Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Fünf Schritte zur Erstellung einer effizienten Kommunikationsstrategie

Eine Kommunikationsstrategie kann dein Unternehmen vor Missverständnissen schützen. Ganz gleich, ob es sich um interne Kommunikation oder die Herstellung einer Verbindung zu deinen Kunden handelt – hier erfährst du, wie du vorgehst.

Heute ist die Geschäftswelt wettbewerbsfähiger als je zuvor. Wenn du mit deinem Unternehmen im aktuellen Umfeld wettbewerbsfähig sein willst, ist es wichtig, dass du über eine starke Kommunikationsstrategie verfügst.

Es gibt viele Gründe, warum es wichtig ist, sich auf deine interne Kommunikation zu konzentrieren, aber die Realität ist, dass du es schwer haben wirst, deine Führungskräfte und Mitarbeiter auf dem gleichen Stand zu halten, wenn du nicht sorgfältig darüber nachdenkst, wie du deine Kommunikationskanäle nutzt.

Mit erfolgreichen Kommunikationsstrategien wird es dir leichter fallen, dich vor deinen Mitbewerbern an veränderte Marktbedingungen anzupassen.

Auf diese Weise bist du ihnen immer einen Schritt voraus und kannst deine Einnahmen steigern. Was musst du tun, wenn du eine starke Kommunikationsstrategie für dein Unternehmen haben möchtest? Es gibt einige wichtige Punkte, die du beachten solltest.

Was ist eine Kommunikationsstrategie?

Mit einer Kommunikationsstrategie stellst du sicher, dass alle deine Abteilungen auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten und dabei einheitliche, aussagekräftige Botschaften verwenden.

Außerdem sollte deine Kommunikationsstrategie abdecken, wie du mit deinen Kunden kommunizieren wirst. Wenn du zum Beispiel Feedback von deinen Kunden einholen willst, musst du dies auch in deine Kommunikationskanäle und Unternehmensziele einbeziehen.

Bei der Ausarbeitung deiner Kommunikationsstrategie musst du alle potenziellen Kommunikationskanäle abdecken. Du solltest dich zum Beispiel auf Telefon, E-Mail, SMS und persönliche Kommunikation konzentrieren. Wenn du etwas übersiehst, läufst du Gefahr, bestimmte Bereiche deines Unternehmens zu vernachlässigen, und es könnte dir schwer fallen, alle deine Beschäftigten auf dem gleichen Stand zu halten.

Darüber hinaus solltest du darüber nachdenken, welche Kommunikationskanäle deinen Kunden und welche deinen Mitarbeiter vorbehalten bleiben. Auf diese Weise weiß jeder, an wen er sich wenden muss, wenn er ein Anliegen hat, aber du hältst private Unternehmensinformationen geheim. So kannst du nicht nur den wichtigsten Beteiligten die nötigen Werkzeuge an die Hand geben, sondern auch die Customer Journey deiner Kunden verfolgen.

Warum braucht jedes Unternehmen eine starke Kommunikationsstrategie?

Es gibt mehrere Gründe, warum du eine starke Kommunikationsstrategie für dein Unternehmen entwickeln solltest.

Für deine Mitarbeiter

Wenn deine Mitarbeiter die Kommunikations- und Geschäftsziele deines Unternehmens verstehen, fällt es ihnen leichter zu verstehen, wie sie sich in den Rest deines Unternehmens einfügen.

Kommunikationsstrategien am Arbeitsplatz mit klaren Kommunikationszielen machen es deinen Mitarbeitern leichter, das große Ganze zu sehen, und wenn sie verstehen, wie sie als Teil deines Unternehmens funktionieren, wird es ihnen leichter fallen, ihre Arbeit zu erledigen.

Kundenfeedback

Wenn du möchtest, dass dein Unternehmen erfolgreich ist, musst du sicherstellen, dass deine Kunden mit deinen Produkten und Dienstleistungen zufrieden sind. Das wirst du nur wissen, wenn du regelmäßig Feedback von ihnen einholst.

Mit starken Kommunikationsstrategien wissen die Kunden, an wen sie sich wenden können, wenn sie Feedback geben möchten.

Zeit und Geld sparen

Eine starke Kommunikationsstrategie kann dir auch helfen, eine Menge Zeit und Geld zu sparen. Wenn all deine Mitarbeiter auf dasselbe Ziel hinarbeiten, kannst du Ineffizienzen und Fehler reduzieren. Du kannst Projekte schneller abschließen, deine Kunden zufrieden stellen und mögliche Sanktionen vermeiden.

Stärkere Unternehmenskultur

Eine starke Kommunikationsstrategie kann dir auch helfen, deine Unternehmenskultur zu verbessern. Wenn du keine Kommunikationsziele festgelegt hast, fällt es deinen Beschäftigten schwer, sich zu äußern.

Wenn deine Mitarbeiter nicht miteinander reden, lernen sie sich auch nicht kennen und die Teamarbeit leidet darunter. Eine erfolgreiche Kommunikationsstrategie kann eine bessere Unternehmenskultur fördern, was dir helfen kann, bessere Talente zu rekrutieren.

Probleme schneller angehen

Wenn du über solide Kommunikationsstrategien verfügst, kannst du Probleme leichter erkennen, weil deine Beschäftigten miteinander reden. So können Sie Probleme erkennen, bevor sie außer Kontrolle geraten, und so dazu beitragen, dass das Unternehmen auf Kurs bleibt.

Dies sind einige der wichtigsten Gründe, warum dein Unternehmen eine starke Kommunikationsstrategie haben sollte. Gleichzeitig müssen die richtigen Kommunikationsziele für ein Unternehmen nicht unbedingt auch die richtigen für dein Unternehmen sein. Wie kannst du eine starke Strategie für dein Unternehmen entwickeln?

 5 steps to create a effective communication strategy 1. Define your purpose 2. Narrow down your audience 3. Decide the means of communication 4. Set a timeline 5. Collect feedback

Fünf Schritte zur Erstellung einer Kommunikationsstrategie für dein Unternehmen

Es gibt mehrere Schritte, die du befolgen solltest, wenn du eine starke Kommunikationsstrategie für dein Unternehmen entwickeln möchtest. Dazu gehören unter anderem:

1. Definiere dein Ziel gründlich

Denke zuerst über den Zweck deiner Kommunikationsstrategie nach. Was möchtest du erreichen und was werden deine Kernbotschaften sein?

Natürlich ist es dein Ziel, den Umsatz deines Unternehmens zu steigern, aber wie willst du das mit deinen Kommunikationszielen erreichen?

Einige Beispiele für deine Kommunikationsziele könnten sein:

Du möchtest mehr Informationen von deinen Kunden über deine Produkte und Dienstleistungen sammeln. Du möchtest es deinen Remote-Mitarbeitern leichter machen, sich als Teil des Teams zu fühlen. Du möchtest die Bearbeitungszeit für Unternehmensprojekte verkürzen. Du möchtest die Informationen reduzieren, die bei der Übersetzung verloren gehen.

Denke sorgfältig über den allgemeinen Zweck von Kommunikationsstrategien nach.

2. Schränke deine Zielgruppe ein

Der nächste Schritt beim Aufbau deiner Kommunikationsstrategie ist die Definition deiner Zielgruppe. Für wen versuchst du, Kommunikationsziele zu formulieren?

Wenn du zum Beispiel möchtest, dass deine Kunden davon profitieren, musst du sorgfältig über die Zielgruppensegmentierung nachdenken. Auch wenn du wahrscheinlich alle Besucher in Kunden verwandeln möchtest, ist das einfach unmöglich. Eine jüngere Zielgruppe bevorzugt andere Kommunikationsmethoden als eine ältere Zielgruppe.

Mit Behavioral Targeting kannst du sicherstellen, dass deine Kunden den größten Nutzen aus deiner Kommunikationsstrategie ziehen, aber überlege genau, was ihnen am meisten nützt. Das ist entscheidend für deine externen Kommunikationsstrategien.

Wenn deine Kommunikationsstrategie hingegen auf deine Mitarbeiter ausgerichtet ist, solltest du dies deutlich machen. Es gibt spezielle Tools, die dir helfen können, deine Mitarbeiter auf dem gleichen Stand zu halten. Sprich also mit deinen Mitarbeitern, um herauszufinden, welche Tools sie bevorzugen. Das ist ein sehr wichtiger Teil deiner internen Kommunikationsstrategien.

3. Entscheide über die Kommunikationsmittel

Denke auch sorgfältig über deine Kommunikationsmittel nach. Beispielsweise möchtest du vielleicht mithilfe deiner Kommunikationsstrategie personalisierte Inhalte erstellen, wenn du deine Kunden erreichen möchtest. Zum Beispiel könnte die Erstellung personalisierter Inhalte für Blog-Posts und Infografiken für soziale Medien dir helfen, deine Markenidentität aufzubauen.

Wenn du einen etwas längeren Verkaufszyklus hast, könnte auch eine E-Mail-Drip-Kampagne hilfreich sein. Denke in dieser Situation sorgfältig über die Betreffzeilen nach, die geöffnet werden, wenn du die Ergebnisse deiner E-Mail-Marketingstrategie maximieren möchtest. Wie denkst du, werden sich deine E-Mails entwickeln, wenn du deine Leads durch den Verkaufstrichter weiterleitest?

Wähle sorgfältig aus, wer im Namen deines Unternehmens spricht. Wen willst du mit der Erstellung von Inhalten für die sozialen Medien, das E-Mail-Marketing und die Kundenansprache beauftragen? Wird es dein Führungsteam, deine Mitarbeiter oder das Unternehmen als Ganzes sein? Der Sprecher für dein Unternehmen kann einen erheblichen Einfluss darauf haben, wie deine Kernbotschaften wahrgenommen werden.

4. Einen Zeitplan festlegen

Bei der Kommunikation mit deiner Zielgruppe ist das Timing sehr wichtig. Dies betrifft die interne und externe Kommunikation. Stelle sicher, dass deine Kunden deine Marketingmaterialien sehen.

Zu den Faktoren, die es zu berücksichtigen gilt, gehören:

Wie oft möchtest du einen Beitrag teilen oder eine E-Mail senden? Wann möchtest du diese Information verschicken? An welchen Wochentagen möchtest du deine Marketingmaterialien verteilen?

Um deine Sichtbarkeit zu steigern, kannst du einige A/B-Tests durchführen, um zu sehen, welche Optionen die besten Ergebnisse erzielen.

5. Feedback sammeln

Schließlich gilt es, Feedback von deinen Mitarbeitern und Kunden zu deiner Kommunikationsstrategie zu sammeln. Willst du eine Möglichkeit für anonymes Feedback bieten? Oder möchtest du, dass die Personen ihren Namen in den Feedback-Portalen nennen?

Wie wirst du das Feedback verarbeiten, wenn du es erhältst? Stelle sicher, dass du effizient Feedback sammelst und es zur Verbesserung deiner Kommunikationsstrategie nutzt.

Communicate with your target audience using: Email marketing, blogging, outreach, and social media.

Sende deine wichtigsten Botschaften effektiv

Letztendlich ist es wichtig, dass du darüber nachdenkst, wie du dich mit der Kommunikationsstrategie für dein Unternehmen von anderen Unternehmen in deiner Branche abheben kannst. Denke darüber nach, wie deine Kommunikationsstrategie nicht nur deinen Mitarbeitern, sondern auch deinen Kunden zugute kommen kann. Wenn du eine Möglichkeit findest, alle auf demselben Stand zu halten, kannst du auf ein gemeinsames Ziel hinarbeiten.

Du kannst deine Kommunikationsstrategie auch nutzen, um deine Konversionsrate zu erhöhen, auf Kundenanliegen einzugehen und deine Markentreue zu stärken. Denke daran, dass wirksame Kommunikationsstrategien ein sehr wichtiger Teil deiner Markenidentität sein können, deshalb solltest du sie von Zeit zu Zeit überarbeiten.

Glücklicherweise ist dies nichts, was du alleine tun musst. Es gibt viele Tools, die dir helfen können, das Beste aus der Kommunikationsstrategie deines Unternehmens herauszuholen. Vielleicht möchtest du einen Blick auf die Tools von Mailchimp werfen, die dir helfen können, die richtigen Tools für deine internen und externen Kommunikationsstrategien zu finden.

Du könntest auch einen Creative Assistant einsetzen, um den Prozess zu beschleunigen und einige der Aufgaben zu automatisieren, die du sonst von Hand erledigst. Vielleicht möchtest du sogar benutzerdefinierte Anmeldeformulare nutzen, mit denen du deine E-Mail-Liste erweitern kannst.

Artikel teilen