Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Produktfotografie meistern: Tipps für Geschäftsinhaber

Entdecke mit unseren Expertentipps die Geheimnisse beeindruckender Produktfotografie. Erfahre, wie du deine Produkte ins beste Licht rückst und sie zu etwas Besonderem machst.

Für E-Commerce-Unternehmen, kleine Produkthersteller und andere Online-Verkäufer sind Bilder der zum Verkauf stehenden Artikel unerlässlich. Bilder, Produktinformationen und Text können den Unterschied ausmachen, ob jemand dein Produkt kauft oder sich für den Artikel eines Konkurrenten entscheidet.

Professionelle Produktfotografie kann den Umsatz steigern und Unentschlossene davon überzeugen, auf die Schaltfläche "„Kaufen“" zu klicken. Aber das Ganze hat einen Haken.

Fotografen sind teuer. Wenn du nicht überdurchschnittlich viel verkaufst, lohnt sich die Investition möglicherweise nicht, insbesondere wenn du Tausende von Produkten in deinem Onlineshop hast. Das Outsourcing von Produktfotos ist für die meisten Kleinunternehmer nicht möglich.

Die Lösung besteht darin, Zeit zu investieren, um zu lernen, wie man die Fotos mit den grundlegenden Techniken der Produktfotografie selbst machen kann. Diese Kenntnisse sind extrem wichig. Laut Etsy sind Bilder der wichtigste Faktor, auf den Käufer achten, bevor sie einen Kauf tätigen. Wenn deine Bilder also nicht gut aussehen, könntest du dir Verkäufe entgehen lassen.

Hier sind die Fotografie-Tipps, die du kennen solltest, um Bilder zu erhalten, mit denen deine Artikel auffallen, wenn du sie online verkaufst.

Grundlagen der Produktfotografie

Anstatt sich mit Filtern, Nachbearbeitung und anderen Faktoren zu befassen, die oft als die besten Methoden zur Bildoptimierung angesehen werden, sollte man besser mit den Grundlagen beginnen.

Mit der passenden Studiobeleuchtung, dem geschickten Einsatz eines Stativs und den richtigen Kameraeinstellungen kannst du Produktfotos machen, die ohne digitale Manipulationen großartig aussehen.

Wenn du Hunderte von Produkten fotografieren musst, können dir die richtigen Einstellungen beim Fotografieren stundenlange Bearbeitungszeit sparen.

Die Bedeutung der Beleuchtung

Für die Produktfotografie ist die richtige Beleuchtung unerlässlich. Störende Schatten, dunkle Bereiche oder unnatürliche Färbungen deiner Produkte können potenzielle Kunden abschrecken und sich letztendlich negativ auf den Umsatz deines Unternehmens auswirken.

Andererseits kommen die Merkmale, Farben und Texturen deiner Produkte bei guter Beleuchtung besonders gut zur Geltung.

In der Produktfotografie gibt es viele Möglichkeiten für den Einsatz natürlichen oder künstlichen Lichts. Wenn du ein knappes Budget hast, ist natürliches Licht am besten, da du keine zusätzliche Ausrüstung kaufen musst. Wenn du tagsüber in der Nähe eines großen Fensters oder draußen fotografierst, hast du helles Licht, mit dem du die besten Teile deines Produkts hervorheben kannst.

Statt in direktem Sonnenlicht zu fotografieren, kannst du dich für einen schattigen Bereich im Freien entscheiden, der Schatten reduziert und ein gleichmäßiges Licht erzeugt. Wenn dies nicht möglich ist, kannst du einen Reflektor oder ein großes Stück weißes Papier oder Pappe verwenden. Wenn du das Produkt zwischen der Lichtquelle und dem Reflektor platzierst, wird das Licht von der weißen Oberfläche zurückgeworfen und füllt den Schatten im Bild aus.

Oft werden auch Studioleuchten mit Reflektoren oder Softboxen verwendet, um künstliches Licht zu erzeugen, das keinen Schatten auf das Produkt wirft. Mit dieser zusätzlichen Ausrüstung für natürliches oder künstliches Licht hast du mehr Freiheit, zu entscheiden, wie hell das Licht ist, welche Farbe es hat und woher es im Bild kommt.

Leuchten sind eventuell praktischer, müssen aber extra gekauft werden.

Kameraeinstellungen

Für hochwertige Produktfotos muss die Kamera so eingestellt sein, dass das Objektiv die Details des Produkts genau erfassen kann. Du musst die richtige Kombination aus Blende, Verschlusszeit und ISO-Einstellung wählen, um das gewünschte Erscheinungsbild und die gewünschte Schärfe in deinen Bildern zu erhalten.

Ein genauerer Blick auf diese Einstellungen zeigt, dass die Schärfentiefe, d. h., der Anteil des Bildes, der scharf ist, von der Blendeneinstellung abhängt. In der Regel benötigst du eine größere Schärfentiefe, um sicherzustellen, dass alle Details auf dem Bild scharf sind. Allerdings können diese Einstellungen auch dazu führen, dass das Bild zu dunkel wird, wenn du es übertreibst.

Wie lange der Sensor der Kamera dem Licht ausgesetzt wird, wird durch die Verschlusszeit gesteuert und ermöglicht das Einfrieren oder Verwischen von Bewegungen. Allerdings sollten deine Produktfotos nicht verschwommen sein. Eine lange Verschlusszeit kann jedoch die Helligkeit des Bildes insgesamt erhöhen.

Schließlich kann die Änderung der ISO-Einstellung an der Kamera einen Ausgleich schaffen, wenn du deine Produkte bei schlechten Lichtverhältnissen fotografierst.

Um die besten Kameraeinstellungen für deine Produktfotografie zu finden, musst du viel experimentieren. Mit Testaufnahmen und einer Analyse der Ergebnisse kannst du die optimale Kombination von Einstellungen für dein Projekt finden.

Die Bedeutung eines Stativs

Beim Fotografieren von Produkten sollte ein stabiles Stativ unbedingt zur Ausrüstung gehören. Je stabiler die Kamera, desto präziser werden die Aufnahmen.

Wenn du ein Stativ für deine Produktfotos verwendest, kannst du einen einheitlicheren Bildausschnitt und eine einheitlichere Komposition erzielen, als wenn du die Kamera in der Hand hast. Außerdem ist ein Stativ erforderlich, um mit langen Verschlusszeiten oder bei schlechten Lichtverhältnissen zu fotografieren. Es kann dir zusätzliche Flexibilität geben, indem es dir ermöglicht, nicht verschwommene Bilder mit langen Verschlussgeschwindigkeiten zu machen.

Beim Kauf eines Stativs solltest du Gewicht, Stabilität, Größe und Verstellbarkeit berücksichtigen. Für perfekte Aufnahmen wählst du ein Stativ mit einer stabilen Basis und Beinen, die die Kamera und eventuelles weiteres Zubehör tragen können.

Wenn du das Stativ im Freien oder an verschiedenen Orten verwenden möchtest, sollte es sich unbedingt gut transportieren lassen. Da du die Möglichkeit haben möchtest, deine Produkte sowohl im Freien als auch in Innenbereichen zu fotografieren, solltest du dich für ein Modell entscheiden, dass sich leicht transportieren lässt.

Wenn du Beleuchtung und Kameraeinstellungen berücksichtigst und dich auf ein stabiles Stativ verlässt, kannst du hochwertige Bilder deiner Produkte aufnehmen, um Kunden zu gewinnen und den Umsatz zu steigern. Für die perfekte Produktpräsentation, kannst du mit verschiedenen Beleuchtungs- und Kameraeinstellungen experimentieren.

Ausrüstung für Produktfotografie

Die Ausrüstung, die du verwendest, kann dir helfen, bessere Bilder von deinen Produkten zu machen. Da Bilder eine wichtige Rolle beim On-Page-Marketing spielen, lohnt es sich, die richtigen Dinge in der Kameratasche zu haben.

Wenn nicht, kannst du in das investieren, was du brauchst, um tolle Bilder zu machen.

Kamera

Beim Fotografieren deiner Produkte ist die Kamera das wichtigste Tool. Du solltest dich für eine Kamera mit hoher Auflösung entscheiden, mit der du klare Bilder im .jpeg- oder RAW-Format erhältst.

DSLR-Kameras (digitale Spiegelreflexkameras) bieten ein Höchstmaß an Kontrolle, da du die Objektive wechseln kannst. Außerdem kannst du sie über Knöpfe und Schaltflächen am Kameragehäuse einstellen.

Spiegellose Kameras sind eine weitere Art von Kamera, bei der die Objektive ausgetauscht werden können. Diese Produkte haben den Vorteil, dass du eine Vollbildvorschau des Fotos erhältst, bevor du ein Foto machst.

Bei anderen Kameras kannst du das Produkt heranzoomen, aber das Objektiv nicht wechseln. Bei kleinen Kameras musst du zum Ändern von Verschlusszeit und Blende digitale Menüs verwenden, was zeitaufwändig und unpraktisch sein kann.

Objektiv

Das Objektiv ist ein weiterer wesentlicher Bestandteil. Mit ihm kannst du die Brennweite und die Schärfentiefe des Bildes verändern. Ein Festbrennweitenobjektiv eignet sich hervorragend zum Fotografieren von Produkten, da es eine feste Brennweite hat, mit der du dich auf die Einstellungen und den Bildausschnitt konzentrieren kannst, anstatt den Gegenstand heranzuzoomen.

Wenn du kleine Produkte verkaufst, kann ein Makro- oder Weitwinkelobjektiv nützlich sein, um Details aus nächster Nähe zu fotografieren.

Stativ

Ein Stativ verhindert unscharfe Produktfotos, indem es die Kamera stabilisiert. Es sorgt dafür, dass die Kamera bei langen Verschlussgeschwindigkeiten stabil ist und hilft bei der Bildeinstellung. Wenn du in ein gutes Stativ investierst, musst du möglicherweise nicht so viel für die Beleuchtung ausgeben.

Beleuchtung

Das Produkt wird beleuchtet und Überbelichtung vermieden. Du kannst dir Gedanken über die Art der Beleuchtung und die Farbtemperatur machen. Durch die Kombination von natürlichem und künstlichem Licht entsteht ein ausgewogenes Bild ohne störende Schatten. Du kannst auch in Reflektoren und Diffusoren investieren. Diese füllen Schatten aus und erzeugen ein weiches Licht, das keine scharfen Kontraste verursacht.

Hintergründe

Hintergründe dienen nicht nur der Inszenierung, sondern auch der Kontextualisierung von Produkten.

Vielleicht hast du beispielsweise bemerkt, dass Fotos vor einem weißen oder schwarzen Hintergrund das Produkt hervorheben und professionell aussehen lassen.

Ein fantasievoller oder farbenfroher Hintergrund kann jedoch besondere Merkmale hervorheben. Ein Produkt, das für die Verwendung im Freien bestimmt ist, könnte zum Beispiel auf einer Wiese, in einem Wald oder in der Nähe eines Baches besser aussehen.

Wenn du verschiedene Produkten verkaufst, spielt Flexibilität eine wichtige Rolle. Auf einen soliden weißen oder schwarzen Hintergrund willst du wahrscheinlich nicht verzichten, aber du solltest auch ein Setup haben, mit dem du Produktfotos vor kreativeren Hintergründen machen kannst.

Bereite dich auf dein Produktfotoshooting vor

Die grundlegende Ausrüstung, Kamera und Beleuchtung sind entscheidend für eine erfolgreiche Produktfotografie. Du musst jedoch auch ganz besonders auf das Produkt selbst achten.

Hier ist eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für die Aufnahme verkaufsstarker Produktfotos.

Reinigung und Vorbereitung der Produkte

Deine Produkte müssen vor dem Fotoshooting gereinigt werden. Auf Nahaufnahmen sind Staub, Fingerabdrücke und andere Fehler sichtbar. Daher musst du alle deine Produkte reinigen und abtrocknen und an einem Ort aufbewahren, an dem sie nicht wieder einstauben, bevor die Fotos gemacht werden.

Bevor du das Foto machst, kannst du sie noch einmal mit einem Staubtuch oder Lappen abwischen, um sicherzustellen, dass sie auch wirklich sauber sind.

Wähle den entsprechenden Hintergrund aus

Du solltest einen Hintergrund auswählen, vor dem das Produkt gut zur Geltung kommt. Du solltest niemals eine Hintergrundfarbe auswählen, die der Farbe des Produkts sehr ähnlich ist. Die beiden könnten ineinander übergehen, sodass ein Foto entsteht, auf dem das Produkt nicht richtig zu erkennen ist.

Richte die Beleuchtung ein

Die Beleuchtung sollte das gesamte Produkt ins richtige Licht rücken, aber keine übermäßigen Schatten erzeugen. Du kannst natürliches Licht, künstliches Licht mit einer Softbox oder einem Diffusor oder Fülllichter und Reflektoren verwenden, um ein ansprechendes Setup zu schaffen, das dafür sorgt, dass es auf dem Foto nirgends dunkle Schatten gibt.

Produkte arrangieren

Für ein ansprechendes Produktfoto müssen die Produkte überlegt platziert werden. Dein Ziel ist eine attraktive Bildkomposition, die auch die Produkteigenschaften hervorhebt. Du solltest den Artikel aus verschiedenen Winkeln fotografieren, damit du später den besten auswählen und keine zusätzlichen Fotos machen musst.

Vielleicht möchtest du auch die Produktverpackung auf dem Foto zeigen. Diese Aufnahmen kann hilfreich sein, wenn die Verpackung ein Logo oder andere Branding-Features enthält, die dich von deinen E-Commerce-Konkurrenten unterscheiden.

Aufnahmetechniken zum Ausprobieren

Hier sind einige Fototechniken, die sich für Produktfotos häufig bewährt haben.

  • Aufnahmewinkel: Wenn du die Kamera in verschiedenen Winkeln hältst, kannst du eine einzigartige Perspektive schaffen. Der besondere Look kann die Eigenschaften deines Produkts hervorheben oder sein Erscheinungsbild verändern. Du kannst zum Beispiel von unten fotografieren, um das Produkt größer erscheinen zu lassen, oder von oben, um Tiefe und Dimension zu erzeugen.
  • Produktkomposition: Die Komposition deines Produktfotos kann die Attraktivität deines Bildes steigern. Wende die Drittelregel an, d. h. teile dein Bild horizontal und vertikal in drei gleiche Teile und platziere dein Motiv an den Schnittpunkten der Linien. Diese Vorgehensweise verleiht den Bildern einen ausgewogenen und symmetrischen Look.
  • Schärfentiefe: Eine geringe Schärfentiefe kann ein besonderes Produktmerkmal hervorheben, während eine größere Schärfentiefe mehr Kontext zeigt und dir hilft, das Produkt in einer bestimmten Umgebung zu zeigen.
  • Brennweite: Bei Produktfotos spielt auch die Brennweite der Linse eine Rolle. Breitere Brennweiten erfassen mehr von dem Produkt und seiner Umgebung, während längere Brennweiten das Bild komprimieren und fokussieren.

Diese Aufnahmemethoden können deinen Produktaufnahmen mehr Vielfalt verleihen und sie zu etwas Besonderem machen.

So bearbeitest du deine Produktfotos

Auch wenn mit Kameraeinstellungen, Beleuchtung und Produktplatzierung hervorragende Produktfotos ohne viel Fotobearbeitungssoftware möglich sind, solltest du dennoch eine Bildbearbeitungssoftware verwenden, um deine Bilder zu perfektionieren, bevor du sie auf deinen Produktseiten postest.

Mit folgenden Schritten, kannst du alle Mängel aus deinen Bildern entfernen, sodass sie dazu beitragen, deinen Umsatz zu steigern.

  • Grundlegende Bearbeitungstechniken: Die Belichtung, den Kontrast und die Schärfe kannst du in Adobe Photoshop oder Lightroom ändern. Es gibt noch viele weitere Bearbeitungsprogramme und -anwendungen, mit denen du diese grundlegenden Eigenschaften anpassen kannst.
  • Farbkorrektur: Das Bearbeiten der Farben der Produktfotos sorgt für Genauigkeit. Einige Programme verfügen über automatische Farbkorrekturfunktionen. Wenn du diese Änderung manuell vornimmst, änderst du den Weißabgleich, die Sättigung und den Farbton des Bildes.
  • Fehler beseitigen: Fehler in deinen Produktbildern zu entfernen, ist wichtig, um ihr Erscheinungsbild zu verbessern. Zu diesen Fehlern gehören Flecken, Staub, Fingerabdrücke oder digitales "Rauschen", das manchmal bei schlechten Lichtverhältnissen auftritt. Bearbeitungssoftware wie Photoshop verfügt über "Kopier"- und ""Reparaturfunktionen. Hierbei werden Pixel aus der Umgebung genommen und Duplikate von ihnen verwendet, um die Fehler zu kaschieren.
  • Größenänderung: Schließlich sollten deine Produktfotos für deine Website, deinen Onlineshop, deine Social-Media-Seiten, deine Blog-Beiträge oder deine Marketingmaterialien die richtige Größe und Formatierung haben. Du kannst Software verwenden, die die Größe anpasst und die Proportionen im Bild beibehält, damit es nicht verzerrt wird.
  • Zuschneiden: Wenn du die Länge und Breite ändern musst, um die Spezifikationen zu erfüllen, kannst du das Bild zuschneiden, um die passenden Maße zu erhalten. Manche Online-Shops stellen sehr spezifische Anforderungen, daher kann ein sorgfältiges Zuschneiden erforderlich sein, um die richtige Größe zu erhalten.

Möglicherweise musst du auch das Dateiformat anpassen. Es kann beispielsweise sein, dass du von RAW, das die meisten Details bietet, zu .jpeg oder .png wechseln musst. Dabei handelt es sich um webfreundlichere Formate, die schnell geladen werden können und ausreichende Details liefern.

Tipps für effektive Produktfotografie

Produktfotografie ist mehr als nur ein schönes, gut beleuchtetes Foto von dem Artikel, den du verkaufst. Es geht darum, das Wesentliche des Produkts zu erfassen und es potenziellen Kunden optisch ansprechend zu präsentieren.

Hier sind einige Tipps, wie du das Wesentliche deiner Produkte erfassen kannst.

  • Konsistenz in der Produktpräsentation: Produktfotografie braucht Konsistenz. Wenn du herausgefunden hast, was gut ankommst, kannst du immer wieder die gleiche Beleuchtung, den gleichen Hintergrund und die gleichen Requisiten verwenden. So entsteht eine zusammenhängende, professionelle Sammlung an Produktbildern, in der die Kunden sich leicht zurechtfinden und bequem Vergleiche anstellen können.
  • Einsatz von Requisiten: Requisiten verbessern Produktfotos. Wenn du Kaffeetassen verkaufst, könntest du, um ein Café-Ambiente zu schaffen, beispielsweise eine Packung Kaffeebohnen oder eine French Press verwenden. Du musst sicherstellen, dass deine Requisiten das Produkt nicht in den Schatten stellen, sondern einen Kontext herstellen und das Erscheinungsbild verbessern.
  • Hervorhebung von Produktmerkmalen: Produktfotografie hebt Merkmale hervor und lenkt den Blick des Betrachters auf die wichtigsten Details. In einigen Fällen solltest du Nahaufnahmen besonderer Merkmale, Texturen und Muster machen. In anderen Fällen kannst du Winkel verwenden, um sicherzustellen, dass die Eigenschaften des Produkts, die es einzigartig machen, im Mittelpunkt des Bildes stehen.
  • Lifestyle-Aufnahmen und Bilder: Lifestyle-Aufnahmen zeigen dein Produkt in Aktion. Sie eignen sich gut für Käufer von Kleidung und Wohnaccessoires, die das Produkt in einer realistischen Umgebung sehen möchten.

Da es bei der Produktfotografie auf Konsistenz, Einfallsreichtum und Details ankommt, ist es wichtig, die oben genannten Strategien zu anzuwenden, da sie dir helfen, faszinierende Produktfotos zu erstellen, die den Umsatz steigern.

Nutze deine Produktfotografie für mehrere Kanäle

Nachdem du mehr über die Grundlagen der Produktfotografie, die Ausrüstung und die Taktiken für die Erstellung ansprechender Produktfotos erfahren hast, solltest du dir nun überlegen, wie du mit diesen hochwertigen Fotos auf verschiedenen Plattformen Werbung für deine Marke machen kannst.

Produktwerbung erfordert Konsistenz. Wenn du eine langfristige Marketingstrategie mit einzigartigen, wiedererkennbaren Bilder erstellst, kannst du Markenbekanntheit und Vertrauen aufbauen. Diese Faktoren sind wichtig, wenn du dein Produkt erfolgreich online verkaufen möchtest.

Mailchimp bietet Add-ons, die für die Produktwerbung auf verschiedenen Plattformen hilfreich sind. Neben Bildoptimierungstools, die sicherstellen, dass die Bilder für das Internet richtig formatiert sind, kannst du auch die Content-Studio-Funktion verwenden, um alle Bilder an einem Ort zu organisieren, damit sie leicht zugänglich und nutzbar sind.

Artikel teilen