Weiter zum Hauptinhalt

Die 22 besten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme und Apps

Du möchtest deine Bilder bearbeiten, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? In diesem Leitfaden findest du die besten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme und mobilen Apps.

Du möchtest deine Bilder bearbeiten, weißt aber nicht, wo du anfangen sollst? In diesem Leitfaden findest du die besten kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme und mobilen Apps.

Heutzutage ist jeder sein eigener Fotograf. Das bedeutet, dass die Möglichkeit, Bilder zu bearbeiten, wichtiger ist als je zuvor. Besonders wenn du ein eigenes Unternehmen führst, ist es wichtig zu wissen, wie man Bilder bearbeitet. Du könntest zwar jemanden anheuern, der das für dich erledigt, aber es kann lohnender sein, zu lernen, wie du selbst ein Profi wirst.

Ein wichtiger Teil des Prozesses ist die Auswahl der besten kostenlosen Bildbearbeitungssoftware für deine Bedürfnisse. Es gibt eine große Auswahl, aber einige sind besser als andere. Wenn es jedoch um E-Mail-Marketing und Social-Media-Inhalte geht, macht die kostenlose Bildbearbeitungssoftware, die du verwendest, den Unterschied.

Es lohnt sich, ein hochwertiges, desktopfreundliches Bildbearbeitungsprogramm zu verwenden. Du solltest aber auch die vielen kostenlosen Bildbearbeitungsprogramme ausprobieren. So kannst du, egal ob du im Büro oder unterwegs bist, deine Bilder effektiv für die Veröffentlichung vorbereiten.

Baue deine Marke auf und vergrößere dein Unternehmen mit der Social-Posting-Plattform von Mailchimp. Wähle einfach einen Kanal, füge deine Inhalte hinzu und poste.

Was ist eine Bildbearbeitungssoftware?

Im Grunde genommen handelt es sich bei Bildbearbeitungsprogrammen um Computerprogramme, mit denen du mit wenigen Klicks Änderungen an Bildern vornehmen kannst. Bei diesen Änderungen geht es um die Verbesserung eines Bildes, dessen Bearbeitung oder beides. Es ist nicht ungewöhnlich, dass kostenlose Bildbearbeitungssoftware Aufgaben ausführt, die zuvor manuell erledigt werden mussten.

Ursprünglich war professionelle Bildbearbeitungssoftware nur dafür gedacht, Bilder zu bearbeiten, die mit einer Digitalkamera aufgenommen wurden. Aber seitdem wurde die Software aktualisiert. Dank dieser Updates kannst du sogar Bilder bearbeiten, die mit einem Smartphone oder Tablet aufgenommen wurden. Dies ist auch der Grund für die Erstellung kostenloser Bildbearbeitungs-Apps.

Außerdem nutzen viele moderne Bildbearbeitungsprogramme generative KI, mit der du Bilder aus Text generieren kannst, um dir den Einstieg zu erleichtern.

Es wird immer wieder Debatten darüber geben, welches das beste kostenlose Bildbearbeitungsprogramm ist. Doch hier zeigen wir dir 10 Bildbearbeitungsprogramme für Desktops, die du kostenlos herunterladen kannst.

1. Krita

Mit Krita, das für Windows-, Linux- und Apple-Desktops entwickelt wurde, stehen dir fortschrittliche Bildbearbeitungsfunktionen zur Verfügung. Während des Bearbeitungsvorgangs kannst du die Werkzeuge seitlich neben deinem Bild platzieren. Aber du hast auch die Möglichkeit, auf die Tabulatortaste zu klicken, sodass dein Bild den gesamten Bildschirm ausfüllt. Für viele Anfänger ist dies ein einfacherer Einstieg in die Bildbearbeitung. Zu den Bearbeitungswerkzeugen, die dir zur Verfügung stehen, gehören Filter, Mischmodi, Zeichenhilfen, Symmetrie- und Maskierungswerkzeuge.

2. inPixio Photo Editor

Um auf einfache Weise Bildinhaltsblöcke zu erstellen, ist inPixio Photo Editor eine beliebte Wahl. Mit seinen Voreinstellungen und Rahmen ist es ideal für Anfänger. Zu den Bearbeitungsfunktionen gehören die Anpassung der Helligkeit eines Bildes und das Zuschneiden. Zu den unterstützten Bilddateitypen gehören TIFF, JPG und PNG. Ein zusätzlicher Vorteil von inPixio ist, dass bearbeitete Bilder sofort auf Twitter hochgeladen werden können.

3. Artweaver Free

Eines der einfachsten Bildbearbeitungsprogramme ist Artweaver Free. Es verfügt über viel mehr Funktionen als andere ähnliche Programme. Dies ist die perfekte Software, wenn du Bilder von einer Digitalkamera hochlädst oder sie einscannst, um sie auf deinem Computer zu verwenden. PSD und JPEG gehören zu den unterstützten Bildformaten.

Zusätzlich zu den Standardwerkzeugen, die jedes gute kostenlose Bildbearbeitungsprogramm hat, bietet Artweaver einige Funktionen, die du nicht überall findest. Mit dieser Software kannst du deine Farblayouts anpassen, Bilder mit Ebenen erstellen und sogar Änderungen speichern, die du häufig verwendest. Und wie bei Krita kannst du mit Artweaver Free auch Bilder im Vollbildmodus bearbeiten.

4. PhotoScape

Wenn eine einfache Navigation für dich Priorität hat, ist PhotoScape die richtige Software für dich. Zu den Bearbeitungsoptionen, auf die du leicht zugreifen kannst, gehören „GIF erstellen“, „Betrachter“, „Kombinieren“ und „Editor“. Außerdem kannst du deine eigenen Texte und Objekte hinzufügen oder die im Bearbeitungsprogramm enthaltenen verwenden.

Zu den verfügbaren Bearbeitungsfunktionen bei der Verwendung dieser Software gehört ein Pinsel, der Spezialeffekte erzeugt. Außerdem können Flecken und rote Augen entfernt werden und es steht dir ein Klon-Stempelwerkzeug zur Verfügung. Darüber hinaus kannst du Bilderrahmen bearbeiten, indem du Linien und Ränder anpasst oder sie sogar abrundest.

5. Paint.Net

Paint.Net bietet dir viel Flexibilität bei der Verwendung eines Bildbearbeitungsprogramms. Als Erstes ist zu beachten, dass du die Benutzeroberfläche des Programms bearbeiten kannst. Es bietet eine Reihe von Werkzeugen, darunter Pinsel- und Bleistiftwerkzeuge, Textersteller und Klonstempel. Du kannst auch mit Effekten und Ebenen spielen, um deine Bilder optisch ansprechender zu gestalten.

Die Basisversion der Software ist mit DDS, BMP, TGA und JPEG kompatibel. Du kannst aber auch kostenlose Plug-ins herunterladen. Diese zusätzlichen Plug-ins erweitern die Anzahl der Werkzeuge, auf die du Zugriff hast. Sie machen die Software auch mit anderen Arten von Bilddateien kompatibel.

6. GIMP

Zu den bekanntesten und besten kostenlosen Fotobearbeitungsprogrammen gehört GIMP. Wie Paint.Net verfügt auch GIMP über Erweiterungen, die du herunterladen kannst, um auf zusätzliche Bearbeitungsoptionen und neue Dateiformate zuzugreifen. Viele dieser Erweiterungen werden von GIMP-Benutzern erstellt, die genau wissen, welche Funktionen ihre Mitbenutzer wünschen. Ohne Plug-ins unterstützt die Software GIF, TIFF, PNG, PSD und JPEG.

Die Bearbeitung von Bildern mit GIMP ist einfach, weil du auf der Hauptarbeitsfläche arbeiten kannst, ohne dass Pinseltafeln und die Werkzeugbox im Weg sind. Auf diese Weise kannst du immer noch auf alle Bearbeitungswerkzeuge zugreifen, und alle Funktionen, die du brauchst, sind leicht zu erreichen. Viele Benutzer vergleichen GIMP mit Photoshop, da es fast die gleichen Funktionen bietet. Außerdem sind alle Add-ons, die für Photoshop erstellt wurden, auch mit GIMP kompatibel.

7. Adobe Photoshop Express

Für das Beste aus Photoshop ohne Kostenaufwand bietet Adobe eine kostenlose Version namens Photoshop Express an. Im Gegensatz zu vielen anderen Softwareprogrammen kannst du mit diesem Programm Webcam-Bilder bearbeiten. Und mit einem Klick kannst du rote Augen entfernen, Bilder zuschneiden und Bilder korrigieren. Du kannst Bilder auch mit einem Mausklick retuschieren. Auf diese Weise kannst du Überblend- und Körnungseffekte erstellen. Außerdem kannst du zwischen dem Originalbild und deinem bearbeiteten Bild hin- und herwechseln.

Ein zusätzliches Werkzeug, das Photoshop Express hat, aber anderen Programmen fehlt, ist ein Werkzeug, mit dem du die Intensität eines Bildes ändern kannst. Dies macht es einfach, die Lebendigkeit und Sättigung der Farben in deinen Bildern zu verbessern.

8. PhotoDirector Essential

Eine fortschrittlichere Methode zur professionellen Bearbeitung ist PhotoDirector Essential. Es ist ideal für Social-Media-Marketing , da es Metadaten für dich sortiert. Dank künstlicher Intelligenz verfügt die Software sogar über eine Gesichtserkennungsfunktion. Du kannst deine Bilder ganz einfach in Diashows organisieren, die mit Hintergrundmusik unterlegt sind.

PhotoDirector Essential bietet sowohl grundlegende als auch fortgeschrittene Bearbeitungsoptionen. Von Ebenenfiltern über Bildanimation bis hin zur Umwandlung von 350-Grad-Aufnahmen in Panoramabilder bieten die KI-Bildeditor-Tools fast alle Bearbeitungsmöglichkeiten, die du dir vorstellen kannst.

9. Pixlr X

Obwohl Pixlr X weniger bekannt ist als die anderen, ist es auch eine kostenlose Bildbearbeitungssoftware, die von vielen Benutzern erfolgreich genutzt wird. Sie ist benutzerfreundlich, vor allem wenn du neu in der Bildbearbeitung bist. Die Software wird meist für schnelle Bearbeitungen verwendet und eignet sich hervorragend zum Ändern von Belichtung und Farben. Zu den grundlegenden Werkzeugen gehören Stempel und Pinsel, die kleine Korrekturen erleichtern.

10. Movavi Picverse

Das Highlight von Movavi Picverse ist, dass du damit deine Bilder von allen Elementen bereinigen kannst, die du nicht haben möchtest. Es hilft dir, mehrere Bilder zu bearbeiten, sodass du Elemente aus einem Bild in ein anderes einfügen kannst. Die Software verfügt außerdem über eine Ein-Klick-Bearbeitungsfunktion, mit der du Bildunterschriften, Titel und andere Arten von Text hinzufügen kannst. Du kannst auch die Farben deiner Bildes ändern, die Sättigung erhöhen und den Kontrast erhöhen oder verringern. Mit Movavi Picverse kannst du Bilder auch ganz einfach automatisch organisieren.

11. Fotor

Fotor ist eine Bildbearbeitungssoftware zur Verbesserung und Bearbeitung digitaler Bilder. Sie verfügt über eine Vielzahl von Bearbeitungswerkzeugen und Funktionen, darunter grundlegende Bearbeitungsfunktionen wie Zuschneiden, Größenänderung und Anpassen von Helligkeit/Kontrast sowie fortgeschrittenere Optionen wie Filter, Effekte und Retuschierwerkzeuge.

Fotor bietet außerdem Vorlagen für die Erstellung von Fotocollagen, Karten und sogar Social-Media-Grafiken und ist damit ein großartiges Tool für Hobby- und professionelle Fotografen. Mit dem KI-Bilderzeugungstool kannst du Bilder nach deinen Wünschen erstellen oder verbessern.

12. Photopea

Photopea ist ein weiterer leistungsstarker kostenloser Online-Bildeditor, der eine breite Palette an Funktionen bietet, die mit professioneller Desktop-Software wie Adobe Photoshop vergleichbar sind. Mit diesem Werkzeug kannst du Rastergrafiken wie Bilder und digitale Kunstwerke mit einer Oberfläche ähnlich wie Photoshop bearbeiten.

Die Bildbearbeitungssoftware unterstützt verschiedene Dateiformate und ermöglicht so eine nahtlose Kompatibilität mit Projekten, die mit einer anderen Software erstellt wurden. Das umfangreiche Werkzeugset von Photopea umfasst Ebenen, Masken, Filter, Mischmodi und eine Vielzahl von Bearbeitungsoptionen für Retusche, Farbkorrektur und Designaufgaben.

13. Canva

Canva ist eine beliebte Online-Grafikdesign-Plattform, die über viele Tools und Vorlagen zum Erstellen visueller Inhalte wie Social-Media-Grafiken, Präsentationen, Poster, Flyer und mehr verfügt. Verwende ihre Fotocollagen-Vorlagen oder Hintergründe, um deine Bilder noch mehr hervorzuheben. Die Plattform verfügt über eine benutzerfreundliche Drag-and-Drop-Oberfläche, die die Gestaltung vereinfacht. So kannst du Vorlagen anpassen und Text, Grafiken, Hintergründe und andere Elemente hinzufügen, um professionell aussehende Designs zu erstellen.

Canva bietet sowohl kostenlose als auch Premium-Tarife an, wobei der Premium-Tarif mehr Bildbearbeitungswerkzeuge, Funktionen und Ressourcen freischaltet.

Die Möglichkeit, Bilder von deinem Büro aus zu bearbeiten, ist ein Vorteil, auf den du nicht verzichten willst. Im Folgenden stellen wir dir die 12 besten kostenlosen Apps zum Bearbeiten von Bildern vor.

1. Photolemur 3

Eine oft übersehene, aber wertvolle kostenlose Bildbearbeitungs-App ist Photolemur 3. Sie verwendet künstliche Intelligenz, um jedes Bild exakt nach deinen Vorstellungen zu bearbeiten. Zu den erweiterten Funktionen dieser Software gehört die Möglichkeit, Gesichter in Bildern zu bearbeiten. Du kannst die App auch so einstellen, dass jedes Bild, das du hochlädst, analysiert wird. Es kann nicht nur eine Überbelichtung korrigieren, sondern auch alle Bildelemente wiederherstellen, die in der Originalaufnahme möglicherweise fehlen.

2. Adobe Lightroom CC

Für mobile Nutzer hat Adobe Lightroom CC alles, was eine Bildbearbeitungs-App haben sollte. Sie ist perfekt, wenn du ein Online-Geschäft betreibst, das Produkte verkauft. Mit der in der App integrierten Kamera kannst du ganz einfach Verschlusszeit und Fokuspunkte steuern. Sie ist mit RAW-Dateien kompatibel und ermöglicht dir eine professionelle Bearbeitung. Du kannst deine Bilder mit Wasserzeichen versehen und hast die volle Kontrolle über deine Belichtungseinstellungen.

3. Instasize

Wenn du soziale Medien nutzt, ist Instasize eine der empfohlenen Bildbearbeitungs-Apps. Wenn du damit Bilder auf Instagram hochlädst, werden sie sogar automatisch verkleinert. Mit Instasize kannst du die Hintergrundfarbe deiner Bilder ändern. Außerdem kannst du damit Bilder mit Ebenen erstellen und Collagen anfertigen. Mit der App kannst du sogar ein Bild aufnehmen und sofort bearbeiten.

4. Lens Distortions

Viele professionelle Fotografen verwenden die App Lens Distortions. Sie ist vollgepackt mit Funktionen, mit denen du deinen Bildern Effekte hinzufügen kannst. Dazu gehören Blitzlicht, Streulicht und Farbfilter. Mit der App kannst du außerdem die Unschärfe oder den Glanz eines Bildes verändern.

Wenn du viel Outdoor-Fotografie betreibst, ist Lens Distortions eine der hilfreichsten App auf dem Markt. Ihre Überlagerungen machen sie ideal für die Bearbeitung von Bildern, die bei Schnee, Regen, Nebel und strahlendem Sonnenschein aufgenommen wurden.

5. Bonfire

Für Android-Benutzer ist Bonfire eine beliebte Bildbearbeitungs-App. Mit 110 Filtern zur Auswahl erleichtert Bonfire die individuelle Anpassung jedes Bildes. Einer der fortschrittlicheren Filter nimmt sogar ein normales Bild auf und lässt es wie ein Aquarellgemälde aussehen. Die App macht es dir leicht, das Originalbild und das bearbeitete Bild direkt nebeneinander zu sehen, damit du deine Arbeit immer noch einmal überprüfen kannst, bevor du sie speicherst.

6. Apple Photos

Für iOS-Benutzer eignet sich die App Apple Photos hervorragend zum Bearbeiten. Mit der „Live Photos“-Funktion kannst du Bilder aufnehmen und die Belichtungsstufen sofort korrigieren. Mit einem iPhone Pro kannst du sogar den Weißabgleich eines Bildes ändern und Schatten daraus entfernen. Darüber hinaus hast du vielfältige Möglichkeiten, Farbanpassungen an deinen Bildern vorzunehmen.

7. Snapseed

Obwohl Snapseed eine Bildbearbeitungs-App von Google ist, kann sie sowohl auf Android-Geräten als auch auf iPhones verwendet werden. Mit dieser App kannst du Bilder ganz einfach mit einer Bewegung deines Fingers bearbeiten. Du kannst jede mögliche Bearbeitung schnell und einfach auswählen und anwenden.

Über das Bearbeitungsmenü in der App kannst du voreingestellte Styles verwenden, darunter Silhouetten, ein glattes Finish und sogar Morgenlicht. Zu den Standardwerkzeugen der App gehören Einstellungen, mit denen sich Bilder in Schwarz und Weiß umwandeln lassen. Mit dieser App kannst du sogar jedem Bild einen körnigen Look verleihen. Und wie bei jeder guten Bildbearbeitungs-App hast du die Möglichkeit, Rahmen und zahlreiche verschiedene Textsorten hinzuzufügen.

Außerdem hat sie einige einzigartige Bearbeitungswerkzeuge, die nicht jede App hat, darunter Perspektiven, Korrekturpinsel, HDR und Struktur/Schärfe. Der einzige Nachteil von Snapseed besteht darin, dass es nur JPG und DNG unterstützt.

8. Inshot

Inshot ist eine Bildbearbeitungs-App, die Photoshop ähnelt. Und obwohl die kostenlose App in ihren Funktionen etwas eingeschränkt ist, bietet sie dir viele Möglichkeiten zur Bearbeitung. Ein Merkmal dieser App ist, dass sie künstliche Intelligenz nutzt, um dir Bearbeitungsmöglichkeiten zu ermöglichen, die du sonst nicht hättest.

9. PicsArt

PicsArt verfügt über zahlreiche Bearbeitungsfunktionen, die einfach zu verwenden sind. Die App erleichtert das gleichzeitige Bearbeiten und Anzeigen mehrerer Kopien von Bildern. Zu den vorhandenen Werkzeugen gehören Zuschneiden, Strecken, Bewegen, Klonen und Zerstreuung. Aber auch für die Bearbeitung von Porträtbildern eignet sich PicsArt. Zu den porträtfreundlichen Werkzeugen in der App gehören Autokorrektur, Gesichtskorrektur und ein glättender Pinsel. Sie verfügt außerdem über Tools zur Korrektur von Hautunreinheiten, Hautton, Haarfarbe, roten Augen und Augenfarbe sowie zur Zahnaufhellung.

10. VSCO

VSCO hat alle Bearbeitungsfunktionen, die du eventuell brauchst. Zu den zahlreichen Funktionen gehören Anpassungen von Farbton, Kontrast und Belichtung. Du kannst sogar Anpassungen an Bildern vornehmen, um sie körniger, verblasst oder klarer aussehen zu lassen. Der Hauttonkorrektor ist zwar beschränkt, erfüllt aber dennoch seinen Zweck. Benutzer mögen diese App, weil mit ihr dieselben Änderungen auf einfache Weise wiederholt angewendet werden können. Du kannst deine Änderungen speichern und automatisch anwenden.

11. BeFunky

BeFunky bietet auch viele Bildbearbeitungsfunktionen. Sie eignet sich nicht nur hervorragend für die Standardbearbeitung, sondern auch für das Retuschieren von Bildern. Dafür sorgen Bearbeitungsfunktionen wie das Anpassen der Augenfarbe, das Beseitigen von Falten, das Korrigieren von Unreinheiten, das Aufhellen der Zähne und das Entfernen roter Augen aus deinen Bildern. Es gibt auch eine Einstellung, mit der du Make-up, einschließlich Lippenstift, auftragen kannst. Ein beliebtes Merkmal dieser App ist, dass mit ihr auf einfache Weise Bearbeitungsfehler korrigiert werden können. Mit einem Fingertippen kannst du ein Bild in seiner ursprünglichen Form wiederherstellen oder andere kürzlich vorgenommene Bearbeitungen rückgängig machen.

12. PicLab

Vielen Benutzern macht es Spaß, Bilder mit PicLab zu bearbeiten. Die App enthält Funktionen wie Filter, Zuschneiden und Überlagerungen. Mit der Überlagerungsfunktion kannst du Bildern Texturen hinzufügen, die Belichtung ändern und Formen und sogar verschiedene Aufkleber und Schriftarten hinzufügen.

13. Promeo

Promeo ist eine All-in-One-Bildbearbeitungs-App, mit der du atemberaubende Designs für Social-Media-Beiträge, Videos und andere Werbeinhalte erstellen kannst. Mit über 10.000 gebrauchsfertigen Vorlagen, die ein breites Spektrum an Kategorien wie Bildung, Schönheit, Immobilien und mehr abdecken, kannst du deine Designs ganz einfach mit lebendigen Farben, Schriftarten, Effekten und einer vollständigen Bibliothek erstklassiger Archivmedien anpassen.

Mit der intuitiven Plattform von Promeo kannst du Designs in drei einfachen Schritten erstellen: Vorlage auswählen, Inhalte und Bilder bearbeiten und überall veröffentlichen und teilen. Mit der Möglichkeit, Kreationen für verschiedene Social-Media-Plattformen und in verschiedenen Formaten wie Instagram Stories, Facebook Posts und YouTube Shorts zu formatieren, geht Promeo auf die unterschiedlichen Bedürfnisse seiner Nutzer ein.

14. Afterlight

Im Vergleich zu anderen Bildbearbeitungsprogrammen bietet Afterlight eine umfassende Reihe von Funktionen, die sich an professionelle Fotografen richten. Mit seiner umfangreichen Auswahl an Filmvoreinstellungen, die von echter analoger Fotografie inspiriert sind, kannst du deinen Bildern mühelos authentische Effekte wie Streulicht und Staubtexturen hinzufügen.

Die App enthält außerdem 300 einzigartige Filter, die von professionellen Fotografen entwickelt wurden, damit du die perfekte Ergänzung für deine Bilder findest.

Außerdem bietet Afterlight fortgeschrittene Bearbeitungswerkzeuge wie Kurvenanpassungen, selektive Farbton-/Sättigungs-/Helligkeitsregler, Überlagerungen/Farbverläufe und Körnungseffekte.

Die Entscheidung, wann du in Bildbearbeitungstools investieren solltest, hängt von mehreren Faktoren ab, unter anderem davon, wie sehr du dich für Fotografie oder Grafikdesign interessierst. Für viele Unternehmen hängt die Entscheidung, in Bildbearbeitungsprogramme zu investieren, oft von der Notwendigkeit ab, eine professionelle und visuell ansprechende Online-Präsenz aufrechtzuerhalten.

Qualitativ hochwertige Bilder sind entscheidend für Branding, Marketingmaterialien, Produktauflistungen und Social-Media-Inhalte. Wenn du in ein Bildbearbeitungsprogramm investierst, kannst du Bilder verbessern, auffällige Grafiken erstellen und die Konsistenz deiner visuellen Identität auf verschiedenen Plattformen sicherstellen.

Daher solltest du erwägen, in Bildbearbeitungstools zu investieren, wenn du möchtest, dass deine Marke in ihren Grafiken konsistent bleibt, oder wenn du deine Fähigkeiten erweitern und Funktionen nutzen möchtest, die in kostenlosen Apps möglicherweise nicht bereitgestellt werden.

Was ist die einfachste Bildbearbeitungssoftware für Anfänger?

Alle Bildbearbeitungs-Apps, die wir aufgeführt haben, sind für Anfänger einfach genug, um sie sofort zu verwenden. Wenn du deine Optionen abwägst, überlege dir, welche Funktionen du nutzen möchtest und ob die Plattform geführte Tutorials bietet, die dir den schnellen Einstieg erleichtern.

Suche nach Software, die grundlegende Bearbeitungsfunktionen wie Zuschneiden, Größenänderung und Anpassen von Helligkeit/Kontrast sowie benutzerfreundliche Tools zum Hinzufügen von Filtern, Text und anderen Effekten bietet.

Außerdem kann eine Software mit einer großen Bibliothek von Vorlagen und Voreinstellungen den Bearbeitungsprozess für Anfänger vereinfachen, da sie vorgefertigte Designs bietet, die du nach deinen Wünschen anpassen kannst.

Insgesamt ist die beste Bildbearbeitungssoftware für Anfänger einfach und funktional und ermöglicht es dir, nach und nach deine Bearbeitungsfähigkeiten zu erlernen und auszubauen.

Ist Photoshop sein Geld wert?

Nur du kannst entscheiden, ob es sich lohnt, die beste kostenlose Bildbearbeitungssoftware anstelle von Photoshop zu nutzen. Es gibt Argumente für und gegen den Einsatz von Photoshop. Viele Entscheidungen hängen genau davon ab, warum und wie viel Bildbearbeitung du durchführst. Es hängt auch davon ab, wie viel Erfahrung du mit der Bearbeitung von Bildern hast.

Es ist nicht nötig, Photoshop zu verwenden, nur um hochwertige Bilder zu erstellen, auf die du stolz sein kannst. Diese Desktop-Programme und mobilen App sind genauso gut und oft weniger einschüchternd in der Anwendung. Wenn du keine größeren Mengen an Bildern bearbeiten musst, kann die Arbeit mit Photoshop überfordernd sein.

Grundlegende Bearbeitungen kannst du mit fast jedem kostenlosen Programm oder jeder kostenlosen App durchführen, die du finden kannst. Gelegenheitsnutzer brauchen oder wollen sich nur selten auf Photoshop verlassen, um ihre Bilder zu bearbeiten. Aber sie werden auf Produkte wie den Fotoeditor und das Content-Studio von Mailchimp zurückgreifen. Diese sind beide einfach zu bedienen und du musst kein professioneller Fotograf sein, um sie zu verstehen.

Für den täglichen Bedarf bei der Bildbearbeitung ist es wichtig, ein Programm zu haben, mit dem du vertraut bist. Die meisten kostenlosen Bearbeitungsprogramme sind leicht zu erlernen und zu verwenden. Viele von ihnen sind sogar mit Blick auf die Nutzer sozialer Medien entwickelt worden, was bei der Einführung von Photoshop noch kein Thema war. Mit diesen Programmen kannst du deine Bilder ganz einfach und unterhaltsam in etwas Besonderes verwandeln.

Baue deine Marke auf und vergrößere dein Unternehmen mit der Social-Posting-Plattform von Mailchimp. Wähle einfach einen Kanal, füge deine Inhalte hinzu und poste.

Abonniere weitere Marketingtipps, die direkt in deine Inbox gesendet werden.

Artikel teilen