Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Freelancer werden: Ein Leitfaden

Freelancing ist eine gute Möglichkeit, das Berufsleben flexibler zu gestalten oder ein wenig Geld nebenher zu verdienen. In diesem Freelancer‑Leitfaden erfährst du mehr.

Globale Veränderungen haben sich darauf ausgewirkt, wie die Welt den Arbeitsplatz sieht. Arbeitskräfte sind nicht mehr acht Stunden am Tag an ihren Schreibtisch gefesselt, sondern arbeiten von zu Hause aus – oder eben von dort, wo sie sich gerade aufhalten. Für Millionen von Arbeitskräften sind diese Veränderungen aufregend und bieten ihnen die Chance einer besseren Work-Life-Balance.

Ein weiterer Trend in der Gig-Economy ist, dass immer mehr Menschen ihr Einkommen hauptsächlich mit freiberuflicher Arbeit verdienen. Nicht alle steigen sofort komplett um. Sie übernehmen zunächst vielleicht einige kleinere Aufträge, um herauszufinden, ob sie wirklich ihr eigener Chef sein möchten oder sich gegen die harte Konkurrenz durchsetzen wollen.

Wenn du dir schon einmal überlegt hast, ob du dich selbstständig machen sollst, und dich gefragt hast, wie Freelancer an gut bezahlte Jobs (und alles, was damit verbunden ist) kommen, findest du in diesem Leitfaden wertvolle Informationen zur Selbstständigkeit. Vielleicht ist es ja die richtige Lösung für dich.

Was ist Freelancing?

Der Begriff „Freelancing“ ist ziemlich weit gefasst. Er beschreibt – manchmal korrekt, manchmal irrtümlich – viele Beschäftigungskategorien, bei denen man sein eigener Chef bzw. seine eigene Chefin ist. Stell dir Freelancing als großes Zelt mit allen möglichen Ständen darin vor, dann gewinnst du eine Vorstellung davon, wie dein derzeitiges oder zukünftiges Arbeitsleben mit Freelancing aussehen könnte.

Manche Remote-Mitarbeiter sind zwar Freelancer, aber das trifft nicht auf alle zu. Man kann bei einem Unternehmen ganz traditionell eingestellt sein und trotzdem ausschließlich remote arbeiten. Während manche Angestellte schon immer remote gearbeitet haben, bestehen für andere derartige Arrangements erst seit der COVID-19-Pandemie.

Außerdem arbeiten nicht alle Freelancer remote. Da sie selbstständige Auftragnehmer sind, müssen sie vielleicht täglich zu bestimmten Zeiten und während eines im Voraus vereinbarten Zeitraums an einem bestimmten Einsatzort anwesend sein.

Wenn du als Freelancer tätig bist, musst du bereit sein, deine Steuern selbstständig jährlich oder vierteljährlich abzuführen. Wenn du diese Herausforderung nicht selbst schultern kannst, solltest du einen professionellen Buchhaltungsdienst beauftragen. You will need to secure your own health insurance plan, either privately or from the ACA marketplace. Es gibt kein Urlaubs- und kein Krankentagegeld. Du kannst nicht eine Kollegin bitten, dass dich vertritt, weil dein Kind krank ist oder du dir für einen Arzttermin freinehmen musst.

Aber obwohl das Freelancerleben viele Nachteile hat, gibt es auch viele Vorteile. Du arbeitest, wann du möchtest, solange du ablieferst, womit du beauftragt wurdest. Du kannst Aufträge ablehnen, die dir nicht gefallen, und einen großen Bogen um problematische Kunden machen. Manche Aufträge kannst du direkt zu Hause im Schlafanzug erledigen. Es kann ideal für junge Eltern, Menschen mit chronischen Krankheiten, Studenten oder alle sein, die sich einfach mehr Flexibilität im Berufsleben wünschen.

Wenn du zu den erfolgreichsten Freelancern gehören willst, musst du zuerst deine Nische finden. Welche vermarktbaren Fähigkeiten, Kenntnisse und Erfahrungen musst du mitbringen? Welche Bevölkerungsgruppen nimmst du mit deinem Unternehmen ins Visier?

Sobald du diese Fragen beantwortet hast, kannst du zur nächsten Phase deiner Karriere als Freelancer übergehen.

Welche Fähigkeiten sind für Freelancing am nützlichsten?

Du kannst in fast jedem erdenklichen Beruf als Freelancer arbeiten. In der Medizin gibt es Honorarärzte die im ganzen Land (manchmal auf der ganzen Welt) in verschiedenen Krankenhäusern arbeiten. Manche Menschen schreiben ihre Autobiografie, indem sie ihre Lebensgeschichte einem/einer Ghostwriter diktieren, der bzw. die den Text dann aufpoliert. Journalisten können freiberuflich für verschiedene Websites und Medien arbeiten.

Es muss aber nichts so Exotisches sein, wenn du den Schritt ins Freelancing wagen willst. Auch diese eher alltäglichen Freelancing-Fähigkeiten sind sehr begehrt:

Den meisten (wenn nicht sogar allen) der oben genannten Punkte ist gemein, dass diejenigen, die diese und andere Fähigkeiten beherrschen, heutzutage dank der Ausweitung des digitalen Marktes in Handel und Industrie remote mit Projektpartnern zusammenarbeiten können.

Du musst nicht in derselben Stadt oder auch nur auf demselben Kontinent leben wie deine Projektpartner. Schon mit einem einfachen Google-Dokument oder einem Tabellenblatt lässt sich das Projekt reibungslos koordinieren und es kann deinen Remote-Kollegen, die von überall auf der Welt zu dem Projekt beitragen, als Blaupause dienen.

Lass dich vom Geld leiten

Du kannst online auf verschiedene Art und Weise Geld verdienen. Banner-Ads können lukrativ sein. Mit Provisionen aus Affiliate-Marketing lässt sich hervorragend passives Einkommen generieren. Der Trick besteht darin, Produkte zu vermarkten, die dein Kundenstamm bestimmt kauft.

Mit dem Verkauf eigener Produkte steigerst du deinen Gewinn. Informiere dich gründlich und sieh dir die Websites deiner Konkurrenz an, um sicherzustellen, dass du bei der Preisgestaltung auf der richtigen Spur bist. Katapultiere dich nicht durch zu hohe Preise aus dem Markt, aber stelle sicher, dass dein Angebot zu den Preisen passt, die andere für ähnliche Produkte und Dienstleistungen verlangen.

Wie werde ich Freelancer?

Die Zeiten sind vorbei, in denen hoffnungsvolle, aber verzweifelte Freelancer sich durch die zweifelhaften Anzeigen auf anrüchigen Foren wühlen mussten, um lukrative Aufträge, hinter denen keine Betrügern steckten, zu finden. Heute gibt es viele seriöse Websites zum Outsourcen von Arbeit, die nicht nur deine spezifische Branche ins Visier nehmen, sondern auch vollständig skalierbar sind und so deinen wachsenden Anforderungen als Freelancer gerecht werden.

Die Skalierung deiner Arbeit als Freelancer kann dir viel Geld und Zeit sparen, sodass du deine Arbeitszeit in die Verbesserung deiner Leistung und die Gewinnung neuer Kunden stecken kannst.

Da der digitale Markt in allen Branchen immer wichtiger wird, erfährst du hier, wie du die richtigen Kunden findest, die deine Fähigkeiten und Erfahrungen suchen, um ihre eigenen Marken voranzubringen.

Bringe dich für eine erfolgreiche Karriere als Freelancer auf Kurs

Nicht kommt mit der Arbeitssituation als Freelancer zurecht. Du darfst dich zum Beispiel nicht leicht ablenken lassen. Deine Marke passt nicht zu allen Kunden, die sich an dich wenden. Manchmal ist dein Bestes einfach nicht das, was sie brauchen. Das bedeutet jedoch nicht, dass dein Angebot nicht gut war. Es bedeutet nur, dass es nicht gut zu bestimmten Kunden passt.

Du musst damit professionell umgehen und Fehlschläge schnell hinter dir lassen können. Wenn du bereit bist, deinen sprichwörtlichen Denk- und Arbeitshorizont zu erweitern, um den Zielen deiner Kunden gerecht zu werden, kannst du deine Konkurrenz hinter dir lassen.

Man braucht Disziplin, um die Erwartungen der Kunden zu erfüllen und gleichzeitig ihre manchmal engen Abgabefristen einzuhalten. Bei der Arbeit mit Websites für Freelancer ist oft ein gewisser Spielraum möglich. Trotzdem erwarten sowohl unabhängige Kunden als auch Freelancing-Websites von ihren Auftragnehmenden hervorragendes Zeitmanagement und erstklassiges Organisationstalent.

Frage dich, wie gut du unabhängig ohne Aufsicht durch Vorgesetzte und die Gesellschaft von Kollegen arbeiten kannst. Bei manchen freiberuflichen Aufträgen kannst du deine Arbeitszeit so strukturieren, dass du dann arbeitest, wenn die Bedingungen für dich optimal sind, also z. B. in den ruhigen Nachtstunden, wenn deine Familie und deine Nachbar tief und fest schlafen.

Sei dir auch bewusst, dass es alle Freelancer gelegentlich mit schwierigen Kunden zu tun haben. Scope-Creep, bei dem Kunden den Umfang eines Projekts ständig über die vereinbarten Parameter hinaus erweitern, kann für Freelancer ein großes Problem werden, da sie ihre Kunden zufriedenstellen möchten und darauf hoffen, dass diese wiederkommen oder sie persönlich oder online weiterempfehlen.

Denke daran, dass du, wenn du als Freelancer Erfolg haben willst, Grenzen setzen musst und nicht das Gefühl haben darfst, gezwungen zu sein, unangemessenen Kundenwünschen nachzukommen. Das gehört alles zur „Der Kunde hat immer recht“-Fassade. In Wirklichkeit haben Kunden eben nicht immer recht. Manche Kunden versuchen, Freelancern als den vermeintlich Schwächeren jede erdenkliche zusätzliche Leistung abzuringen.

Damit du nicht in diese Falle tappst, musst du deinen Wert als freiberufliche Fachkraft kennen. Du musst Rückgrat zeigen, wenn du es mit schwierigen Kunden zu tun hast, und darfst dich nicht schlecht behandeln lassen.

Lerne, für jedes Projekt den höchstmöglichen Preis und die bestmöglichen Bedingungen auszuhandeln. Introvertierte, die sich hinter einem Bildschirm wohler fühlen, können per E-Mail und andere digitale Nachrichtendienste verhandeln.

Manchmal musst du jedoch über FaceTime, Zoom oder Skype mit Kunden sprechen. Wenn du damit überhaupt nicht vertraut bist, bitte einen Freund oder eine Freundin, mit dir einige in deiner Branche für Freelancer typische Szenarien durchzuspielen. Mach dies solange, bis du dich vor der Kamera wohlfühlst und mit dem Ablauf vertraut bist.

Kommunikation ist für die Arbeit als Freelancer unerlässlich. Wenn dir die Erwartungen nicht ganz klar sind, solltest du sie sofort klären, sobald Fragen aufkommen. Wenn du eine Frist wegen unvorhergesehener Umstände nicht einhalten kannst, informiere deine Kunden im Voraus, anstatt die Frist einfach verstreichen zu lassen. Unter solchen Umständen solltest du auf jeden Fall besser um Erlaubnis fragen, als dich hinterher zu entschuldigen. Schließlich weiß du nicht, welche Folgen deine Verspätung für andere Menschen oder Prozesse hat.

Freelancing-Website

Man kann eine Karriere als Freelancer auch ohne Website starten. Aber warum ist es so viel schwieriger, potenzielle Kunden zu gewinnen, wenn es doch so einfach ist, eine kostenlose Website zu erstellen?

Die Websiteentwicklung sollte das Budget deines Startups nicht überschreiten. Möchtest du, dass deine Marke von den Branchenführern bemerkt wird? Sieh dir den Onlineshop von Mailchimp an und finde heraus, wie dir die integrierten Marketingtools helfen können, deine Fähigkeiten gegenüber deiner Zielgruppe zu vermarkten.

Das Beste ist, dass du mit der kostenlosen Version beginnen kannst, bei der du trotzdem Anspruch auf einen Monat E-Mail-Support durch unser erfahrenes Support-Team hast. Wenn dein Unternehmen wächst und du langsam Gewinne machst, kannst du auf ein kostenpflichtiges Konto umsteigen, bei dem du noch mehr für dein Geld bekommst.

Networking

Eine der besten und günstigsten Möglichkeiten, um eine vielversprechende Karriere als Freelancer zu starten, ist das Networking mit anderen aus der Branche, die du bereits kennst. Von ehemaligen Lehrern, Kollegen und Chefs bis hin zu Kunden, die du an anderen Arbeitsstellen kennengelernt hast – jeder ist in diesem Bereich für dich und die Karriere, die du starten möchtest, ein potenzieller Anknüpfungspunkt.

Nutze die kostenlosen Ressourcen, die dir bereits zur Verfügung stehen. Richte eine Facebook- und Instagram-Seite ein und erstelle bzw. aktualisiere dein LinkedIn-Profil. Baue es gründlich aus und mache es zu etwas Besonderem, damit du dich von der Masse abhebst.

Gehe auf Kunden mit tiefen Taschen und großzügigen Budgets zu, schlage aber Aufträge, die sich vielleicht später noch auszahlen, nicht vorschnell aus. Freelancer-Websites, die geschäftstüchtige Freelancer mit Unternehmen in Kontakt bringen, die ihre Leistungen am dringendsten benötigen, und werde zum Freelancing-Profi.

Optimiere dein Portfolio

Die Suchmaschinenoptimierung (SEO) ist der heilige Gral des Onlinemarketings. Auch wenn noch unerfahrene Freelancer oder ihre Kunden davon nur eine vage Vorstellung haben, solltest du SEO unbedingt einsetzen, wenn deine Website bei den Suchergebnissen ganz oben stehen soll.

Du findest im Internet die unterschiedlichsten, kostenlosen Onlinetutorials, YouTube-Videos und anderen Ressourcen. Du kannst an nur einem Abend mit einigen grundlegenden Recherchen viel über SEO lernen.

Solltest du unabhängige Kunden suchen oder Onlineplattformen nutzen?

Du kannst beides tun! Warum solltest du dich nur auf eines von beiden beschränken? Wahrscheinlich kennst du viele Fachkräfte aus deiner eigenen Community und deinem sozialen Umfeld, welche die Dienstleistungen und Kompetenzen benötigen, die du als Freelancer bietest.

Aber das ist kein Grund, die Onlineplattformen außen vor zu lassen, die freiberufliche Fachkräfte mit Unternehmen und Auftraggebern zusammenbringen, die nach dem suchen, was sie anbieten. Das Beste daran ist, dass du auf beiden Märkten einen entsprechenden Preis verlangen kannst.

Vielleicht bist du ein Content-Marketer und weißt viel über Keramik, B2B-Handel oder modernes amerikanisches Design aus der Mitte des Jahrhunderts. Was auch immer es ist, es kann dein Hauptschwerpunkt sein, bei dem du dein Fachwissen zu diesem Thema hervorhebst. Du kannst einen höheren Preis für diese Projekte erzielen, da deine Kenntnisse oder dein Fachwissen einen Mehrwert bieten oder ein Gütesiegel sind.

Du weißt dagegen vielleicht deutlich weniger über Zahnimplantate oder darüber, wie man ein Mahnverfahren durchführt. Deshalb ist es völlig in Ordnung, für Projekte, bei denen du keine echte Koryphäe bist, ein niedrigeres Honorar zu verlangen. Bei der Preisgestaltung für Freelancer gibt es eindeutig eine Lernkurve. Stelle also sicher, dass du sie so gut wie möglich zu deinem Vorteil nutzt.

So wirbst du als Freelancer mit deiner Website für dein Unternehmen

Wenn es um Marketing und Werbung geht, brauchst du nicht zurückhaltend zu sein. Natürlich darfst du unter keinen Umständen lügen oder deine Besucher in die Irre führen, aber du solltest dich immer von deiner besten Seite zeigen.

Denke bei der Auswahl deiner Domain daran, dass du deine Marke in ein möglichst positives Licht rücken willst. Wenn du ein paar zufriedene Kunden gewonnen hast, bitte sie, auf deiner Website einen ehrlichen Erfahrungsbericht über deine Kompetenzen als Content-Marketer, Webdesigner oder Projektmanager zu schreiben – ganz gleich, welchen Auftrag du als Freelancer übernommen hast.

Achte darauf, dass deine positiven Bewertungen die ganze Bandbreit deiner Kunden widerspiegeln. Da reziproke Links zu ihren eigenen Websites und Onlineplattformen die SEO unter Umständen erheblich verbessern können, solltest du auch diese Gelegenheiten nutzen.

Bitte andere aus deinem Bereich deine Fähigkeiten auf LinkedIn zu bestätigen und biete ihnen an, dies im Gegenzug auch für sie zu tun. Sei aber ehrlich. Dieses System zur Bestätigung von Fähigkeiten funktioniert nur, wenn du die Kompetenzen der jeweiligen Kollegen wirklich kennst und umgekehrt. Andernfalls schaffst du dir vielleicht gerade die Probleme, die Freelancer wegen Unehrlichkeit bekommen können.

Werde mit Mailchimp als Freelancer erfolgreicher

Es gibt kein Richtig oder Falsch, wenn du den Schritt ins Freelancerleben wagst. Aber du solltest diesen Schritt sorgfältig vorbereiten. Entscheide im Voraus, welchen Schwerpunkt deine Website haben wird. Wie oft wirst du deinen Blog aktualisieren? Veröffentliche nicht am Anfang jeden Tag Posts, nur um nach ein paar Wochen stark nachzulassen, weil dir nicht ständig neue Inhalte einfallen, die für deine Branche von Bedeutung sind.

Mailchimp arbeitet mit unzähligen Freelancern zusammen, teilt Ressourcen, gibt Ratschläge und hilft, Marketingmaßnahmen auf allen Erfahrungsstufen in deinem Bereich ins Rollen zu bringen. Dank der kostenlosen Tools und der Skalierbarkeit ist es eine einzigartige Möglichkeit, jungen Freelancern den dringend benötigten Anschub zu geben.

Du kannst Podcasts anhören, Videos und Filme ansehen, vom Wissen von Experten profitieren und die kreativen Tools nutzen, mit denen du deine Marke sowohl in der ersten Zeit als auch während eines Rebrandings herausarbeiten kannst. Das Beste daran ist, dass du aufgrund der Skalierbarkeit immer nur auf das zugreifst, was du gerade brauchst und dir leisten kannst, um als Freelancer erfolgreich zu sein.

Die Arbeitswelt hat sich durch die Pandemie wahrscheinlich für immer verändert. In der heutigen Gig-Economy ist Freelancing eine Option, der sich in unsicheren Zeiten immer mehr Arbeitskräfte zuwenden. Durch die Partnerschaft mit Mailchimp bekommst du mehr Gelegenheiten, als Freelancer dein Geschäft auszuweiten und so deine Einnahmen zu steigern und deiner Konkurrenz so immer drei Schritte vorauszusein.

Artikel teilen