Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Baue ein skalierbares Geschäftsmodell auf: Strategien und Best Practices

Diese effektiven Strategien und Best Practices erleichtern skalierbare Geschäftsmodelle. Erfahre, wie du nachhaltiges Geschäftswachstum erreichst – mit unserem Expertenwissen.

Skalierbare Geschäftsideen können zu langfristigen Einnahmen führen, die Wachstum, Innovation und höhere Gewinne fördern.

Wachstum ist für jedes Unternehmen entscheidend. Wenn du dein Unternehmen neu gründest, besteht dein Hauptziel darin, Produkt- oder Dienstleistungsangebote zu entwickeln, die sich verkaufen und Kunden anziehen. Sobald du jedoch zum Verkauf bereit bist, fragst du dich vielleicht, ob dein Unternehmen skalierbar ist.

Skalierbare Unternehmen sind Arten von Unternehmen, die ihren Umsatz schneller steigern können, als ihre Kosten steigen. Sie erzielen schnell mehr Umsatz, ohne sich Gedanken über Preiserhöhungen bei Rohstoffen machen zu müssen. Nicht jedes Unternehmen ist skalierbar, und daran ist nichts falsch. Einige Geschäftsinhaber sind mit ihren kleinen Unternehmen zufrieden und erzielen genügend Umsatz, um ein gutes Leben zu führen.

Viele Unternehmer wünschen sich jedoch ein skalierbares Unternehmen, das sein Wachstum exponentiell steigert. Das ist auch der klassische Entwicklungsweg vieler bekannter Marken. Für den erfolgreichen Aufbau eines skalierbares Unternehmens bedarf es einer klugen Planung.

In diesem Artikel erfährst du mehr über skalierbare Unternehmen, ihre Bedeutung und gängige Strategien zur Skalierung deines Unternehmens. Legen wir los!

Wann ist ein Unternehmen skalierbar?

Ein skalierbares Geschäftsmodell beschreibt deinen Wachstumsplan. Wenn du dein eigenes Unternehmen gründest, hast du viele verschiedene Ideen, um deine Zielgruppe zu vergrößern, mehr Produkte zu verkaufen und Kunden zu begeistern. Dennoch brauchst du immer noch einen Plan für die Skalierbarkeit.

Ein skalierbares Geschäftsmodell kann ohne wesentliche Änderungen an seiner Struktur oder seinen Finanzen wachsen. Ein Unternehmen kann ohne größere Komplikationen wachsen, unabhängig von Kosten oder verfügbaren Ressourcen. Zu den bekanntesten skalierbaren Geschäftsideen gehören Technologieunternehmen wie Netflix, aber jedes Unternehmen kann skalierbar sein.

Wenn du ein skalierbares Unternehmen bist, schränken deine Wachstumskosten deine Gewinne nicht ein, sodass du mit minimal erhöhten Kosten mehr verdienen kannst.

Und ein skalierbares Unternehmen ist nicht nur ein Unternehmen, das in der Hauptsaison mit Wachstum umgehen kann, sondern es kann auch mit nachhaltigem und schnellem Wachstum umgehen, da seine Struktur es dir ermöglicht, deine Wettbewerber zu übertreffen.

Wenn du ein Unternehmen aufbaust, könnte der Zweck darin bestehen, skalierbar zu sein. Das ist jedoch nicht immer der Fall. Einige Unternehmen beginnen nicht mit einem Plan für schnelles und nachhaltiges Wachstum und müssen ihre Geschäftsmodelle später anpassen. Die Berücksichtigung der Skalierbarkeit in der Frühphase kann spätere große Probleme in den Momenten verhindern, in denen du ein exponentielles Wachstum erlebst.

Jeder kann eine Geschäftsidee haben, aber sind deine Geschäftsideen skalierbar? Eine skalierbare Geschäftsidee ist unabhängig davon, in welcher Branche du tätig bist, eine Idee, mit der du erfolgreich sein kannst, weil sich damit Geschwindigkeitsüberschreitungen und Engpässe vermeiden lassen, wenn dein Unternehmen wächst.

Jede Geschäftsidee braucht einen Plan, der es ermöglicht, in einem wettbewerbsintensiven Markt erfolgreich zu sein. Allerdings ist nicht jedes Unternehmen skalierbar. Betrachten wir die Geschäftsidee, Personal Trainer zu werden. Diese Art von Unternehmen ist nicht skalierbar, da du nur eine bestimmte Anzahl von Kunden gleichzeitig trainieren kannst. Deine Zeit und Kosten steigen mit deinem Umsatz.

Aber ziehe skalierbare Geschäftsideen in Betracht. Netflix ist zum Beispiel ein skalierbares Geschäftsmodell, da sich die Kosten mit mehr Abonnenten nicht ändern. Das Unternehmen kann also seine Gewinne steigern, ohne die Kosten zu erhöhen, um die Marktanforderungen zu erfüllen.

Jedes skalierbare Geschäftsmodell hat Schlüsselelemente, die es von nicht skalierbaren Geschäftsideen abheben. Sehen wir uns diese Elemente an, um dir zu helfen, verschiedene Ideen für die Skalierung deines Unternehmens zu finden und zu erfahren, was du brauchst, um sie umzusetzen.

Produkt-/Serviceangebote

Jedes erfolgreiche Unternehmen braucht ein Produkt oder eine Dienstleistung. Was skalierbare Unternehmen jedoch von nicht skalierbaren Unternehmen unterscheidet, sind die Produkte/Dienstleistungen, die sie anbieten. Friseur ist zum Beispiel keine skalierbare Geschäftsidee, da du nur eine bestimmte Anzahl von Kunden pro Tag bedienen kannst.

Ein Mietobjektgeschäft hingegen ist eine skalierbare Geschäftsidee, da deine Mieteinnahmen Gewinne werden, sobald deine Hypothek abbezahlt ist, und die Mietpreise jedes Jahr steigen, sodass deine Kosten und die steigenden Einnahmen gleich bleiben.

Zielmarkt

Alle Unternehmen haben einen Zielmarkt, unabhängig davon, ob sie ihn erkennen oder nicht. Dein Zielmarkt ist eine bestimmte Gruppe von Kunden, die am ehesten an deinem Produkt oder deiner Dienstleistung interessiert sind. Wenn du ein Produkt oder eine Dienstleistung anbietest, hast du daher einen bestimmten Verbraucher im Blick. Zum Beispiel richtet sich eine Marketingagentur an Unternehmen. Es git jedoch möglicherweise Spezialisierungen in einigen Branchen; du findest Marketingagenturen für B2B, B2C, E-Commerce und fast jede Nische auf dem Markt.

Wenn du in der Zwischenzeit ein Produkt wie eine neue Haarbürste für lockiges Haar produziert, ist dein Zielmarkt Personen mit lockigem Haar. Warum ist der Zielmarkt also für ein skalierbares Unternehmen wichtig? Wenn du einen bestimmten Markt anvisierst, kannst du ein fokussierteres Produkt erstellen, das die Bedürfnisse der Verbraucher erfüllt.

Darüber hinaus kannst du mit Blick auf einen Zielmarkt bestimmte Personen ansprechen, die am wahrscheinlichsten an deinem Produkt oder deinen Dienstleistungen interessiert sind. Da du nur minimale Ressourcen hast, wenn du dein Unternehmen gründest, kann ein Zielmarkt deine Marketingkosten niedrig halten, da du genau weißt, wen du mit deinen Kampagnen ansprechen solltest.

Umsatzmodell

Dein Umsatzmodell ist dein Plan, wie du Geld verdienen kannst, und ist eng mit deinem Geschäftsmodell verbunden. Netflix verfügt beispielsweise über ein Abonnementmodell, das detailliert beschreibt, wie Einnahmen erzielt werden – über monatliche Abonnementgebühren von Benutzern.

Es gibt verschiedene Arten von Umsatzmodellen, darunter Freemium-Modelle für Software, Einzelhandels- und Produktionsmodelle für ein E-Commerce-Unternehmen und stationäre Geschäfte, Großhandel usw. Ob du es glaubst oder nicht, wie du dein Umsatzmodell bestimmst, kann die Skalierbarkeit deines Unternehmens beeinflussen.

Jedes dieser Umsatzmodelle kann je nach deinem Geschäftsplan skalierbar sein. Ein Produktionsmodell ist beispielsweise der Fall, wenn ein Unternehmen ein Produkt produziert und Umsatz generiert, wenn Kunden dafür bezahlen. Dieses Geschäftsmodell ist nicht von Natur aus skalierbar, aber es kann es werden, wenn du die Grundlagen dafür schaffst, dass du mit der Produktion Schritt halten kannst, wenn dein Unternehmen expandiert, ohne dass die Kosten zu sehr steigen.

Strategie zur Kundenakquise

Deine Strategie zur Kundenakquise beschreibt, wie du Kunden gewinnst und konvertierst. Jedes Unternehmen braucht eine Strategie, aber was macht ein skalierbares Unternehmen anders? Skalierbare Unternehmen haben eine Strategie zur Kundenakquise, die ihre Kosten niedrig hält und gleichzeitig ihre Konversionsraten erhöht. Das ist natürlich einfacher gesagt als getan. Eine solide Kundengewinnungsstrategie kann aus Versuch und Irrtum bestehen, bis du Wege findest, deine Kundengewinnungskosten zu senken.

Angenommen, du führst ein E-Commerce-Unternehmen, das Strickmützen verkauft, und investierst in Social-Media-Werbung, um Kunden zu gewinnen. Wenn du alles durchrechnest, stellst du fest, dass deine Kundenakquisitionskosten 10 Dollar betragen, während deine Produkte für 20 Dollar verkauft werden. Das bedeutet, dass du Gewinne von nur 50 % des Einzelhandelspreises deiner Artikel mitnimmst. In diesem Fall ist dein Unternehmen nicht skalierbar.

Auch wenn jeder andere Aspekt deines Unternehmens mit Skalierbarkeit umgehen und mit der Produktion Schritt halten kann, werden deine Kundenakquisestrategie und die Gesamtkosten deiner Marketingbemühungen verhindern, dass du Einnahmen erzielst, die dein Unternehmen am Laufen halten.

Jedes Unternehmen ist anders und benötigt eine andere Strategie zur Kundenakquise. Wenn die Kosten deiner Strategie jedoch zu hoch sind, können sie in deine Gewinne einfließen, was sich auf andere Bereiche des Unternehmens auswirken und die Skalierbarkeit verhindern kann.

Ressourcen und Infrastruktur

Jedes skalierbare Unternehmen muss in der Lage sein, zu skalieren und zu wachsen, indem es über die notwendigen Ressourcen und Infrastrukturen verfügt. Die meisten Kleinunternehmen fangen klein an, damit der Unternehmer Wege finden kann, um die Gewinne und die Skalierbarkeit im Laufe der Zeit zu steigern.

Du kannst zum Beispiel ein Backgeschäft in deiner Küche eröffnen und deine Produkte an Freunde, Familie und lokale Kunden verkaufen. Wenn du jedoch ein wachsendes Unternehmen willst, brauchst du eine Großküche, in der du Tausende von Produkten pro Tag herstellen kannst.

Wenn du in deiner Küche bleibst, eine Website erstellst und in eine robuste Strategie zur Kundenakquise investierst, musst du mit der Kundennachfrage Schritt halten. Schließlich kann dies bedeuten, dass du Mitarbeiter einstellen kannst – etwas, das du nicht tun kannst, wenn du aus deiner eigenen Küche heraus arbeitest.

Es ist entscheidend, die Ressourcen und die Infrastruktur zu haben, um dein Unternehmen zu erweitern. Daran kannst du später denken, wenn dein Unternehmen in Schwung kommt. Es ist jedoch viel schwieriger, ein Unternehmen zu skalieren und Prozesse und Infrastrukturen einzurichten, wenn man bereits ein Wachstum und eine erhöhte Nachfrage erlebt hat.

Strategien zur Skalierung deines Geschäftsmodells

Wie wir bereits erwähnt haben, kann jedes Geschäftsmodell skalierbar sein, aber nicht jedes Unternehmen ist skalierbar. Manche Unternehmen haben nur begrenzte Ressourcen, und das ist auch gut so. Wenn du aber ein skalierbares Unternehmen haben willst, musst du einen Plan erstellen, wie du skalierst und was passiert, wenn die Nachfrage nach deinen Produkten oder Dienstleistungen steigt.

Sobald du einen Plan hast, kannst du damit beginnen, Wege zur Skalierung deines Unternehmens zu finden. Zunächst solltest du natürlich immer feststellen, ob du bereit bist, zu skalieren. Ja, mehr Verkäufe sind toll, aber du könntest schnell an Dynamik verlieren, wenn du nicht genügend Produkte auf Lager hast.

Wenn du bereit bist, dein Unternehmen zu vergrößern, und über die erforderliche Infrastruktur und Ressourcen verfügst, kannst du diese Wachstumsstrategien anwenden:

Vergrößere deinen Kundenstamm

Damit dein Unternehmen wächst, musst du den Umsatz steigern. Die einzige Möglichkeit, deine Einnahmen zu steigern, besteht darin, deinen Kundenstamm zu vergrößern. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, dies zu tun, und die von dir gewählte Methode hängt letztlich von deiner Unternehmensstrategie ab. Wenn du zum Beispiel deinen Kundenstamm schnell vergrößern willst, kannst du ein zeitlich begrenztes Angebot machen oder deine Preise senken, um mehr Kunden anzuziehen.

Natürlich sind Preissenkungen nicht immer der richtige Weg für alle Unternehmen. Wie du deinen Kundenstamm vergrößerst, hängt von mehreren Faktoren ab, die sich auf deine gesamte Unternehmensstruktur auswirken können. Es lohnt sich also, darüber nachzudenken, wie du die Zahl deiner Kunden am besten erhöhen kannst, ohne die Qualität deiner Produkte oder Dienstleistungen zu beeinträchtigen.

Erweitere dein Produkt-/Dienstleistungsangebot

Die Ausweitung deines Produkt- und Dienstleistungsangebots ist eine der besten Möglichkeiten zur Skalierung, da du dadurch mehr tun kannst. Eine Marketing-Agentur könnte zum Beispiel ihr Dienstleistungsangebot erweitern, um mehr Kunden anzuziehen und damit mehr zu verkaufen.

In der Zwischenzeit kann ein anderes Unternehmen für Premium-Produkte oder -Dienstleistungen mehr verlangen. So können beispielsweise Softwareunternehmen eine kostenlose oder kostengünstige Lösung für ihr Produkt anbieten. Sobald die Kunden erkennen, dass sie das Produkt brauchen, werden sie mehr für Premiumfunktionen bezahlen.

Eine weitere skalierbare Geschäftsidee ist ein eCommerce-Unternehmen. Unabhängig davon, was du verkaufst, kann die Erweiterung deines Produktangebots dazu beitragen, neue Kunden zu gewinnen und deinen Umsatz zu steigern, sofern du über die nötige Infrastruktur verfügst, um diese Art von Wachstum zu bewältigen, d. h. über mehr Lagerfläche für den Bestand.

Neue Märkte erschließen

Die Expansion in neue Märkte kann dir helfen, mehr Kunden anzuziehen, was dir mehr Absatzmöglichkeiten bietet. So expandierte Tesla beispielsweise in den Bereich der Energiespeicherung für Privathaushalte. Wie du bereits weißt, stellt Tesla Elektrofahrzeuge her. Durch den Eintritt in einen angrenzenden Markt konnte das Unternehmen jedoch seinen Umsatz steigern und gleichzeitig in eine Multi-Milliarden-Dollar-Branche einsteigen, indem es seine vorhandene Technologie nutzte, um ein neues Produkt für einen anderen Markt zu entwickeln.

Natürlich gibt es auch Unternehmen, die neue Märkte erschlossen und ihre alten aufgegeben haben. Die Make-up-Marke Avon war ursprünglich ein Buchunternehmen mit demselben Geschäftsmodell des Direktvertriebs. Sie dehnten ihr Angebot jedoch auf Körperpflegeprodukte aus, wobei sie dieselbe Verkaufstechnik anwandten, und gaben die Bücher ganz auf.

Diese beiden Unternehmen beweisen, dass die Erschließung neuer Märkte dir helfen kann, dein Unternehmen zu vergrößern, indem du ähnliche, aber neue Kunden anziehst oder einen völlig neuen Markt findest und dabei dieselben Strategien zur Steigerung von Gewinn und Umsatz anwendest.

Diversifiziere deine Einnahmequellen

Wenn dein Unternehmen mehrere Möglichkeiten hat, Geld zu verdienen, kann das Risiko gemindert werden. Ein eCommerce-Unternehmen ist darauf angewiesen, dass die Kunden seine Produkte kaufen und immer wieder kommen. Leider lassen sich die Verbraucher von der nächsten großen Sache ablenken und folgen Trends, die sie davon abhalten, zu deinem Unternehmen zurückzukehren.

Das beste Mittel, das wir bei einem eCommerce-Unternehmen gesehen haben, ist das Angebot von Abonnements. Heutzutage kann man für alles ein Abonnement abschließen, vom Kaffee bis zu Schönheitsprodukten und mehr. Außerdem kannst du durch die Diversifizierung deiner Einnahmeströme deine Einnahmen im Laufe der Zeit leicht vorhersagen, da du weißt, wie viele Personen sich angemeldet haben und wie viel sie jeden Monat zahlen.

Es gibt viele Möglichkeiten, deine Einnahmeströme zu diversifizieren, vom Hinzufügen von Abonnements bis hin zur Aufnahme deines Unternehmens ins Internet und dem Angebot von Online-Kursen. Wie du dabei vorgehst, hängt von deinem allgemeinen Geschäftsmodell ab. Ein Personal Trainer könnte zum Beispiel Online-Training anbieten, während ein stationäres Geschäft damit beginnen könnte, Produkte online zu verkaufen.

Franchising für dein Geschäftsmodell

Das Franchising deines Geschäftsmodells ist eine großartige Möglichkeit, den Gewinn zu steigern, ohne unbedingt mehr Geld auszugeben. Stattdessen baust du ein erfolgreiches Unternehmen auf und richtest es so ein, dass andere es auch tun können. Du kannst zum Beispiel eine erfolgreiche Eisdiele eröffnen und andere Geschäftsinhaber dazu bringen, dasselbe zu tun. Als Franchisenehmer musst du ihnen jedoch Ressourcen, Produkte und allgemeine Unterstützung zur Verfügung stellen, um den Erfolg des Franchisenehmers zu gewährleisten.

Das Franchising deines Unternehmens kann dazu beitragen, dass du den Markt vor allen anderen eroberst, indem du dein Unternehmen landesweit ausbaust, ohne selbst Gebäude kaufen zu müssen. Stattdessen verfügst du über finanzielle Mittel und personelle Ressourcen, die es dir ermöglichen, mit größeren Unternehmen zu konkurrieren, da die Franchisenehmer den größten Teil der geschäftlichen Verantwortung übernehmen.

Häufige Fehler, die beim Aufbau eines skalierbaren Geschäftsmodells zu vermeiden sind

Ein skalierbares Geschäftsmodell zu schaffen bedeutet, die Einnahmen zu steigern und gleichzeitig die Kosten niedrig zu halten. Leider ist dies nicht für jedes Unternehmen oder jeden Geschäftsinhaber eine gute Option. Wenn du eine Geschäftsidee hast, ist deine Hauptpriorität vielleicht nicht festzustellen, ob sie skalierbar ist; das ist vielleicht nicht einmal dein Endziel.

Wenn du jedoch von Anfang an ein skalierbares Geschäftsmodell entwickelst, kannst du sicherstellen, dass du für das Wachstum gerüstet bist, wenn es eintritt. Hier sind häufige Fehler, die du beim Aufbau deines skalierbaren Geschäftsmodells vermeiden solltest:

Wenn du deinen Zielmarkt nicht identifizieren kannst

Jedes erfolgreiche Unternehmen weiß, wer seine Zielgruppe ist, und kann sie daher effektiv vermarkten und bewerben. Leider bedeutet das Versäumnis, deinen Zielmarkt zu identifizieren, dass du am Ende mehr für Marketing ausgibst, als du müsstest.

Ein Shotgun-Marketingansatz ist niemals effektiv und kann dazu führen, dass du höhere Kundenakquisitionskosten hast, die eine Skalierbarkeit verhindern.

Vernachlässigung der Entwicklung wiederholbarer Prozesse

Automatisierung ist für skalierbare Unternehmen von entscheidender Bedeutung, da sie Zeit spart und gleichzeitig die Effizienz erhöht. Aber auch wenn dein Unternehmen keine Automatisierung einsetzt, musst du über wiederholbare Prozesse verfügen. Wenn du der Bäcker bist, über den wir vorhin gesprochen haben, der seine Kekse ohne Rezept in der Küche backt, ist dein Prozess nicht wiederholbar. Stattdessen wirst du Kekse haben, die gut schmecken, aber nicht alle gleich.

Wenn dein Backgeschäft wächst, musst du vielleicht Mitarbeiter einstellen, die dir beim Backen helfen, aber da es kein Rezept gibt, wird kein Keks gleich schmecken. Außerdem sind deine Mitarbeiter nicht in der Lage, deinen Prozess zu wiederholen, sodass deine Kunden nicht jedes Mal das gleiche Qualitätsprodukt erhalten.

Zu schnelle Überbeanspruchung der Ressourcen

Wenn du deine Ressourcen zu schnell überstrapazierst, kann das von höheren Marketingausgaben zur Steigerung der Bekanntheit eines neuen Produkts bis zur Überlastung deiner Mitarbeiter reichen. Beides kann sich nachteilig auf dein Unternehmen auswirken.

Wenn du beispielsweise deine Mitarbeiter überlastest, weil du einfach nicht das Geld hast, um mehr Mitarbeiter einzustellen, kann dies zu Fehlern bei der Arbeit führen, die den Erfolg deines Unternehmens beeinträchtigen. Wenn du jedoch in Wachstumsperioden, die möglicherweise nicht von Dauer sind, zu viel Geld ausgibst, kann es passieren, dass dir das Geld ausgeht, wenn du es tatsächlich brauchst.

Zu sehr auf den kurzfristigen Erfolg ausgerichtet

Viele Unternehmen haben Phasen erhöhten Erfolgs. So kann dein Unternehmen beispielsweise jederzeit viral gehen, wenn es die richtigen Kunden anspricht. In einem Moment kannst du in den sozialen Medien viral sein, und im nächsten scheint es, als hätten deine Kunden dich vergessen.

Kurzfristige Erfolge können dir dabei helfen, den Grundstein für ein skalierbares Unternehmen zu legen, indem sie dir dabei helfen, festzustellen, was du tun musst und aus deinen Fehlern zu lernen. Wenn du dich jedoch zu sehr auf den kurzfristigen Erfolg statt auf langfristiges Wachstum konzentrierst, kann dies deinen Einnahmen schaden. Du wirst nicht ewig viral sein, also musst du einen Plan haben, wie du mehr Kunden anziehen kannst, um dein Geschäft zu vergrößern.

Ignoriere nicht die Bedeutung der Kultur

Die Skalierung deines Unternehmens bedeutet auch, dass du Spitzenkräfte einstellen und flexibel sein musst. Deine Mitarbeiter sind das Herzblut deines Unternehmens. Ohne sie wärst du nicht in der Lage, Aufträge zu bearbeiten und auszuführen, eine Website zu pflegen oder Kundendienst zu leisten.

Alle deine Ressourcen, von deinen Mitarbeitern bis hin zu den von dir verwendeten Werkzeugen, sind für das Wachstum deines Unternehmens unerlässlich. Mailchimp kann dir dabei helfen, dein Unternehmen auf die nächste Stufe zu heben – mit einer Reihe von Marketing-Tools, die dir helfen, dein Unternehmen zu skalieren und deine Gewinne zu steigern.

Artikel teilen