Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Agiles Marketing ‑ Was ist das?

Erfahre, wie du deine Verkaufskampagnen durch agiles Marketing transformieren kannst, um bessere Produktivität, Teamarbeit und Geschäftsergebnisse zu erzielen.

Agiles Marketing ist ein strategischer und anpassungsfähiger Marketingansatz. Agile Marketingteams erreichen Flexibilität durch kollaborative Teamarbeit, Datenanalyse und vor allem durch eine iterative Struktur.

Die Geschichte des agilen Marketings

Agiles Marketing hat seine Wurzeln in der Arbeit von Softwareentwicklern, die nach effizienteren Möglichkeiten suchten, ihre Arbeit zu organisieren und die Anpassungsfähigkeit zu erhöhen. Dies ist besonders wichtig bei der Programmierung, wo unvorhergesehene Fehler und sich ändernde Anforderungen ständig auftauchen.

Iterative und inkrementelle Ansätze tauchten bereits 1957 in der Softwareentwicklung auf, aber erst 2001 wurden sie offiziell als agil bezeichnet.

Manifest für agile Softwareentwicklung, 2001

In den 90er Jahren untersuchten Softwareingenieure eine Vielzahl von „Lightweight“-Methoden als Alternativen zu den sogenannten „Heavyweight“-Ansätzen, die sie ausbremsten.

„Heavyweight“-Methoden werden kollektiv als Wasserfallmodell bezeichnet, bei dem die Marketingbemühungen vom obersten Plan bis hinunter zu Entwurf, Aufbau, Testen und schließlich Produktion fließen.

Diese starre Struktur verhinderte, dass Entwickler auf unerwartete Änderungen oder unvorhergesehene Schwierigkeiten reagierten. Im Jahr 1995 zeigte der CHAOS-Bericht, dass durchschnittlich 16,2 % der Softwareprojekte im Budget und pünktlich abgeschlossen wurden. Agile Softwareentwicklungsteams suchten nach kostengünstigeren, effizienteren Ansätzen.

Im Februar 2001 traf sich eine Gruppe von 17 Top-Softwareentwicklern, um diese neuen, leichten Alternativen zu besprechen. Das Ergebnis war das Manifest für agile Softwareentwicklung.

Sprint Zero und das Manifest für agiles Marketing, 2012

Es ist bereits einfach, traditionelle Marketingansätze auf der Wasserfallstruktur sogenannter Heavyweight-Softwaremethoden abzubilden. Vor agilem Marketing erhielt ein Marketingteam möglicherweise einen Gesamtplan für eine Kampagne, für die es mehrere Monate lang alle erforderlichen Materialien entwarf und fertigstellte, bevor es sie prüfte, testete und freigab.

Doch die im Manifest für agile Softwareentwicklung von 2001 beschriebenen agilen Ansätze boten eine Alternative. Jede Interaktion umfasste einen Prüf-, Test- und Freigabezyklus, der eine kontinuierliche Verbesserung ermöglichte.

2012, nach 48 Stunden intensiver Meetings, erstellte ein Komitee namens Sprint Zero das Manifest für agiles Marketing, das einen festen Bezugspunkt zur Unterstützung der agilen Marketingbewegung bieten sollte.

Das Manifest für agiles Marketing bot kein einheitliche agiles Framework. Stattdessen legte es die Marketingstrategien fest, die die Grundlage für jeden agilen Marketingansatz bilden würden.

Die Entwicklung agiler Marketingpraktiken

Im Jahr 2022, zehn Jahre nach der Formulierung des Manifests für agiles Marketing, war agiles Marketing bereits weit verbreitet. Laut dem „5th Annual State of Agile Marketing Report“ (5. Jahresbericht zum Stand des agilen Marketings) verwendeten 43 % der Marketingabteilungen eine Form des agilen Marketings und 91 % der Vermarkter, die noch kein agiles Marketing eingeführt hatten, planten, dies innerhalb des nächsten Jahres zu tun.

Kernwerte von agilem Marketing

Die Prinzipien des agilen Marketings aus dem Manifest von 2012 werden von agilen Marketingteams auf der ganzen Welt auch heute noch verwendet.

Agiles Marketing wurde entwickelt, um den Problemen im Zusammenhang mit „Heavyweight“-Methoden entgegenzuwirken. Daher ist es am einfachsten, die Grundwerte von agilem Marketing zu beschreiben, indem man sie mit traditionellen Marketingtechniken vergleicht.

Adaptive, iterative Kampagnen

Traditionell würde eine Marketingorganisation einen langfristigen Plan auf der Grundlage der gesammelten Daten entwerfen, der eine große Kampagne mit jedem Schritt der Journey umfasst.

Agile Marketingteams arbeiten in Iterationen: kleinere Projekte, die über einen kurzen Zeitraum, normalerweise etwa zwei Wochen, abgeschlossen werden. Die meisten dieser Iterationen enden damit, dass etwas für eine breitere Zielgruppe veröffentlicht wird, aber manchmal stellen sie kleinere Teile einer größeren Kampagne dar. Mit jeder Iteration ist ein Prüfprozess verbunden, der dem Team Raum gibt, aus kontinuierlichem Feedback zu lernen und zu wachsen.

Frühzeitige und kontinuierliche Lieferung

Ein traditionelles Marketingteam könnte monatelange Arbeit für eine abschließende „Big-Bang“-Kampagne leisten, die aber nach ihrer Veröffentlichung möglicherweise nicht mehr relevant oder nützlich ist. Anstatt also große Kampagnen zu erstellen, konzentrieren sich agile Vermarkter auf schnelllebige Ergebnisse.

Dies ermöglicht es ihnen, eine Marketingkampagne basierend auf eingehendem Kundenfeedback und Verkaufsberichten anzupassen und weiterzuentwickeln. Dann ermöglichen die kontinuierlichen Iterationen die Evolution mit jedem neuen Datenelement.

Wiederholte Tests

Im agilen Marketing fungiert jede Iteration als Test in sich. Große Kampagnentests können den Lernprozess und damit die Verbesserung erheblich verlangsamen.

Mit einer iterativen Einführung kann ein agiles Marketingteam seinen Ansatz schnell überprüfen. Mit integriertem Platz, um zu überlegen, was gut funktioniert hat und was sich ändern muss, können sie jede Komponente der Kampagne stärken.

Dieser Prozess wiederholter Tests und Prüfungen gibt agilen Vermarktern auch die Möglichkeit, sich anzusehen, wie ihr Team arbeitet, und ihren Workflow parallel zu den Ergebnissen, die sie produzieren, zu optimieren.

Wertvolle Beiträge

Im traditionellen Marketing erstrecken sich die Fristen weit in die Zukunft und werden nicht in kurzfristige Ziele eingeteilt. Es überrascht nicht, dass es Zeiten gibt, in denen die Produktivität sinkt und die Teammitglieder das Gefühl haben, dass sie gesehen werden müssen, dass sie funktionieren, unabhängig davon, wie nützlich ihre Arbeit sein könnte.

Wenn sich Fristen schnell nähern, zählt nur die Arbeit, die nützlich ist. Agiles Marketing beruht auf der Autonomie des Marketingteams und geht davon aus, dass alle abgeschlossenen Arbeiten zum Endergebnis beitragen.

Bestimmte agile Frameworks ermutigen sogar zu Auszeiten, um darüber nachzudenken, was in der nächsten Iteration anders gemacht werden könnte.

Kundenorientierte Zusammenarbeit

Bei agilen Marketingprogrammen sind Zusammenarbeit und Teamarbeit unerlässlich. Bei einem traditionellen Top-down-Ansatz setzen Manager oft die Projektziele und interagieren erst am Ende des Prozesses mit dem Team.

Aber mit iterativen Praktiken werden agile Teams ermutigt, Änderungen vorzuschlagen, die sie für hilfreich halten. Neue Ideen können auftauchen und das Team kann sie in der Gruppe diskutieren, was zu neuen und oft effektiveren Lösungen führt.

Servant Leadership

Ohne eine strenge Hierarchie werden leitende Marketingleiter ermutigt, sich auf die Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter zu konzentrieren, indem sie ihnen vertrauen und sie respektieren. Servant Leadership kann nicht nur zu einer besseren Lebensqualität der Mitarbeiter beitragen und so Burnout reduzieren, sondern auch positive Auswirkungen auf die Arbeitsleistung haben.

Transparenz durch häufiges Feedback

Ein offenerer und transparenterer Ansatz ermöglicht funktionsübergreifendes Teambuilding, z. B. das Herstellen von Verbindungen zwischen Abteilungen innerhalb des Unternehmens. Auf diese Weise können Personen außerhalb des Marketingteams potenziell kampagnenverändernde Erkenntnisse teilen, die ansonsten übersehen würden.

Das hat auch Vorteile für die Teammitglieder. Anstatt hauptsächlich allein zu arbeiten, wird das Team ermutigt, um Rat zu bitten und seine Erfolge zu teilen, bevor es seine Arbeit einem Marketingleiter präsentiert.

Vorteile von agilem Marketing

Mit Vorteilen sowohl auf individueller als auch auf Unternehmensebene ist es leicht zu erkennen, warum agiles Marketing so beliebt wird.

Verbesserte Effizienz

Agiles Marketing funktioniert, indem es kurzfristige Ziele verfolgt, die dem Team helfen können, den Fokus aufrechtzuerhalten und schnellere Ergebnisse zu erzielen. Laut einem Bericht sprachen 93 % der Chief Marketing Officers von einer Verbesserung ihrer Markteinführungsgeschwindigkeit für Ideen, Kampagnen und Produkte, wobei laut Aussage der leitenden Marketingfachleute insgesamt 28 % mehr Projekte rechtzeitig abgeschlossen wurden.

Das durch die agile Methodik ermöglichte Fortschrittstempo bedeutet jedoch nicht, dass die Marketingkampagnen übereilt oder weniger effektiv sind. Tatsächlich deuten Umsatzstatistiken auf das Gegenteil hin.

Mehr Umsatz

Agiles Marketing ermöglicht anpassungsfähige, hochwertige und schnell umgesetzte Marketingkampagnen, die echte Finanzergebnisse liefern.

McKinsey berichtete, dass bei Einführung von agilen Marketingtechniken der Umsatz um 20 bis 40 % steigt, was eine ziemlich beeindruckende Marge ist.

Bessere Integration und Kommunikation

In einer agilen Umgebung werden Teams ermutigt, ihre Ergebnisse mit der gesamten Organisation zu teilen, was zu einer besseren Kommunikation zwischen den Abteilungen führt. Der agile Marketingprozess kann neue Netzwerke innerhalb des Unternehmens schaffen.

Für das agile Marketingteam hängt der Prozess der Umsetzung einer Kampagne von der Kommunikation und Zusammenarbeit ab.

Quantifizierbarer Erfolg

Mit jeder Iteration werden Key Performance Indicators (KPIs) erfasst und analysiert. Zu den KPIs gehören quantitative Daten wie Verkaufszahlen oder Statistiken zu Online-Interaktionen, aber auch qualitatives Feedback wie Umfrage- oder Abstimmungsergebnisse.

Das Tracking dieser Marker ermöglicht agile Antworten und kontinuierliche Verbesserungen der Kampagnenqualität.

Frameworks für agiles Marketing: Scrum, Kanban und Scrumban

Es gibt verschiedene Ansätze für das agile Marketing, aber für den Anfang gibt es 3 Haupt-Frameworks für das Projektmanagement.

Scrum-Framework

Der Begriff Scrum ist in der Softwareentwicklung weithin bekannt, kommt aber ursprünglich aus dem Rugby. Ein Scrum ist der Moment im Spiel, in dem die Spieler beider Mannschaften sich an den Armen fassen und gegen die gegnerische Mannschaft drücken, um in Ballbesitz zu kommen.

Bei der Scrum-Methodik wird eine Iteration als Sprint bezeichnet. Genau wie beim Rugby kommen die Spieler mit einem Spielplan oder einer Reihe von Taktiken aus ihrem Huddle, um sicherzustellen, dass ihr Sprint zum Ziel so reibungslos wie möglich verläuft.

Scrum ist definitiv das am stärksten fristenabhängige und am unbeweglichsten strukturierte dieser 3 Frameworks, aber wenn es richtig implementiert wird, kann es äußerst effektiv sein. Scrum hat zwei wichtige Komponenten: die vier Zeremonien und die Teamrollen.

4 Zeremonien

Bei Scrum gibt es vier Arten von Zeremonien oder Teammeetings, die den Lebenszyklus eines Sprints untermauern und den Fortschritt bei jeder Iteration sicherstellen. Dies sind die Namen der vier Zeremonien, die Marketer mit Scrum verwenden:

  1. Sprint-Planung
  2. Tägliches Scrum
  3. Prüfung
  4. Retrospektive

1. Sprintplanungs-Meeting

Die erste Zeremonie ist das Planungsmeeting des Teams für den bevorstehenden Sprint. Eine gute Faustregel für das effektive Timing eines Sprint-Planungsmeetings besteht darin, die Zeit in Bezug auf die Länge des Sprints zu verteilen, etwa eine Stunde pro Woche. Da Sprints normalerweise zwei Wochen dauern, sollten die meisten Sprint-Planungsmeetings etwa zwei Stunden dauern.

In diesem Meeting analysieren die Teammitglieder die Arbeit, die ihnen zugewiesen wurde, was als Backlog bezeichnet wird. Dann entscheiden sie, welche Backlog-Aufgaben in den nächsten zwei Wochen erledigt werden müssen. Abschließend bespricht das Team, wie jede Aufgabe erledigt wird, indem es die Zeit oder den Aufwand einschätzt, die/der für die Durchführung der Aufgabe erforderlich ist.

Dieses System ermöglicht es, die Produktivität des Teams über mehrere Sprints hinweg zu schätzen. Das Planungsmeeting ermöglicht es den Teammitgliedern auch, zu analysieren, ob irgendetwas, wie z. B. externe Unterbrechungen, die Effizienz eines bestimmten Sprints beeinflussen könnte, wodurch das Team genauere Vorhersagen treffen und sich in Zukunft besser anpassen kann.

2. Tägliches Scrum

Das tägliche Scrum ist eine kurze Besprechung, in der Regel etwa fünfzehn Minuten, in der jedes Teammitglied einchecken und allen mitteilen kann, was es am Vortag erreicht hat, ob es Schwierigkeiten gibt und wie der Plan für den kommenden Tag aussieht.

Das tägliche Scrum sorgt nicht nur dafür, dass jeder zur Verantwortung gezogen wird, sondern auch dafür, dass sich jeder in schwierigen Zeiten unterstützt fühlt und die Gelegenheit hat, Erfolge zu feiern.

3. Prüfung

Am Ende jedes Sprints präsentiert das Scrum-Team seine Arbeit dem Rest des Unternehmens. Die Marketingabteilung erhält direktes Feedback von ihren Kollegen und berücksichtigt es bei ihrem nächsten Planungsmeeting.

4. Retrospektive

Bei der Retrospektive bespricht das Scrum-Team, was gut gelaufen ist und was geändert werden muss – ohne sich Gedanken darüber machen zu müssen, was der Rest des Unternehmens denken könnte.

Es ist unerlässlich, dass jedes Teammitglied teilnimmt und den anderen zuhört. Einige Teams verwenden ein Format, in dem jede Person ihre Gedanken präsentiert, aber noch besser ist es, wenn jemand als Moderator fungieren kann. So wird sichergestellt, dass die Erkenntnisse jeder Person berücksichtigt werden, auch während einer Debatte.

Rollen innerhalb eines Scrum-Teams

Scrum-Teams haben in der Regel drei Schlüsselrollen: einen Scrum Master, einen Produktverantwortlichen und ein Entwicklerteam. Für die meisten größeren Unternehmen ist ein 7er-Team perfekt, wobei 5 Entwickler mit dem Scrum Master und dem Produktverantwortlichen zusammenarbeiten.

Selbst bei kleinen Projekten solltest du am besten nicht unter 5 Teammitglieder gehen. Darüber hinaus wirst du nicht genügend Entwickler haben, die an dem Projekt arbeiten, um das Scrum-System gut zu nutzen.

Scrum Master

Manche Unternehmen stellen einen eigenen Scrum Master ein, aber für viele Marketingteams ist es am besten, mehrere Mitarbeiter in dieser Rolle zu schulen und sie sich abwechseln zu lassen.

Scrum Masters organisieren und moderieren oft die vier Scrum-Zeremonien. Sie arbeiten wie ein Projektmanager und behalten einen kontinuierlichen Überblick über den Sprint-Prozess, während er sich entfaltet.

Produktverantwortlicher

Der Produktverantwortliche ist dafür verantwortlich, sicherzustellen, dass alles, was das Scrum-Team produziert, so wertvoll wie möglich ist. Er kümmert sich um die Anfragen der Marketingabteilung aus dem Rest des Unternehmens.

In einer Agentur behält der Produktverantwortliche den Überblick über die Arbeit der Kunden und stellt sicher, dass sie ordnungsgemäß im gesamten Team verteilt wird.

Der Produktverantwortliche informiert auch den Stand der Arbeiten (Backlog) und hält das Team über die Fristen für jedes Projekt auf dem Laufenden, wobei die dringendste Arbeit priorisiert wird.

Entwickler

Der Titel Entwickler kommt aus der Software-Entwicklung, daher ist es vielleicht zutreffender, den Rest deines Scrum-Teams als Vermarkter zu bezeichnen, aber das bleibt dir überlassen.

Scrum Master und Produktverantwortlicher kümmern sich um die Organisation und Verwaltung des Sprints, damit die Vermarkter die Sprints ausführen und die Aufgaben mit allem, was sie haben, bewältigen können.

Welche Teams eignen sich am besten für Scrum?

Scrum ist ein großartiger taktischer Marketingansatz, aber es gibt bestimmte Arten von Teams, die am besten geeignet sind.

Teams von 4 bis 9 Personen

Das Scrum-Framework richtet sich an Teams von etwa vier bis neun agilen Vermarktern. Bei weniger als 4 Mitgliedern kann das Team nicht autark sein, bei mehr als 9 Mitgliedern ist es schwierig sicherzustellen, dass jeder gehört wird.

Funktionsübergreifende Teams

Funktionsübergreifende Teams sind multidisziplinär, sodass jeder andere Fachgebiete und eine Vielzahl von Fähigkeiten hat. Das bedeutet, dass sie jede Aufgabe in ihrer Gesamtheit erledigen können, ohne andere Abteilungen durchlaufen zu müssen, was die Effizienz des Teams erheblich steigert.

Teams mit häufigen Unterbrechungen

Die enge Struktur des Scrum-Frameworks eignet sich gut für Teams, die häufig externe Unterbrechungen und Notfälle handhaben, da es eine kontinuierliche Kommunikation ermöglicht, ohne den Fokus auf die vorhandenen Aufgaben zu verlieren.

Kanban

Das Kanban-Framework hat weniger Routinestrukturen als Scrum. Der Schwerpunkt liegt auf der Zeitplanung und dem Zeitmanagement zur Verbesserung der Effizienz, was den Kernwerten des agilen Prozesses entspricht.

Kanban-Board

Im Japanischen bedeutet Kanban so viel wie Schild oder Tafel und es steht im Mittelpunkt dieses agilen Frameworks. Die Kanban-Tafel ist eine physische/digitale Gliederung, bei der jede Phase des Marketingprozesses einer Spalte zugeordnet ist. Wenn die Vermarkter die einzelnen Phasen durchlaufen, werden die Aufgaben zwischen den einzelnen Spalten weitergegeben.

Versuchen Sie, nicht zu viele Spalten zu erstellen, sonst wird die Tafel unübersichtlich; zwischen 3 und 7 ist ein guter Wert. Hier sind einige Beispiele dafür, was jede Spalte beinhalten könnte:

  • Backlog
  • Als Nächstes
  • In Bearbeitung
  • In Prüfung
  • Abgeschlossen

Du solltest keine Spalten für Prozesse einfügen, die außerhalb des agilen Kernteams stattfinden. Wenn du zum Beispiel regelmäßig die Arbeit von der Rechtsabteilung überprüfen lassen musst, brauchst du dafür keine Spalte. Da du auch keine Kontrolle über die Geschwindigkeit jedes Prozesses hast, können irrelevante Prozesse als Engpässe im System erscheinen und den Arbeitsfluss auf breiter Front verlangsamen.

Wenn die gesamte Arbeit des Teams visuell auf der Tafel präsentiert wird, kannst du sehen, wo sich der Workflow verlangsamt, und das Problem angehen. Du bist auch gut auf Kommunikation und Zusammenarbeit vorbereitet. Jeder kann auf einen Blick sehen, wo die anderen Mitglieder stehen und wo Zusammenarbeit helfen könnte, die Dinge voranzubringen.

Grenzwerte für die laufende Arbeiten (Work-in-Process, WIP)

Die Kanban-Tafel ist ein großartiges Tool für sich, aber es ist nur ein Teil des Kanban-Frameworks. Eines der besten Dinge an Kanban ist die Praxis sind die WIPWIP-Grenzwerte, bei denen es immer nur eine bestimmte Anzahl von Aufgaben geben kann (d. h. auf der Tafel).

Wenn es zu wenige Aufgaben gibt, haben die Teammitglieder nicht genug Arbeit, um ihre Zeit zu füllen, mit zu vielen stehen bestimmte Dinge über Jahre hinweg auf dem Spiel und erhöhen nur den Druck, ohne die Produktivität zu steigern. WIP-Grenzwerte tragen dazu bei, das Team in diesem Bereich zu halten.

Pufferzeit

Wenn der WIP stimmt, sind die Teammitglieder nicht untätig, aber sie stehen auch nicht ständig unter dem Druck der nächsten Aufgabe. Diese Atempausen werden als Pufferzeit bezeichnet.

Während Scrum eine große Menge an Überprüfungszeit in seine Struktur integriert hat, ermöglicht Pufferzeit den Kanban-Teams eine Bestandsaufnahme dessen, was sie getan haben und was sie an ihrem individuellen Ansatz ändern wollen, bevor sie ihn der Gruppe vorstellen. Dies ist ein weiteres großartiges Anpassungsinstrument, um eine kontinuierliche Verbesserung zu gewährleisten.

Klare Richtlinien

Kanban hat nicht die klaren Zeremonien und Rollen von Scrum, aber wie bei jeder agilen Methodik sind klare Richtlinien unerlässlich.

Kadenzen

Eine der Richtlinien, die klar dargelegt werden müssen, ist die Kadenz jedes Projekts. Ohne eine Reihe von Scrum-Sprints muss die Zeitstruktur von Überprüfungen und Analysen klar definiert werden. Dabei muss es sich nicht um eine zeitliche Blockierung handeln, wie bei der 2-Wochen-Iteration in Scrum.

Stattdessen könnten die Kanban-Kadenzen auf den beiden Enden der Tafel basieren, wenn der Backlog auf eine bestimmte Größe gesunken ist oder wenn eine bestimmte Anzahl von Aufgaben erledigt wurde.

Dennoch solltest du weiterhin täglich eine 15-minütige Besprechung mit allen Teilnehmern abhalten, um zu sehen, was sie in Bezug auf die anstehenden Aufgaben getan haben, und um auf Probleme hinzuweisen, die zu einer Anhäufung von Posten in einer bestimmten Spalte führen könnten.

Kategorisierung von Artikeltypen

Um zu entscheiden, welche Aufgaben auf der Tafel Vorrang haben, müssen die Aufgaben in verschiedene Typen eingeteilt werden, je nachdem, wie schnell die Aufgabe erledigt werden muss. Für jede Art von Posten gilt eine bestimmte Richtlinie dahingehend wie er sich in der Gesamtheit auswirkt.

Die vier am häufigsten verwendeten Kategorien sind Standard, festes Lieferdatum, Beschleunigung und Immateriell:

  • Standard: Aufgaben, die nicht mit einem bestimmten Fälligkeitsdatum oder einer bestimmten Priorität verbunden sind. Sie werden in der Regel auf einer First-in-First-out-Basis (FIFO) erledigt.
  • Festes Lieferdatum: Ähnlich wie in der Standardkategorie müssen diese Aufgaben jedoch bis zu einem bestimmten Datum abgeschlossen sein.
  • Beschleunigung: Aufgaben, die oberste Priorität haben und sofort erledigt werden müssen.
  • Immateriell: Langfristige Aufgaben, die Optimierung und Qualitätsverbesserungen umfassen. Obwohl sie nicht so dringend sind wie andere Kategorien, sind sie wichtig, um den reibungslosen Ablauf zu gewährleisten.

Aufgaben können Kategorien mit externen Anforderungen ändern; zum Beispiel kann eine zuvor immaterielle Aufgabe eine Frist erhalten und in die Kategorie „Festes Lieferdatum“ wechseln.

Welche Teams eignen sich am besten für Kanban?

Während Scrum eine ziemlich strenge Struktur hat, ist Kanban flexibler und eignet sich für leicht unterschiedliche Teamkonfigurationen.

Marketingteam jeder Größe

Kanban ist skalierbar; auch eine Person kann Kanban implementieren, um ihren Workflow zu verwalten. Für ein größeres agiles Team mit verschiedenen Schwerpunkten können mehrere Kanban-Tafeln eingesetzt werden.

Marketingteams, die nicht funktionsübergreifend sind

Kanban funktioniert gut, wenn du oft mit Projekten zu tun hast, die nicht von einem funktionsübergreifenden Team bearbeitet werden und stattdessen zum Abschluss Beiträge von Freiberuflern oder anderen Abteilungen erfordern. Kanban ermöglicht einen agilen Ansatz in Situationen, in denen das Scrum-System ausfallen könnte.

Marketingabteilungen, die überfordert sind

Mit Scrum gibt es viel zu lernen, von der Terminologie bis zum Zeitrahmen. Scrum Master müssen einen akkreditierten Schulungskurs absolvieren, während Kanban-Marketingabteilungen keine formelle Schulung benötigen.

Wenn Marketingteams, die bereits von ihrer Arbeitslast überfordert sind, nicht die Zeit für Schulungen haben, können sie Kanban implementieren, ohne das, was bereits in Bewegung ist, zu verlangsamen.

Schnelle Ergebnisse

Da Kanban so konzipiert ist, dass es mit deinem aktuellen Ansatz zusammenarbeitet, wirst du die Ergebnisse, die mit Agile-Frameworks verbunden sind, schneller sehen. Es ist eine großartige Möglichkeit für dein Team, einige Grundlagen des agilen Marketings zu verstehen und die Vorteile des agilen Marketings denjenigen zu zeigen, die vielleicht zögern.

Scrumban

Wie der Name schon sagt, ist Scrumban die Kombination von Scrum- und Kanban-Methoden. Ursprünglich wurde es verwendet, um von Scrum nach Kanban zu wechseln, da letzteres an Beliebtheit gewann. Heutzutage wird es oft verwendet, um ein benutzerdefiniertes agiles Framework zu erstellen, das die besten Teile aus jedem System nutzt.

Kombinierte agile Methoden

Scrum und Kanban sind absolut kompatibel. Oft folgen etabliertere agile Marketingteams dem Sprint-System von Scrum und verwenden eine Kanban-Tafel, um den Workflow zu verwalten. Wenn du aus jeder Gruppe das herausnimmst, was am besten zu deinem Team passt, kannst du das Beste aus beiden Welten nutzen und einen echten Wettbewerbsvorteil erzielen.

Welche Teams eignen sich am besten für Scrumban?

Scrumban ist letztendlich sehr anpassbar und eignet sich daher für eine Reihe von Teamgrößen und verschiedene Arten von Arbeit. Aber es gibt ein paar Einschränkungen, insbesondere wenn du gerade erst anfängst.

Agile Marketingteams mit einiger Erfahrung

Scrumban eignet sich am besten für Marketingteams mit früheren Erfahrungen mit agilen Frameworks. Andernfalls kann die Umsetzung so vieler Veränderungen auf einmal überwältigend sein, und es ist unwahrscheinlich, dass es hilft, wenn dein Team bereits ausgebrannt oder überlastet ist. Du brauchst eine stabile Basis mit genügend Hintergrund, um loszulegen.

Wenn dein Team jedoch über Erfahrung im agilen Marketing verfügt und sich am richtigen Ort befindet, um die Änderung vorzunehmen, kann dir Scrumban helfen, das Beste aus allem zu machen, was agiles Marketing zu bieten hat.

Erfolgreiche agile Marketingimplementierung

Die meisten modernen Marketingteams verwenden bereits einige agile Praktiken, auch wenn es ihnen nicht bewusst ist. Dennoch erfordert eine bewusste Umstellung auf ein formalisierteres agiles Framework Recherche-, Teamwork- und Management-Tools.

Den agilen Marketingprozess verstehen

Zu wissen, wie agile Frameworks funktionieren, ist nur der erste Schritt. Es gibt eine Fülle von Informationen, aber das Wichtigste ist, ein Framework zu wählen, der realistisch ist, wo sich dein Team gerade befindet und zu den Projekten passt, die du derzeit durchführst. Auf diese Weise kannst du deine Marketingstrategie optimal nutzen.

Aufbau eines erfolgreichen agilen Marketingteams

Das Team steht im Mittelpunkt der agilen Marketingarbeit. Der Schlüssel zum Erfolg liegt darin, es für den Wechsel von deinem bisherigen Projektmanagementansatz zu agilen Methoden gut vorzubereiten.

Gib Teammitgliedern mehr Autonomie

Im agilen Marketing suchst du idealerweise nach einem kreativen Team, das durch Cross-Funktionalität völlig autark ist. Es kann jede Aufgabe abschließen, ohne dass sie an andere Abteilungen weitergegeben werden müssen. Auch wenn dies nicht möglich ist, ist es wichtig, die Bürokratie zu minimieren, um die Dinge in Bewegung zu halten.

Wenn du jedem Teammitglied zutraust, gut zu arbeiten, ohne überwacht zu werden, kann es sein Bestes geben, insbesondere wenn du bereits offene Diskussionen über Geschwindigkeit und Produktivität führst. Ermutige Teammitglieder, die Zeit zu nutzen, die sie haben, um zu überlegen, wie das Projekt verbessert werden könnte.

Entwickle T-förmige Fähigkeiten

Wenn du dich darauf verlassen willst, dass dein Team autonom arbeitet, musst du sicher sein, dass es über das nötige Fachwissen verfügt, um jedes Projekt von Anfang bis Ende durchzuführen. Eine der besten Möglichkeiten, die für diese Arbeit notwendige Cross-Funktionalität aufzubauen, ist die Förderung von T-förmigen Fähigkeiten bei deinen Teammitgliedern.

Hier fungiert die T-Form als zwei Achsen. Die horizontale oder x-Achse steht für ein breites Spektrum an Kenntnissen und Fähigkeiten, die vertikale y-Achse zeigt die Tiefe an Erfahrung und Fachwissen in einer bestimmten Disziplin. Eine Gruppe von Personen, die ein breites Wissen teilen, aber verschiedene Fachgebiete haben, ist ideal für ein agiles Marketingteam.

Erstelle ein Fürspracheteam

Das Kernteam für agiles Marketing besteht aus Vermarktern, die von Anfang bis Ende Kampagnen produzieren. Innerhalb einer größeren Organisation kann es hilfreich sein, ein separates Fürspracheteam zu haben, um die Unterstützung des Rests der Organisation zu fördern.

Innerhalb des Scrum-Systems kann das Interessenvertretungsteam auch mit dem Produktverantwortlichen zusammenarbeiten, um die Kommunikation mit anderen Abteilungen zu unterstützen. Für einen erfolgreichen Übergang zu agilen Systemen ist es unerlässlich, alle Mitarbeiter des Unternehmens mit ins Boot zu holen.

Führe ein Pilotprogramm ein

Eine weitere großartige Möglichkeit, den Rest des Unternehmens an Bord zu holen, ist ein Pilotprogramm. Dies ist ein risikoarmes Experiment mit einem agilen Ansatz, der dazu beitragen kann, die Mitarbeiter zu schulen und dem Rest des Unternehmens die Wirkung der agilen Methoden bei der Transformation von Marketingteams zu demonstrieren.

Verwende Projektmanagement-Tools

Agiles Marketing funktioniert auf der Grundlage von Organisation und Zusammenarbeit. Glücklicherweise stehen dir eine Vielzahl von digitalen Marketingtools zur Verfügung, die sich alle auf agile Praktiken konzentrieren.

Integrierter Arbeitsmanagement-Service

Wenn alle Elemente der Arbeit des Teams an einem Ort zusammengeführt werden, hilft dies allen, zu kommunizieren und ermöglicht einen optimierten Informationsfluss. In modernem Marketing, wo es so viele Informationsströme gibt, mit denen es umzugehen gilt, ist die Integration unerlässlich.

Es gibt viele Arbeitsmanagement-Services, die mit einer agilen Denkweise entwickelt wurden. Wenn du deine Entscheidung triffst, solltest du Folgendes berücksichtigen:

  • Anforderungen, einschließlich Teamgröße, Skalierbarkeit, Gastzugang und Sicherheit
  • Einschränkungen wie Budget und Speicher
  • Tests mit dem Team und Sammlung von Feedback, bevor du dich entscheidest

Abschließend solltest du sehen, ob dein integrierter Arbeitsmanagementdienst mit anderen nützlichen Anwendungen oder Softwaresystemen kompatibel ist, einschließlich einiger, die du möglicherweise bereits verwendest. Diese Services ermöglichen es dir, jeden Aspekt deines Workflows zu integrieren, von E-Mails über Kalender bis hin zu sozialen Medien.

Kanban-Tafel-Plattform

Ein Beispiel für ein Projektmanagement-Tool, das du vielleicht in deinen gewählten Arbeitsmanagement-Service integrieren möchtest, ist eine Kanban-Tafel-Plattform. Diese Apps enthalten oft branchenspezifische Vorlagen, sodass sie dich wirklich durch die ersten Schritte der agilen Marketingimplementierung führen können.

Customer Relationship Manager (CRM)

CRM-Software konzentriert sich nicht auf die Kommunikation innerhalb des agilen Teams, sondern auf die Verwaltung von Daten aus Interaktionen mit Kunden. Als wichtige Marketingtechnologie kannst du riesige Mengen an Informationen speichern, verfolgen und analysieren, von Vertrieb und Content-Marketing-Engagement bis hin zu E-Mail- und Website-Traffic.

Viele dieser CRM-Plattformen, einschließlich Mailchimp, können in Arbeitsmanagementdienste integriert werden, damit dein Team seine Marketingbemühungen anhand aktueller Informationen konsistent überprüfen und anpassen kann. Die Kundenerkennung ist für eine agile Marketingstrategie unerlässlich.

Beginne jetzt mit agilem Marketing

Bei allen agilen Marketing-Frameworks stehen die Kundenzufriedenheit, iterative Kampagnen und Daten im Mittelpunkt. Immer mehr Marketingagenturen lassen traditionelle Techniken zugunsten von agilen Marketingpraktiken hinter sich, um Wachstum zu fördern und Ergebnisse zu erzielen. Jetzt kannst du es auch.

Artikel teilen