Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Was sind nutzergenerierte Inhalte und wie können sie deinem Unternehmen dienen?

Es ist kein Geheimnis, dass die Geschäfte sich schnell entwickeln. Es reicht nicht aus, eine gut gestaltete, präzise und benutzerfreundliche Website zu haben – du möchtest, dass deine Inhalte auch auf dem neuesten Stand bleiben. Die ständige Generierung von neuem Material und Updates kann viel Arbeit erfordern.

Indem du deinen Benutzern die Möglichkeit gibst, dir einen Teil dieser Arbeit abzunehmen, kannst du für eine ständige Abfolge neuer Materialien sorgen, um die Markenbekanntheit zu steigern, neue Kunden zu gewinnen und die Community deiner Marke aufzubauen.

Sieh dir unten die Fakten und Informationen zu nutzergenerierten Inhalten an.

Nutzergenerierte Inhalte – der Name ist Programm!

Nutzergenerierte Inhalte (User-generated Content, UGC) sind jede Art von Inhalt, der von einzelnen Benutzern und nicht von der Marke selbst erstellt wird. UGC können viele Formen annehmen: Text, Fotos, Video und Audio, Sie können neben deinen eigenen Inhalten einen eigenen Platz auf deiner Website einnehmen, oder sie können aus Beiträgen auf sozialen Plattformen, Websites mit Online-Bewertungen und Message Boards bestehen.

Seit jeher verwenden Unternehmen Mundpropaganda, um mehr Kunden anzuziehen. Verbrauchern trauen anderen Benutzern, die Produkte und Dienstleistungen empfehlen, und sie möchten wissen, was andere über deine Marke denken. Das Wachstum von benutzergenerierten Inhalten zeigt, dass eben diese Strategie an das digitale Zeitalter angepasst werden kann. Und das Beste daran ist, dass du nicht auf gute Mundpropaganda hoffen musst – du kannst sie selbst finden und sie als Teil deiner Marketingkampagnen präsentieren!

Benutzergenerierte Inhalte im Vergleich zu mitarbeitergenerierten Inhalten

Wie der Name schon sagt, stammt UGC von den Benutzern deiner Website, deines Produkts oder deines Services. Sie kann deine eigene Arbeit nicht ersetzen, aber sie ist eine gute Möglichkeit, einen stetigen Fluss ansprechender Inhalte zu erstellen und die Konversionsrate zu erhöhen. Verbraucher sind neugierig auf die Erfahrungen anderer Menschen und möchten auch ihre eigene Meinung mitteilen. Die Möglichkeit, dies durch benutzergenerierte Inhalte zu erreichen, ist eine Win-Win-Situation.

Auch deine eigenen Mitarbeiter solltest du als Ressource für Inhalte nicht vergessen. Wenn du den Kunden einen Blick hinter die Kulissen deines Unternehmens gewährst oder einen Blogbeitrag darüber schreibst, was die Mission des Unternehmens für sie bedeutet, ist dies eine großartige Möglichkeit, die Lücke zwischen authentischen benutzergenerierten Inhalten und deinen Marketingmaterialien zu schließen.

Arten von benutzergenerierten Inhalten

Es gibt viele Arten von UGC: visuelle Inhalte, Text, Audio usw. Wir helfen dir, den Umfang des UGC-Universums zu verstehen und zu entscheiden, welche Arten für dich am sinnvollsten sind.

Die folgenden Beispiele für benutzergenerierte Inhalte geben dir eine Vorstellung davon, welche Arten von UGC du auf deiner eigenen Website, in deinen Marketingkampagnen oder in Social-Media-Beiträgen verwenden könntest.

Kundenbewertungen und Rezensionen

Amazon ist eine der bekanntesten Online-Commerce-Websites. Aber fast alle, die ein Produkt oder eine Dienstleistung anbieten, haben Online-Bewertungen. Wenn du diese in deine Verkaufsplattform integrierst, können Kunden ganz einfach sehen, ob ein Produkt das Richtige für sie ist.

Es gibt auch Websites, die sich nur auf Produktbewertungen konzentrieren, sowohl allgemein als auch für bestimmte Marktsektoren wie Elektronik oder Beauty- Produkte. Wenn du auch auf diesen Websites deine Bewertungen im Auge behältst, kannst du eine zusätzliche Quelle für benutzergenerierte Bewertungen finden.

Visuelle UGC (Fotos und Videos)

Jeden Tag werden 3,7 Millionen neue Videos auf YouTube hochgeladen! Wenn du andere Websites wie Flickr und Instagram hinzufügst, sind die Möglichkeiten nahezu grenzenlos.

Jede Marke kann die Vorteile von visuellen Inhalten nutzen, indem sie die Benutzern auffordert, mit eigenem Material dazu beizutragen. Marken wie GoPro und Lululemon bitten die Benutzern, Fotos und Videos von sich selbst zu senden, indem sie die Produkte verwenden, die die Unternehmen in ihre Marketingkampagnen aufnehmen.

Ganz gleich, ob du Benutzervideos auf deiner Website postest oder sie auf dem YouTube-Kanal deiner Marke präsentierst: die Macht eines starken visuellen Bildes, um die Aufmerksamkeit deiner Benutzern zu gewinnen und auf sich zu ziehen, kann gar nicht hoch genug eingeschätzt werden.

Erfahrungsberichte und Kommentare

Kunden, die gute Erfahrungen mit deiner Marke gemacht haben, möchten sie teilen. Zufriedene Benutzern zu bitten, dir ihre Gedanken zu einem Produkt oder einer Dienstleistung mitzuteilen oder anderen durch schriftliche oder Video-Testimonials mitzuteilen, warum sie es lieben, ist eine wirkungsvolle Möglichkeit, mehr Vertrauen bei Verbrauchern zu gewinnen.

Erfahrungsberichte können auf Produktseiten oder als Landingpages für deine Website als Ganzes nützlich sein. Ganz gleich, ob du Erfahrungsberichte von zufriedenen Kunden erbittest oder solche suchst, die es bereits gibt: sie können wie traditionelle Mundpropaganda wirken und neue Benutzern für deine Marke gewinnen.

Vorteile von UGC

Es gibt eine Reihe von Gründen, warum du in Betracht ziehen solltest, benutzergenerierte Inhalte auf deiner Website, in Social-Media-Kanälen und in deine Marketingkampagnen einzubinden.

Wenn du dir noch nicht vorstellen kannst, wie UGC die Mission deiner Marke unterstützen können, haben wir einige Ideen zusammengestellt:

Unbegrenzter Content-Flow

Die Online-Welt lebt vom Wettbewerb, und die Verbraucher sind immer auf der Suche nach dem, was neu und frisch ist. Die Generierung eines konstanten Materialstroms erfordert viel Arbeit. Benutzergenerierte Beiträge, Fotos, Videos oder Rezensionen bedeuten, dass deine Inhalte immer neu und aktuell sind.

Gestärkte Markenbekanntheit

Möglicherweise musst du nicht einmal Benutzer auf deine Website bringen, damit diese dein Unternehmen kennenlernen. Ganz gleich, ob sie auf UGC-Bilder auf Instagram oder eine Rezension deines neuesten Projekts auf dem YouTube-Kanal eines treuen Kunden stoßen: du kannst dich auf andere verlassen, um die Markenbekanntheit zu stärken.

Verbesserte Konversionsraten

Es gibt viele Faktoren, die bei Kaufentscheidungen eine Rolle spielen, und das Hören von anderen zufriedenen Benutzern gehört zu den besten. UGC kann die Konversionsrate erhöhen und zu die Herausbildung des Kundenstamms fördern. Jemand, der bei einer Kaufentscheidung unentschlossen oder unsicher darüber ist, welcher Dienstleister eingestellt werden soll, kann von einem ehrlichen und enthusiastischen Erfahrungsbericht einer ähnlichen Person beeinflusst werden.

Skalierbare Inhalte

Viele digitale Outlets, viel Bedarf an neuen Inhalten, und zugleich so wenig Zeit! In einer überfüllten digitalen Umgebung wirst du vielleicht feststellen, dass du mehr Inhalte brauchst, als du gedacht hast. Du hast eine großartige Gelegenheit, deine Reichweite zu erhöhen, indem du dir täglich Millionen von Fotos, Videos und Rezensionen anschaust. Überprüfe regelmäßig die sozialen Medien auf Erwähnungen deiner Marke und erwäge, benutzergenerierte Inhalte auf deiner Website oder auf den Kanälen deines Unternehmens (etwa Instagram) direkt anzuregen. Über alle neuen Benutzern, den du ansprichst, kannst du auch deren Netzwerk aus Freunden, Familie und Kollegen erreichen.

Authentizität

Man kann unzählige Stunden und viel Geld mit professionellen Texten und Fotos verbringen, um die richtige Botschaft zu erstellen. Denke aber daran, dass deine Zielgruppe nicht das Gefühl haben möchte, vermarktet zu werden – sie will eher Authentizität. Kundengenerierte Inhalte werden als authentischere Form des Marketings angesehen.

Eine Studie von UGC ergab, dass fast 90 % der Verbraucher sagen, dass Authentizität ein wichtiger Faktor ist, wenn sie entscheiden, welche Marken sie bevorzugen und unterstützen. Wenn sie wissen, dass sie etwas direkt von anderen Kunden erfahren, können sie darauf vertrauen, dass all die tollen Funktionen deines Unternehmens oder Produkts nicht nur ein Verkaufsgespräch sind.

Kosteneffizient

UGC kann dir auch Geld sparen. Anstatt Kreative für eine begrenzte Anzahl von Content-Assets einzustellen und dann alles regelmäßig neu zu erledigen, nimmt dir UGC einen Teil der Arbeit ab. Solange du die Quelle nennst und die Regeln zur Wiederverwendung von Material von anderen Websites befolgst, kannst du die meisten UGC kostenlos erhalten.

Mit so vielen Arten von benutzergenerierten Inhalten, sozialen Kanälen und anderen Quellen kannst du so viel UGC hinzufügen, wie du möchtest, und das ist für die Marketingkampagnen deines Unternehmens auch sinnvoll.

Aufbau von Kundenvertrauen

In einem überfüllten Markt ist es schwer zu wissen, wem man vertrauen kann. Wenn Kunden etwas von anderen Benutzern erfahren, wissen sie, dass dein Produkt oder deine Dienstleistung qualitativ hochwertig und zuverlässig ist. Studien zeigen, dass Verbraucher den Inhalten, die von Benutzern erstellt wurden, fast zweieinhalb Mal mehr vertrauen als den markenspezifischen Inhalten, die von einem Unternehmen stammen.

Jemand, der weiß, dass deine Marke Bewertungen und Inhalte von anderen Benutzern willkommen heißt und enthält, kann dies auch ein Zeichen dafür sein, dass du ein tolles Produkt hast. Es zeigt, dass du Stolz für dein Unternehmen und deinen Kundenservice empfindest.

Inspiriert die Markentreue

UGC kann zwar dazu beitragen, neue Kunden zu gewinnen, aber auch Bestandskunden solltest du nicht vernachlässigen. Wenn sich diejenigen, die deine Marke gerade erst kennenlernen, an langjährige Benutzer wenden, um deren Meinung zu erfahren, besteht eine große Wahrscheinlichkeit, dass sie selbst zu treuen Kunden werden.

Jeder möchte das Gefühl haben, Teil eines erfolgreichen Unternehmens zu sein, und deine besten Kunden wollen dir zum Erfolg verhelfen. Die Möglichkeit, benutzergenerierte Inhalte zu erstellen, ist eine gute Gelegenheit dazu.

Unvergesslich

Wann hast du zum letzten Mal ein lustiges TikTok-Video geteilt oder einem Freund einen Link zu einem Instagram-Beitrag geschickt? Für die meisten Menschen ist diese Art der viralen Verbreitung von Medien Teil des täglichen Lebens geworden. Ganz gleich, ob ein Beitrag emotional, humorvoll oder aufrichtig war: die Leute erinnern sich an die Inhalte, die sie online sehen.

Wenn du den Enthusiasmus und die Kreativität deiner Benutzer vermittelst, kannst du Inhalte generieren, die die Leute mögen, teilen und erneut posten möchten. Und je mehr sie mit den Inhalten interagieren, desto einprägsamer sind sie.

Anpassbar und flexibel

Wenn du UGC als Teil der Reichweite deiner Marke einsetzt, können Verbraucher sofort auf neue Produkte und Dienstleistungen reagieren und Inhalte erstellen, um ihre Erfahrungen unverzüglich zu teilen. Sobald du einen Service anbietest oder mit dem Versand eines neuen Produkts beginnst, werden die Reaktionen darauf in den sozialen Medien zu einem wertvollen Tool.

Ebenso kannst du die Daten über den Traffic auf deiner Website und die Interaktion mit bestimmten UGC-Inhalten verwenden, um deine Marketingmethode oder sogar dein Produkt selbst anzupassen. Klicken viele Benutzerdirekt von deiner mit Erfahrungsberichten gespickten Landingpage zur Produktseite und fügen die Produkte dann zu ihrem Warenkorb hinzu? Das ist gut zu wissen und ermöglicht es dir, dich noch mehr auf die Stimmen zufriedener Kunden zu verlassen.

"Social Proof "– der humanisierte Ansatz

Versierte Verbraucher sind vorsichtig bei Marketing-Verkaufsgesprächen. Wenn sie aber Inhalte sehen, die von anderen Verbrauchern erstellt wurden, haben sie das Gefühl, ehrliche und direkte Informationen zu erhalten. Hierbei kommt ein Konzept zum Einsatz, das als "Social Proof" bekannt ist und bei dem Menschen sich bei ihrem Verhalten von anderen steuern lassen.

Wenn deine aktuellen Kunden mitteilen können, wie sehr sie dein Produkt mögen, werden andere sich ihnen anschließen wollen – und vielleicht auch eigene benutzergenerierte Inhalte teilen.

Vielfältige und kreative Inhalte

Du hast mit ziemlicher Sicherheit viel über deine Website und deinen Marketingplan nachgedacht, aber du wirst vielleicht überrascht sein, was anderen noch einfällt. Die berühmte White-Cup-Kampagne von Starbucks forderte die Benutzer auf, individuelle Kunstwerke einzureichen, die auf wiederverwendbaren Tassen nachgedruckt wurden und zu originellen und ansprechenden visuellen Inhalten führten.

Gibt es Möglichkeiten, die Kreativität deines Kundenstamms zu nutzen oder sogar neue Kunden zu gewinnen, indem du ihnen die Möglichkeit gibst, ihre künstlerische Seite zu zeigen? Vielleicht lässt du dich sogar davon inspirieren, wie Menschen dein Produkt bereits verwenden.

Einfaches Sammeln

Die meisten Websites machen es einfach, Beiträge von einer Plattform mit anderen zu teilen. Es ist einfacher denn je, einen Link zu einem Instagram-Beitrag zu erstellen oder eine begeisterte YouTube-Bewertung auf deinem Kanal zu zeigen. Die meisten benutzergenerierten Inhalte sollen so weit wie möglich gefunden und geteilt werden.

Es ist auch ganz einfach, UGC überhaupt zu finden. Du kannst Benutzerdazu anregen, ihre Inhalte direkt einzureichen, nach deinem Unternehmensnamen zu suchen oder nach Hashtags zu suchen, die deine Marke erwähnen, um direkt zu den benutzergenerierten Inhalten zu gelangen, die erwünscht sind.

Aufbau einer Online-Community

Menschen sind soziale Wesen! Wir wollen uns mit anderen vernetzen. Dies kann durch eine Community von Fans einer lokalen Sportmannschaft oder durch treue Verbraucher einer bestimmten Marke wie Apple erfolgen. Menschen vernetzen sich gerne mit anderen, die die gleichen Dinge mögen wie sie.

Wenn du deinen Benutzern die Möglichkeit bietest, dies über UGC zu tun, kann dies eine effektive Möglichkeit sein, eine treue Zielgruppe aufzubauen. Egal, ob in Message Boards, in denen Benutzer Tipps zur Verwendung deines Produkts geben, oder bei virtuellen Zusammenkünften, in Kommentaren zu Social-Media-Beiträgen und Bewertungen – die Schaffung einer einladenden Umgebung, in der Benutzer zusammenkommen, bringt sie auf deine Website und bindet sie an diese.

Präsentieren einer Markenunterstützung

Die oben genannte Starbucks White Cup Kampagne war auch eine Möglichkeit für das Unternehmen, seine umweltfreundlichen, wiederverwendbaren Kaffeetassen zu bewerben. Du kannst benutzergenerierte Inhalte bedeutsam machen, um die Botschaft über deine Arbeit in deiner Community und darüber hinaus zu verbreiten.

Wenn dein Unternehmen mit lokalen gemeinnützigen Organisationen zusammenarbeitet, kann diese Zusammenarbeit mit ihnen und ihrem Netzwerk von Unterstützern und Freiwilligen eine großartige Möglichkeit sein, deine Reichweite zu vergrößern und neue Inhalte zu generieren und gleichzeitig eine Sache zu unterstützen, die dir wichtig ist.

Beispiele für benutzergenerierte Inhalte

Es gibt viele verschiedene Arten und Quellen von UGC-Inhalten. Im Folgenden sind einige Beispiele aufgeführt. Mit der ständigen Verbreitung von sozialen Medien und der Gelegenheit, dass jeder kreativ sein darf, solltest du nach neuen Möglichkeiten für deine Kunden Ausschau halten, um dein Unternehmen zu bewerben.

Plattformen für soziale Medien

Websites wie Facebook, Instagram und TikTok sind gute Ausgangspunkte. Diese und andere Plattformen für soziale Medien sind bereits Orte, an denen Menschen sich mit anderen vernetzen und sich über neue Produkte und Dienstleistungen informieren. Wenn du noch nicht nachgeschaut hast, was die Leute über deine Marke sagen, wirst du vielleicht von der Fülle an Inhalten überrascht sein, die es bereits gibt.

Darüber hinaus kann man auf diesen Websites "Social Commerce nutzen", um direkt über Social-Media-Kanäle einzukaufen. Benutzer müssen nicht einmal ihre Tätigkeit unterbrechen, die Urlaubsfotos oder familiären Neuigkeiten ihrer Freunde zu durchsuchen, um sich direkt mit deiner Kaufseite zu verlinken.

Je nachdem, in welchem Bereich du tätig bist, gibt es möglicherweise mehrere soziale Nischennetzwerke, die für dich sinnvoll sind. Buchverlage sollten beispielsweise GoodReads im Auge behalten und eine Website, auf der Buchliebhaber miteinander in Kontakt treten und Rezensionen ihrer neuesten Literaturentdeckungen hinterlassen können.

Andere Plattformen

Die traditionellen Netzwerke für soziale Medien sind nicht der einzige Ort, an dem benutzergenerierte Inhalte gefunden werden können. Jede Website, die benutzergenerierte Videos wie YouTube, Fotos wie Flickr oder Kunst aller Art wie DeviantArt hostet, ermöglicht es jedem, seine Gedanken und Kreationen zu veröffentlichen.

Darüber hinaus sammeln Websites wie Yelp und Google Bewertungen verschiedener Produkte und Dienstleistungen und sind eine vertrauenswürdige Ressource für Personen, die das Kaufverhalten untersuchen möchten.

So verwendest du UGC

Wenn du dich entschieden hast, die Power der Benutzer einzusetzen, um Inhalte für dich zu erstellen, ist es ein wichtiger erster Schritt, über die effektivste Möglichkeit nachzudenken, nutzergenerierte Inhalte zu fördern und zu sammeln.

Erstellen von UGC

Vielleicht kannst du damit beginnen, dass du bereits fertige UGC findest, aber wenn du Personen dazu animierst, benutzergenerierte Inhalte zu erstellen und zu teilen, erhältst du noch mehr Material, aus dem du dich bedienen kannst. Erwäge, Kunst für ein neues Produkt und Videos von Kunden zu erbitten, die deinen Service nutzen, oder veranstalte einen Fotowettbewerb mit Preisen.

Content-Management

Eine Marketingkampagne, die UGC verwendet, kann sich darauf verlassen, dass Benutzer Inhalte erstellen, aber es ist wichtig, darüber nachzudenken, wie solche Inhalte verwaltet werden.

Es gibt verschiedene Ebenen des Content-Managements. Einige Websites genehmigen jeden Kommentar oder Beitrag. Andere fördern die besten benutzergenerierten Inhalte und geben ihnen Vorrang vor weniger wertvollen benutzergenerierten Inhalten. Wenn du vorausdenkst, wie du deine Marke am besten bewerben und schützen kannst, sorgst du dafür, dass deine Nutzung von UGC so effektiv wie möglich ist.

Marketingstrategie für benutzergenerierte Inhalte

Wenn du die Integration von UGC in die Marketingpläne deiner Marke für eine gute Idee hältst, findest du hier einige Tipps, um eine UGC-Kampagne zu starten.

Entwickeln einer Strategie für benutzergenerierte Inhalte

Wenn deine Marketingbemühungen bislang keine benutzergenerierten Inhalte enthalten haben, ist jetzt ein guter Zeitpunkt, damit zu beginnen. Es kann verlockend sein, sofort damit anzufangen, aber ein wenig strategische Planung lohnt sich.

Vielleicht gibt es bereits UGC, auf die du zugreifen kannst. Stelle sicher, dass dein Unternehmen eine Facebook-Seite, einen Instagram-Account oder eine Präsenz auf anderen sozialen Kanälen hat, die für dich sinnvoll sind. Es ist eine einfache Möglichkeit für Kunden, mit deinen Beiträgen in sozialen Medien zu interagieren.

UGC sind auch eine großartige Möglichkeit, Benutzer in den Marketing-Trichter einzubeziehen, angefangen bei der grundlegenden Markenbekanntheit durch die Verwendung von verbrauchergenerierten Inhalten – vielleicht auch auf anderen Kanälen, die sie zu deiner Website locken. Wenn du strategisch darüber nachdenkst, wie deine treuesten Kunden dich in der Vergangenheit gefunden haben oder welche Bereiche übersehen wurden, kannst du dich auf deine UGC-Strategie konzentrieren.

Marketingkampagnen

Beginne mit der Art von UGC, die für dein Unternehmen die offensichtliche Wahl zu sein scheint. Bitte etwa, die Benutzer, Fotos von sich selbst mit deinem Produkt zu teilen, die auf den Landingpages deiner Website angezeigt werden können, oder schau dir selbst die Produkte an und erstelle UGC-Videos, die du über die Social-Media-Accounts deines Unternehmens oder andere Kanäle verlinken kannst.

Umsetzung einer UGC-Strategie

Sobald dein Marketingteam beschlossen hat, UGC-Inhalte zu verwenden, bist du vielleicht bereit, diesen Ansatz weiter auszubauen. Aber um nicht von der Menge der Inhalte überfordert zu werden, solltest du klein und fokussiert anfangen.

Vielleicht möchtest du, dass Benutzer Erfahrungsberichte von anderen sehen, sobald sie auf deine Website gelangen. Diese dann auf deine Homepage zu setzen oder eine neue Landingpage mit diesen positiven Bewertungen zu erstellen, ist ein guter Ausgangspunkt. Der Mailchimp Website Builder kann dir dabei helfen.

UGC-Kampagnen beginnen oft auch mit sozialen Medien, da diese Websites für das einfache Hochladen, Kommentieren und Teilen eingerichtet sind. Benenne einen Mitarbeiter, dessen Aufgabe es ist, deine Social-Media-Kanäle zu pflegen, aktualisiere sie regelmäßig und behalte im Auge, was andere über dich posten.

UGC- und Influencer-Marketing

Die Einbindung von prominenten "Influencer" ist zu einem wichtigen Teil des benutzergenerierten Content-Marketings geworden, aber es ist nicht notwendig, dein gesamtes Marketingbudget für die sehr bekannte und daher teure Influencer auszugeben.

Es gibt ein ganzes Universum von Mikro-Influencer (mit zwischen 10.000 und 100.000 Followers), Nano-Influencer (mit zwischen 100 und 10.000 Followers) und sogenannte Brand Advocates, die kleinere, gezieltere Segmente deiner Zielgruppe ansprechen.

Die beste Influencer für dich sind vielleicht nicht bestimmte Prominente, sondern normale Leute, die zu vertrauenswürdigen und einflussreichen Social-Media-Stimmen geworden sind. Wenn diese Brand Advocates ein Produkt oder eine Dienstleistung empfehlen, hören ihre Followers in den sozialen Netzwerken zu!

Es gibt Agenturen, die dir dabei helfen, mit den richtigen Influencer zu sprechen. Aber auch die bloße Kontaktaufnahme mit begeisterten Benutzer und deren Hilfe bei der Verbreitung deiner Marke kann ein effektiver Teil einer UGC-Strategie sein.

Die Herausforderungen von benutzergenerierten Inhalten

Obwohl die Verwendung von UGC zahlreiche Vorteile bietet, wird dein UGC-Marketingplan nur dann erfolgreich starten, wenn du sicherstellst, dass du die Herausforderungen verstehst und weißt, mit ihnen umzugehen.

Rechte an benutzergenerierten Inhalten

Es ist möglicherweise nicht immer klar, wer Eigentümer der auf deiner Website veröffentlichten Inhalte ist, oder ob du das Recht oder die Berechtigung hast, Material von anderen Websites erneut zu veröffentlichen. Bevor du UGC verwendest, solltest du sicherstellen, dass du die legale Berechtigung hast, eingereichtes Material zu verwenden, und dass es nicht gegen Inhaltsstandards verstößt. Du solltest auch jeden, dessen Inhalte du verwendest, namentlich nennen.

Qualität von UGC

Auch wenn es so aussieht, als ob mehr UGC zugleich auch besser ist, kann es leicht passieren, dass Benutzer sich in einer Flut von Inhalten von geringer Qualität oder irrelevanten Inhalten verlieren. Es ist wichtig, dass du UGC auf deine Marke konzentrierst, ohne dass sie vom Thema ablenken. Statt nur UGC zu erbitten, solltest du sicherstellen, dass du eine Vorstellung davon hast, was du willst.

Die Markenreputation schützen

Wenn du den Benutzer die Möglichkeit gibst, all das zu posten, was sie auf deiner Website oder deinem Social-Media-Kanal posten wollen, kann dies zu Problem führen. Die Menge an benutzergenerierten Inhalten kann dich überfordern, und du könntest am Ende einige Inhalte haben, die das Image deiner Marke nicht widerspiegeln.

Es mag schwierig sein, vorausschauend über Kontrollmöglichkeiten nachzudenken und Inhalte zu überwachen, die der Öffentlichkeit zugänglich sind. Zugleich ist dies aber ein wichtiger Bestandteil deiner Marketingstrategie.

Herausforderungen bei der Skalierbarkeit

Die Skalierbarkeit von UGC kann ein zweischneidiges Schwert sein. Es kann zwar helfen, deine Inhalte schnell zu erstellen, kann aber auch bedeuten, dass die Menge an Inhalten leicht außer Kontrolle geraten oder schwierig zu verwalten ist. Wenn du von Beginn an ein effektives Content-Management-System hast, kannst du die Inhalte deiner Benutzer effektiv skalieren.

Ganz gleich, ob du in die Welt der benutzergenerierten Inhalte (User Generated Content, UGC) nur kurz einzutauchen willst, oder bereits stark auf eine Strategie setzt, die Kunden zum Mitwirken bei der Inhaltserstellung anzuregen, kannst du UGC für dein Unternehmen nutzen. Hierbei kann es sich um Influencer-Marketing, visuelle UGC oder die Schaffung einer Online-Community handeln. Erstelle auf jeden Fall eine UGC-Marketingkampagne, die benutzergenerierte Social-Media-Inhalte und Social-Proof nutzt, um deine Benutzerbasis auszuweiten, Loyalität aufzubauen und die Botschaft über deine Marke zu verbreiten!

Artikel teilen