Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Warum das umgekehrte Trichtermodell perfekt für moderne Vertriebsteams ist

Erfahre, warum das umgekehrte Trichtermodell die perfekte Lösung für moderne Vertriebsteams ist und dein Wachstum fördert.

In der sich schnell verändernden Geschäftslandschaft von heute stehen Vertriebsteams vor immer größeren Herausforderungen. Um mit den Anforderungen moderner Kunden Schritt zu halten, müssen diese Teams ihre Strategien entsprechend anpassen.

Wende daher das umgekehrte Trichtermodell an. Hierbei handelt es sich um einen hochwirksamen Ansatz, der den traditionellen Verkaufstrichter auf den Kopf stellt. Indem sich Unternehmen von Anfang an darauf konzentrieren, sinnvolle Verbindungen zu einzelnen Kunden aufzubauen und Unterstützung zu bieten, anstatt einen großen Pool von interessierten Personen zu filtern, priorisiert diese Technik das Verständnis der Verbraucherbedürfnisse und den Aufbau von Vertrauen durch maßgeschneiderte Kommunikation und gezielte Inhalte, die einen Mehrwert bieten.

Das Ergebnis? Langlebige Beziehungen, die zu einer höheren Kundenzufriedenheit und zu höheren Gewinnen für Unternehmen führen. In diesem Artikel erfährst du, warum das umgekehrte Trichtermodell die perfekte Lösung für moderne Vertriebsteams ist, die auf dem heutigen wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich sein möchten. Im Folgenden erhältst du weitere Informationen.

Wie sieht ein traditioneller Verkaufstrichter aus?

Der traditionelle Verkaufstrichter wird seit Jahrzehnten von Vertriebsteams verwendet, um potenzielle Kunden durch den Kaufprozess zu führen. Der Trichter besteht aus vier Phasen: Awareness (Aufmerksamkeit), Interest (Interesse), Decision (Entscheidung) und Action (Handlung).

  • In der Aufmerksamkeitsphase ist das Ziel, potenzielle Kunden auf deine Marke oder dein Produkt aufmerksam zu machen. Dies geschieht in der Regel durch Werbung, die sozialen Medien oder andere Formen des Marketings.
  • In der Interessenphase beginnen potenzielle Kunden, Interesse an deinem Angebot zu zeigen, vielleicht durch den Besuch deiner Website oder die Anmeldung für einen Newsletter.
  • In der Entscheidungsphase wägen potenzielle Kunden dein Angebot sorgfältig mit dem Angebot der Konkurrenz ab.
  • Schließlich erfordert die Handlungsphase den tatsächlichen Kauf eines Produktes.

Obwohl dieses Trichtermodell in der Vergangenheit weit verbreitet war, ist es im heutigen hart umkämpften und sich ständig verändernden Markt nicht mehr effektiv genug.

Einschränkungen des traditionellen Trichtermodells

Der traditionelle Verkaufstrichter war in der Vergangenheit eine effektive Verkaufsstrategie, doch er hat Einschränkungen, weshalb ihn moderne Vertriebsteams als veraltet ansehen könnten. Der traditionelle Trichter konzentriert sich zum Beispiel nicht auf die Kunden, sondern auf die Geschäftsziele des Unternehmens. Dieses Modell ist unpersönlicher und berücksichtigt nicht die einzigartigen Präferenzen und Probleme der Kunden.

Darüber hinaus geht das traditionelle Modell davon aus, dass sich Kunden linear durch die einzelnen Phasen des Verkaufstrichters bewegen. Das trifft jedoch nicht zu, da das Kundenverhalten unvorhersehbarer geworden ist die Kunden zwischen den Phasen hin und her bewegen können. Der begrenzte Umfang des traditionellen Verkaufstrichters berücksichtigt auch keine Support- und Bindungsstrategien nach dem Kauf, die für den Aufbau langfristiger Beziehungen entscheidend sind.

Eine weitere Einschränkung des traditionellen Trichtermodells ist die mangelnde Anpassungsmöglichkeit. Das Modell ist zu starr, um das sich ändernde Kundenverhalten und veränderte Marktbedingungen effektiv zu berücksichtigen. Außerdem werden bei diesem Modell weniger spezifische Daten gesammelt, was es erschwert, datengestützte Erkenntnisse zu gewinnen, die für den Erfolg moderner Vertriebsteams unerlässlich sind.

Kurz gesagt: Der traditionelle Trichter hat Unternehmen in der Vergangenheit gut bedient, er ist jedoch nicht das geeignete Tool, um die modernen Kunden von heute anzusprechen, die an jedem Punkt ihrer Journey ein besseres Erlebnis wünschen.

Was ist das umgekehrte Trichtermodell?

Das umgekehrte Trichtermodell ist eine Abweichung vom traditionellen Ansatz, der sich auf einen schnellen Konversionsprozess konzentriert. Dieser Ansatz legt hingegen mehr Priorität und Fokus auf den Aufbau dauerhafter Beziehungen zu einzelnen Kunden, indem er die Kommunikation anpasst und wertvolle Inhalte bereitstellt, die ihren individuellen Bedürfnissen entsprechen.

Durch die Priorisierung von Vertrauensbildung und gegenseitigem Verständnis kann ein Unternehmen den Kontakt zu engagierten Kunden pflegen, die im Laufe der Zeit einen größeren Mehrwert bieten. Das ultimative Ziel dieses Ansatzes ist es, eine tiefe Beziehung zu Kunden, insbesondere zu BestandsKunden zu fördern, was zu einem erhöhten Customer Lifetime Value und besserer Gesamtzufriedenheit führt.

Vorteile des umgekehrten Trichtermodells

Das umgekehrte Trichtermodell bietet zahlreiche Vorteile, die ihn zu einer großartigen Strategie für moderne Vertriebsteams machen. Dies sind einige der größten Vorteile:

Kundenorientierter Ansatz

Ein kundenorientierter Ansatz ist das Herzstück eines jeden erfolgreichen Unternehmens. Beim umgekehrten Verkaufstrichter wird großer Wert darauf gelegt, die Bedürfnisse, Präferenzen und das Feedback der Kunden zu verstehen und anzusprechen, sodass Unternehmen starke, individualisierte Beziehungen zu ihnen aufbauen können. Indem Unternehmen einen maßgeschneiderten Wert bieten, der ihre spezifische Anforderungen erfüllt, zeigen sie ein Engagement für die Kundenzufriedenheit und legen den Grundstein für Loyalität und Empfehlung.

Verbesserte Konversionsraten

Die personalisierte Erfahrung, die mit einem kundenorientierten Modell einhergeht, führt zu höheren Konversionsraten und weniger Lead-Verlust. Probleme werden identifiziert und individuell angegangen, sodass Vertriebsmaßnahmen sowohl sinnvoll als auch effektiv werden, was zu mehr Erfolg im gesamten Unternehmen führt.

Bessere Kundeneinblicke

Durch die Priorisierung der Kommunikation mit Interessierten und Kunden können Unternehmen hochwertige Daten sammeln, und so ihr Verständnis dafür vertiefen, was verschiedene Segmente ihrer Zielgruppe anspricht. Dieses tiefere Verständnis wiederum ermöglicht es Unternehmen, Lösungen zu entwickeln, die die spezifischen Bedürfnisse und Fragen ihrer Kunden besser erfüllen und die Fähigkeiten traditioneller Trichtermodelle übertreffen.

Verbesserte Kundenbindung

Indem sie sich die Zeit nehmen, ihre Kunden zu verstehen und in langfristige Beziehungen zu investieren, können Unternehmen ein Gefühl der Loyalität und des Vertrauens fördern und sie dazu ermutigen, wiederzukommen und weiterhin mit dem Unternehmen oder der Marke zu interagieren.

Erhöhte Rentabilität

Mit dem umgekehrten Trichtermodell können Unternehmen einen dedizierten und dauerhaft bestehenden Kundenstamm pflegen, der kontinuierlich Umsätze generiert und das langfristige Wachstum fördert. Zufriedene Kunden sind auch eher bereit, dein Unternehmen in ihrem Netzwerk zu empfehlen und generieren möglicherweise neue Leads.

Best Practices für das umgekehrte Trichtermodell

Obwohl sich das umgekehrte Trichtermodell für moderne Vertriebsteams als effektiv erwiesen hat, ist es möglich, noch bessere Ergebnisse zu erzielen, indem man einige Best Practices befolgt. Hier sind einige Best Practices, die dir helfen können, das umgekehrte Trichtermodell zu optimieren:

Kontaktiere deine Kunden mit personalisierter Kommunikation

Personalisierung ist für die Kundenansprache unerlässlich, und das umgekehrte Trichtermodell hebt dieses Konzept auf eine ganz neue Ebene.

Durch die Nutzung von benutzerdefinierten E-Mails, maßgeschneiderten Produktvorschlägen basierend auf früheren Käufen und personalisierten Kundenansprachen können Unternehmen zum Beispiel zeigen, dass sie sich dafür engagieren, die Bedürfnisse ihrer Kunden zu verstehen und ihre Verbindung zur Marke und ihren Produkten zu vertiefen. Du kannst sogar Kundenbeziehungen über soziale Medien pflegen.

Außerordentlicher Support nach dem Verkauf

Follow-ups nach einem Kauf zeugen nicht nur von guten Manieren, sondern helfen, Vertrauen zwischen dir und deinen Kunden aufzubauen. Zeige den Verbrauchern, dass dir ihr Erfolg am Herzen liegt, indem du ihnen Unterstützung bei der Fehlerbehebung und bei Schulungen oder regelmäßigen Kontakt nach dem Verkauf anbietest. Diese Dienstleistungen stellen sicher, dass sie langfristig zufrieden bleiben.

Miss die Kundenzufriedenheit

Beim umgekehrten Trichtermodell ist es unerlässlich, die Kundenzufriedenheit zu messen. Deine Kunden sind das Lebenselixier deines Unternehmens, und ihre Zufriedenheit entscheidet über deinen Erfolg oder Misserfolg.

Um ein ausgezeichnetes Kundenerlebnis zu schaffen, musst du in jeder Phase der Buyer Journey verstehen, was deine Kunden wollen und brauchen. Umfragen zur Kundenzufriedenheit sind ein leistungsstarkes Tool, um diese Informationen zu sammeln und Bereiche zu identifizieren, die Verbesserung bedürfen.

Indem du Kundenfeedback nutzt, um deine Kundenerfahrung gezielt zu verbessern, kannst du eine positive Feedbackschleife erstellen, die die Kundenloyalität fördert. Wenn deine Kunden zufrieden sind, ist es wahrscheinlicher, dass sie dein Unternehmen anderen empfehlen, was zu höheren Umsätzen und zu einem größeren Geschäftswachstum führen kann.

Sei empathisch

Wenn du von Anfang an Kundenvertrauen aufbauen möchtest, ist es wichtig, dass du dich in die Lage deiner Kunden versetzt. Das bedeutet aber viel mehr, als ihnen zuzuhören und das Gespräch mit ihnen zu suchen. Unternehmen müssen zeigen, dass ihnen die Bedürfnisse ihrer Kunden tatsächlich am Herzen liegt und dass sie sie als Person schätzen. Dazu gehört beispielsweise, aktiv zuzuhören, um ihre Probleme und Herausforderungen zu verstehen, und konkrete Schritte zu unternehmen, um diese Bedürfnisse zu erfüllen.

Hilf deinem Vertriebsteam, Kundenbeziehungen zu pflegen

Das umgekehrte Trichtermodell ist für moderne Vertriebsteams entscheidend. Indem sie sich auf den Aufbau von Kundenbeziehungen konzentrieren, anstatt nur den Verkauf voranzutreiben, können Vertriebsteams einen nachhaltigeren und erfolgreicheren Verkaufsansatz schaffen.

Durch die Einführung dieses Modells können sie Konversionsraten erhöhen, stärkere Kundenbeziehungen aufbauen und letztendlich mehr Umsatz generieren. Dieses Modell ist nicht nur ein Trend, sondern ein leistungsstarkes Tool für Vertriebsteams, um in der modernen Geschäftslandschaft erfolgreich zu sein. Erwäge die Anwendung diese Modells in deinem Unternehmen und beobachte, wie es deine Ergebnisse verbessert.

Wenn du die Leistung deines Vertriebsteams auf die nächste Stufe bringen und dein Kundenbeziehungsmarketing verbessern möchtest, ist Mailchimp die Antwort. Unsere Plattform bietet eine umfassende Suite von Tools, die mit dem umgekehrten Trichtermodell harmonisieren.

Mit anpassbaren Tags und Feldern kannst du alle deine Kontakte mühelos ordnen und verwalten. Darüber hinaus kannst du mit unseren fortschrittlichen Behavioral-Targeting-Analysen wertvolle Einblicke in die Kaufaktivität und das App-Verhalten deiner Kunden gewinnen, sodass du datengestützte Entscheidungen für eine effektivere Verkaufsstrategie treffen kannst. Leg heute mit Mailchimp los.

Artikel teilen