Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Wann ist der beste Zeitpunkt für E‑Mail Marketing?

Der E-Mail-Blast ist ein interessantes Thema aus dem digitalen Marketing, das nicht die verdiente Aufmerksamkeit erhält. Bei einem E-Mail-Blast möchtest du eine bestimmte Nachricht gleichzeitig an eine lange Liste von Empfängern senden. Für die Effektivität einer Marketingkampagne ist jedoch das Timing entscheidend.

Da du die Kampagne zur gleichen Zeit versendest, musst du sicherstellen, dass sie die richtige Zielgruppe zum richtigen Zeitpunkt erreicht. Schließlich sollen die Empfänger deine E-Mails öffnen. Wenn du deine Kampagnen zur falschen Zeit versendest, werden deine E-Mails vielleicht ignoriert, was sich negativ auf dein Engagement, deine Öffnungsrate und andere wichtige Kennzahlen auswirken kann.

Welcher Zeitpunkt ist also für den Versand eines E-Mail-Blasts an deine Abonnenten der beste? Es gibt Zeiten, zu denen Marketing-E-Mails willkommener sind als zu anderen. Zum Beispiel werden E-Mails unter der Woche morgens häufiger geöffnet als zu anderen Zeiten. Letztendlich hängt es von mehreren Faktoren ab, wann du deine E-Mails senden solltest, und zwar insbesondere von deiner Zielgruppe.

Der beste Zeitpunkt, um einen E-Mail-Blast zu senden: Die kurze Antwort

Wenn du deine E-Mail unter der Woche sendest, erhältst du von den meisten Abonnenten eine recht gute Reaktion. Sonntag ist für die wenigsten Abonnenten der beste Tag für den Erhalt eines Newsletters oder eines E-Mail-Blasts, während es von Montag bis Freitag bei dem Prozentsatz der E-Mail-Empfänger, für die dieser Tag optimal ist, keine großen Unterschiede gibt.

Es hat sich inzwischen eingebürgert, dass Dienstag, Mittwoch und Donnerstag in allen Branchen und Zielgruppen die besten Tage für den Versand von E-Mail-Blasts sind. Wenn wir uns die typische Verteilung optimaler Sendezeiten im gesamten System von Mailchimp ansehen, ist der beste Zeitpunkt für den Versand eines E-Mail-Newsletters 10 Uhr morgens in den Zeitzonen der Empfänger. Es gibt allerdings keinen Tag, der alle anderen aussticht. Wir sollten auch nichts anderes erwarten, wenn wir uns die Daten der Inbox-Aktivitäten von Milliarden Menschen ansehen.

Du würdest deine Inhalte wahrscheinlich nicht ohne triftigen Grund zu einer Zeit senden, zu der es in den Zeitzonen der Empfänger zu früh ist (z. B. um 3 oder 4 Uhr morgens). Wenn du an der Ostküste der Vereinigten Staaten bist, aber viele deiner Abonnenten in Kalifornien leben, solltest du für deinen morgendlichen Newsletter Timewarp verwenden, damit du ihn nicht zu früh an die Westküste sendest.

Der beste Zeitpunkt, um einen E-Mail-Blast zu senden: Die lange Antwort

Unsere einfache Antwort kennst du ja schon (sende deine E-Mail unter der Woche in der Mitte des Vormittags). Du denkst jetzt vielleicht: „Wann ist der optimale Zeitpunkt für den Versand?“ Das hängt davon ab, wer du bist und an wen du deinen E-Mail-Blast sendest. Da das Email Genome Project Daten zum Engagement von Milliarden an E-Mail-Adressen auf individueller Ebene speichert, werden diese Sendezeitempfehlungen für jeden Benutzern je nach den Abonnenten auf seiner Liste personalisiert.

Das Wochenende ist zwar weniger geeignet als Montag bis Freitag, aber dies ändert sich je nach der Art des gesendeten Inhalts ein wenig (da dies deine Abonnenten betrifft).

Wenn du Kampagnen an eine ganze Zielgruppe sendest, lautet die Empfehlung: Dienstag- oder Donnerstagvormittag. Jede Marke und Zielgruppe ist jedoch anders. Wenn wir also den besten Zeitpunkt finden möchten, um eine bestimmte Zielgruppe über ein bestimmtes Thema zu informieren, brauchen wir Daten.

Daten, die von deinen Abonnenten stammen, sind eine Goldmine an Informationen, die dir helfen können, die optimalen Sendezeiten für deine Zielgruppensegmente zu bestimmen. Ganz gleich, ob du E-Mail-Blasts an neue Kunden senden oder dich an Stammkunden wendest – die richtige Sendezeit kann das Engagement erheblich verbessern.

Warum ist die richtige Sendezeit wichtig?

Weltweit wurden im Jahr 2020 täglich 306 Milliarden E-Mails gesendet und empfangen – und die Zahl wird bis 2025 voraussichtlich auf 376 Milliarden steigen. Nicht jede E-Mail enthält Marketinginhalte, aber du musst beim Versand von E-Mail-Kampagnen trotzdem so wettbewerbsfähig wie möglich sein, um dich abzuheben.

Du kannst zwar zu den oben empfohlenen Zeiten einen E-Mail-Blast senden, erzielst damit aber möglicherweise nicht die bestmöglichen Ergebnisse.

Angenommen, du sendest einen E-Mail-Newsletter zu einem Zeitpunkt, der deinen Abonnenten nicht passt. Auch wenn deine Abonnenten eigentlich mit dir Kontakt haben und deine Marketingkorrespondenz lesen möchten, haben sie vielleicht gerade einfach keine Zeit. Also schieben sie den Newsletter zur Seite und sagen sich, dass sie ihn später lesen werden. Manche Kontakte lesen die E-Mail möglicherweise später, andere dagegen vergessen sie völlig.

So findest du die beste Sendezeit für deinen E-Mail-Blast heraus

Du solltest mithilfe von Daten herausfinden, wann du deinen Newsletter und deine Blasts am besten an Abonnenten sendest. Du kannst zwar einen kurzen Blick auf deine Daten werfen und manuell eine durchschnittliche Zeit festlegen, aber es gibt viele fortgeschrittene Tools, mit denen du die beste Sendezeit für dich und deine Kontakte ermitteln kannst.

Das Tool für die Sendezeitpunkt-Optimierung von Mailchimp funktioniert intuitiv und stützt sich auf Millionen E-Mails, die über unsere Plattform gesendet und empfangen werden. Wir berücksichtigen auch die von deinen Abonnenten erfassten Daten, um den richtigen Zeitpunkt für den Versand von E-Mails zu ermitteln.

Mit der Sendezeitpunkt-Optimierung erhältst du eine Empfehlung für deine Kampagnen, sodass du bei deiner E-Mail-Marketingstrategie endlich nicht mehr raten musst.

Es empfiehlt sich auch, für deine Kampagnen einen A/B-Test durchzuführen. Mit A/B-Tests kannst du zwei Versionen derselben E-Mail vergleichen, um herauszufinden, welche besser abschneidet. Mit einer effektiven A/B-Teststrategie kannst du ganz einfach die optimalen Sendezeiten für E-Mail-Blasts herausfinden.

Tipps zur Steigerung des E-Mail-Engagements

Du musst wissen, wann der richtige Zeitpunkt für das Senden von E-Mail-Blasts ist. Genauso wichtig ist aber, dass du E-Mails richtig formatierst und deine Zielgruppensegmente berücksichtigst. Deine Inhalte sollten hochwertig, ansprechend und auf die Empfänger zugeschnitten sein.

Hier sind einige Tipps zum Verfassen großartiger E-Mail-Newsletter und -Blasts.

  • Segmentiere deine Zielgruppe. Zielgruppensegmentierung ist eine großartige Möglichkeit, die Unterschiede zwischen den verschiedenen Personengruppen, an die sich dein Marketing richtet, herauszuarbeiten. Um deine Zielgruppensegmente kennenzulernen, musst du recherchieren, Erkenntnisse gewinnen und Tests durchführen.
  • Verfasse einprägsame Betreffzeilen. Nimm dir die Zeit, clevere und fesselnde Betreffzeilen zu schreiben. Davon kann abhängen, ob deine E-Mail ungeöffnet bleibt oder du etwas verkaufst.
  • Verfasse hochwertige Inhalte. Ganz gleich, ob du deine Inhalte selbst schreibst oder Autoren beauftragst – gehe bei der Qualität keine Kompromisse ein. Stelle sicher, dass deine Inhalte so gut wie möglich sind, keine Grammatikfehlern enthalten und deinen Markenrichtlinien entsprechen.
  • Erstelle professionell wirkende Newsletter. Tonfall und Anmutung deiner Newsletter sollten immer Professionalität, Expertise und Vertrauenswürdigkeit vermitteln.
  • Vermeide Inhalte, die wie Spam wirken. Wenn deine E-Mail wie Spam wirkt, behandeln die meisten Abonnenten sie auch entsprechend. Sie melden sich ab oder melden dich ihrem E-Mail-Anbieter.

Deine Mailingzeiten mit Mailchimp optimieren

Es kann eine Herausforderung sein, den besten Zeitpunkt für einen E-Mail-Blast zu finden. Es ist jedoch möglich und es lohnt sich, es richtig zu machen. Analysiere als Erstes die Daten aus deinen vorherigen E-Mail-Kampagnen und A/B-Tests. Wenn du sicherstellst, dass du E-Mails zur richtigen Zeit versendest, kannst du Ergebnisse erzielen, darunter ein hohes Engagement.

Mit Mailchimp hast du Zugriff auf mehrere Marketingtools, mit denen du deine E-Mails optimieren kannst. Mit den intuitiven und effektiven Tools triffst du jedes Mal ins Schwarze.

Artikel teilen