5 Dinge für eine einsame Insel – Emily KenCairn

Mailchimp‑Partnerin Emily KenCairn fokussiert ihre Webdesign‑Agentur Apiary Studio auf Nachhaltigkeit. Wir fragten sie nach den Dingen, die sie unbedingt zum Leben braucht.

Nach über zehn Jahren im gemeinnützigen Sektor gründete Emily KenCairn im Jahr 2017 Apiary Studio. „Ich wollte die Stimmen von Personen und Organisationen verstärken, die sich für soziale und ökologische Gerechtigkeit einsetzen“, sagt Emily, deren in Colorado ansässige Webdesign-Agentur ausschließlich mit nachhaltigen Marken zusammenarbeitet. Neben der Zusammenarbeit mit Kunden, die die Welt verbessern wollen, investiert Emily aktiv Zeit und Geld in ihre Gemeinschaft. Apiary Studio spendet 5 % aller Einnahmen für regenerative Umweltschutzinitiativen, und auch als vielbeschäftigte Mutter von zwei Kindern ist Emily in lokalen Organisationen aktiv.

Hier sind fünf Dinge, die Emily zum Überleben braucht:

Bolder Breakfast Blend

Jeder Tag beginnt mit Tee. Ich liebe das Ritual: Die Sonne geht auf, der Wasserkocher gibt ein beruhigendes Murmeln von sich, die aromatischen Blätter tauchen in das heiße Wasser ein, und ich spüre die süße Wärme der ersten Schlucke des Tages. Ich liebe alle Arten von Tee – grün, schwarz, Kräutermischungen, wirklich alles –, aber meine aktuelle Leidenschaft ist Bolder Breakfast Blend von The Tea Spot, einer weiteren gemeinnützigen Firma aus Colorado. Sie haben Pu-Erh und andere Schwarzteesorten mit Schokolade und Malvenblüten gemischt, und das Ergebnis ist göttlich.

ClimateAction.tech

Nichts hat mir beim Aufbau von Apiary Studio mehr geholfen als die Community. Das Entdecken von anderen gemeinnützigen Certified-B-Unternehmen, die sich beim Engagement für ihre drei Anliegen – Menschen, Erde, schwarze Zahlen – gegenseitig unterstützen, war eine Inspiration für die Gründung von Apiary Studio. Bewundernswert fand ich in letzter Zeit die Arbeit von ClimateAction.tech, einer Community, die Menschen aus unterschiedlichsten technischen Feldern zusammenbringt, um die Klimakrise anzugehen.

Mein Garten

Beim Gemüsegärtnern bin ich nicht einmal Durchschnitt – dass die erste Kostprobe von selbst angebauten Produkten noch aussteht, sagt schon alles. Aber dafür sieht mein Blumengarten umso schöner aus! Ich kultiviere ungefähr 100 Sorten mehrjährige Kräuter, Blumen, Bäume und Sträucher. Viele davon sind für Colorado typische einheimische Pflanzen, und alle bieten Bestäuberinsekten Nährstoffe und Lebensraum. Immer wenn mein Stresspegel steigt, hole ich die Gartenhandschuhe heraus.

Procreate

Procreate ist eine Kunst-App, mit der man Skizzen, Gemälde und mehr erstellen kann – zweifellos die beste 10-Dollar-Investition, die ich je getätigt habe. Zugegeben, für das dazugehörige iPad und den Apple Pencil musste ich etwas länger ansparen. Ich habe in Procreate schon alles gemacht, vom kleckerfreien Fingermalen mit meinem Sohn bis hin zu Website-Skizzen, aber am meisten Spaß hatte ich mit digitalen Collagen.

Decomposition‑Notizbücher

Ich schreibe eine Menge Listen. Ich nutze Asana und Apples Notes bei der Arbeit und habe vor kurzem Notion entdeckt, das für umfangreichere Listen in Datenbankgröße – etwa das Arteninventar, das ich gerade für meinen Garten anlege – ideal geeignet ist. Aber für meine täglichen Aufgaben komme ich immer wieder auf meine Decomposition-Notizbücher zurück. Diese aus Verbraucherabfällen hergestellten Recycling-Notizbücher sind nicht nur umweltfreundlich, sondern auch schön!

Artikel teilen