Weiter zum Hauptinhalt

Erstelle Email‑CTA, die das Engagement erhöhen

Nutze das Potenzial deiner E‑Mails mit aufmerksamkeitsstarken CTAs. Fordere mit attraktiven E‑Mail‑CTAs zum Handeln auf.

Es ist wichtig, dass du auffällst und deine Zielgruppe ansprichst. E-Mail-Marketing ist nach wie vor eines der wirkungsvollsten Marketinginstrumente für Unternehmen, um Kunden zu gewinnen, anzusprechen und zu binden.

Mit der Fähigkeit, personalisierte, zielgerichtete Inhalte direkt in die Posteingänge potenzieller und bestehender Kunden zu liefern, bietet E-Mail-Marketing die Möglichkeit, bedeutsame Verbindungen herzustellen und Handlungen hervorzurufen. 

E-Mail-Marketing ermöglicht es Unternehmen, ihre Zielgruppe mit relevanten Inhalten zur richtigen Zeit zu erreichen, sei es die Werbung für neue Produkte, das Teilen wertvoller Erkenntnisse oder die Pflege von Leads während der Customer Journey, wobei eine E-Mail oft der erste Schritt auf dem Weg zur Konversion ist.

Es ermöglicht eine präzise Zielgruppenansprache und Segmentierung und stellt sicher, dass die Nachrichten bei den Empfängern auf der Grundlage ihrer Interessen, Vorlieben und Verhaltensweisen ankommen. Dieser personalisierte Ansatz steigert das Engagement und fördert das Vertrauen und die Loyalität der Abonnenten.

Eines der wichtigsten Elemente von E-Mail-Marketingkampagnen ist der Call-to-Action (CTA) – eine Anweisung, die den Empfänger dazu auffordert, eine bestimmte Aktion auszuführen, z. B. einen Kauf zu tätigen, sich für ein Webinar anzumelden oder eine Ressource herunterzuladen.

Eine CTA-E-Mail führt Abonnenten durch die Customer Journey, motiviert sie, sich der Konversion zu nähern, und spielt eine entscheidende Rolle bei der Steigerung von Klickraten, Konversionen und Umsatz. 

Die Erstellung eines starken Call-to-Action, der bei deiner Zielgruppe Anklang findet und die gewünschten Aktionen anregt, erfordert jedoch sorgfältige Überlegungen. Von der Sprache über die Platzierung bis hin zum Timing – jeder Aspekt eines CTAs kann sich auf seine Effektivität auswirken, wenn es darum geht, die Aufmerksamkeit des Empfängers zu gewinnen und ihn zum Handeln zu motivieren.

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie du einen überzeugenden Call-to-Action für deine E-Mail Kampagne erstellst.

Die Bedeutung von CTAs im E-Mail-Marketing

Der Call-to-Action ist entscheidend für die Durchführung von E-Mail-Kampagnen, da er die Abonnenten zu den gewünschten Aktionen führt.

Diese Aktionen können je nach den Zielen der Kampagne und der allgemeinen Marketingbotschaft variieren. Durch die strategische Platzierung von CTAs in E-Mail-Inhalten können Marketingexperten Abonnenten dazu anregen, den nächsten Schritt in der Customer Journey zu gehen, was letztendlich zu Konversionen und Engagement führt.

Die Platzierung eines Call-to-Action-Buttons oder -Textes innerhalb der E-Mail-Kampagne ist entscheidend, um die Aufmerksamkeit der Abonnenten zu gewinnen und die Interaktion zu fördern. Normalerweise sind CTAs im E-Mail-Text gut sichtbar platziert, oft begleitet von überzeugenden Texten und visuell ansprechenden Designelementen, um die Aufmerksamkeit des Lesers auf sich zu ziehen.

CTAs sollten eng auf das übergeordnete Ziel der E-Mail-Kampagne abgestimmt sein. Wenn es zum Beispiel darum geht, den Absatz für eine neue Produkteinführung anzukurbeln, kann der CTA die Abonnenten zu einer speziellen Landingpage leiten, auf der sie das Produkt kaufen können.

Nehmen wir alternativ an, das Ziel ist es, Leads zu pflegen und weiteres Engagement zu fördern. In diesem Fall könntest du einen CTA erstellen, mit dem du deine Zielgruppe aufforderst, sich für ein Webinar anzumelden oder ein Whitepaper herunterzuladen, um weitere Informationen zu erhalten.

CTA-Buttons können nicht nur zu unmittelbaren Konversionen führen, sondern auch als wertvolle Indikatoren für das Engagement und Interesse der Abonnenten dienen.

Indem du Call-to-Action-Klicks verfolgst und Interaktions-Metriken analysierst, kannst du mehr über die Präferenzen und das Verhalten deiner Abonnenten erfahren, was in Zukunft eine personalisiertere E-Mail-Kommunikation ermöglicht.

Die Bedeutung gut ausgearbeiteter CTAs

Call-to-Action-Buttons in E-Mails verbinden den Inhalt der E-Mail mit der gewünschten Reaktion des Empfängers. Daher muss dein Call-to-Action klar, präzise und überzeugend sein, um die Zielgruppe effektiv über die nächsten Schritte zu informieren und sie zum Handeln zu bewegen.

Wenn du mehrere CTAs in deiner E-Mail verwendest, achte darauf, dass sie klar sind und die Abonnenten nicht von ihrem eigentlichen Ziel ablenken.

Klare CTAs beseitigen jede Zweideutigkeit und geben den Abonnenten eine klare Anleitung, welche Aktion sie als Nächstes ausführen sollen. Sie sehen einen CTA-Button und wissen, was zu tun ist.

Unklare oder vage CTAs können Verwirrung stiften und dazu führen, dass Gelegenheiten zum Engagement verpasst werden.

Auch bei der Gestaltung von CTAs, die die Aufmerksamkeit der Zielgruppe auf sich ziehen, ist Prägnanz entscheidend. Viele E-Mails verwenden Call-to-Action-Buttons, was bedeutet, dass du nicht viel Platz hast, um deinen Call-to-Action zu schreiben.

Da der durchschnittliche E-Mail-Empfänger seinen Posteingang überfliegt, besteht die Gefahr, dass langatmige oder wortreiche CTAs übersehen oder ignoriert werden. Indem du CTAs kurz und auf den Punkt bringst, kannst du deine Botschaft schneller und effektiver vermitteln.

Effektive CTAs fördern das Engagement und erzielen die gewünschten Ergebnisse in E-Mail-Marketingkampagnen. Diese kleinen, aber mächtigen Elemente sind starke Aufforderungen, die die Abonnenten zum Handeln bewegen. Hier sind drei Schlüsselelemente effektiver CTAs:

Klarheit ist am wichtigsten

Klarheit stellt sicher, dass Abonnenten genau verstehen, welche Handlung von ihnen erwartet wird.

Klare und prägnante Botschaften lassen keinen Raum für Verwirrung und machen es den Empfängern leichter, den Zweck des CTA zu verstehen und entsprechend zu reagieren. Wenn du einen primären CTA-Button hast, wissen sie, dass sie darauf klicken und durch den Trichter gehen müssen.

Durch die Priorisierung von Klarheit im CTA-Messaging können Marketer die Benutzererfahrung optimieren und Barrieren beseitigen, die das Engagement beeinträchtigen.

Überzeugende Sprache

Die Sprache, die im CTA-Text verwendet wird, motiviert die Abonnenten zum Handeln. Ein effektiver CTA verwendet eine überzeugende Sprache, die die Bedürfnisse, Wünsche oder Probleme der Zielgruppe anspricht.

Ganz gleich, ob es darum geht, Aktionswörter zu nutzen, Vorteile hervorzuheben oder ein Gefühl der Dringlichkeit zu erzeugen, eine überzeugende Sprache bewegt die Empfänger dazu, die gewünschte Handlung auszuführen, und stärkt das Wertversprechen.

Visueller Reiz

Auffällige Designs, lebendige Farben und eine strategische Platzierung mit deinem Call-to-Action per E-Mail können die Aufmerksamkeit der Abonnenten gewinnen und sie zum Klicken animieren. Visuelle Elemente wie Buttons, Symbole oder Bilder können die Attraktivität von CTAs steigern und sie für Empfänger interessanter machen.

Indem du einen überzeugenden CTA-Text mit einem visuell ansprechenden Design kombinierst, fällt dein E-Mail-CTA in überfüllten Postfächern auf und erzielt höhere Interaktionsraten, sobald die Abonnenten über die Betreffzeile hinaus gekommen sind.

Um E-Mail-CTAs zu erstellen, die zu Konversionen führen, musst du wissen, was bei deiner Zielgruppe funktioniert. Bevorzugt deine Zielgruppe Aktionswörter oder einfache Anweisungen, was als Nächstes zu tun ist? Wenn du nicht weißt, welche Arten von CTAs konvertieren, gibt es zum Glück mehrere Möglichkeiten, das herauszufinden. Hier sind einige Best Practices für die Erstellung von CTAs, die das Engagement und die Konversionen fördern:

Verwende eine handlungsorientierte Sprache

Eine der effektivsten Strategien, um CTAs zu erstellen, die konvertieren, ist die Verwendung einer handlungsorientierten Sprache. Beispiele für Aktionen sind Herunterladen, Kaufen oder Abonnieren.

Beispiele für E-Mail CTAs, die du verwenden kannst, sind „Jetzt kaufen“, „Abonnieren“, oder „Herunterladen“, die den Empfänger zu einer sofortigen Handlung auffordern und so das Engagement und die Klickrate erhöhen.

Denke daran, dass dies nur einige Beispiele für Call-to-Action sind. Um CTAs zu erstellen, die mit den Zielen deiner E-Mail-Kampagne übereinstimmen, überlege, welche Schritte deine Abonnenten als Nächstes unternehmen sollen. Schau dir diese E-Mail-CTA-Beispiele an, um dich inspirieren zu lassen.

Mit einer Sprache, die die Benutzer zum Handeln auffordert, kann dein Marketingteam ein Gefühl der Dynamik und Dringlichkeit erzeugen, das die Abonnenten dazu motiviert, auf den CTA zu reagieren und den Konversionstrichter weiter zu durchlaufen.

Schaffe ein Gefühl von Dringlichkeit

Wenn du Dringlichkeit erzeugst, lenkst du die Aufmerksamkeit des Lesers auf dich. Zeitlich begrenzte Angebote, exklusive Angebote oder Countdown-Timer können ein Gefühl der Dringlichkeit vermitteln und die Empfänger dazu bringen, schnell zu handeln, bevor die Gelegenheit vorbei ist.

Zum Beispiel könnte deine E-Mail die Empfänger auf eine „Bald verfügbar“-Seite mit weiteren Informationen über eine bevorstehende Produkteinführung leiten und sie dazu motivieren, sich für SMS-Marketing-Benachrichtigungen zu registrieren, um zu den Ersten zu gehören, die auf das Angebot zugreifen.

Dieses Gefühl der Dringlichkeit erzeugt die Angst, etwas zu verpassen (FOMO) und motiviert die Abonnenten, sofort zu handeln und die Vorteile des CTA zu nutzen. Indem du Dringlichkeit in CTAs einbeziehst, kannst du das psychologische Prinzip der Knappheit nutzen und höhere Konversionsraten erzielen.

A/B-Tests zur Optimierung

Mit A/B-Tests kannst du verschiedene Elemente von CTAs testen, um die effektivsten zu identifizieren. Indem du mehrere Versionen von CTAs mit unterschiedlichen Formulierungen, Designs oder Platzierungen erstellst, kannst du herausfinden, welche Elemente bei deinen Abonnenten am besten ankommen und das höchste Engagement erzeugen.

A/B-Tests bieten wertvolle Einblicke in die Präferenzen und das Verhalten der Abonnenten und helfen dir dabei, deine E-Mail-CTAs zu verbessern und ihre Effektivität im Laufe der Zeit zu maximieren.

Abonniere weitere Marketingtipps, die direkt in deine Inbox gesendet werden.

Messung der CTA-Leistung

Die Messung der Leistung deines CTA ist unerlässlich, um die Leistung und Effektivität deiner E-Mail-Marketingkampagnen zu bewerten und Bereiche zu identifizieren, in denen du dich verbessern kannst. Indem du wichtige Kennzahlen verfolgst, kannst du mehr über das Verhalten deiner Abonnenten erfahren und deine CTAs optimieren, um mehr Engagement und Konversionen zu erzielen.

Eine der wichtigsten Kennzahlen, die es zu tracken gilt, ist die Klickrate (CTR), die den Prozentsatz der Empfänger misst, die auf einen CTA-Button oder einen Link in deiner E-Mail geklickt haben. Eine hohe Klickrate zeigt, dass deine CTAs überzeugend und relevant für deine Zielgruppe sind und sie dazu bringt, aktiv mit deinen Inhalten zu interagieren.

Die Konversionsrate ist eine weitere wichtige Kennzahl, da sie den Prozentsatz der Abonnenten misst, die eine gewünschte Aktion abgeschlossen haben. Eine hohe Konversionsrate zeigt, dass deine CTAs die Abonnenten effektiv dazu bringen, die gewünschte Aktion durchzuführen, was zu greifbaren Geschäftsergebnissen führt.

Engagement-Metriken wie Öffnungsrate, Bounce-Rate und Abmelderate bieten auch Einblicke in die Leistung deiner E-Mail-Marketingkampagnen und die Gesamtauswirkungen deiner CTAs auf das Abonnentenverhalten.

Indem du wichtige Kennzahlen wie Klickrate, Konversionsrate und das allgemeine Engagement verfolgst, kannst du mehr über das Verhalten deiner Abonnenten erfahren und Verbesserungsmöglichkeiten erkennen. Mit den Marketing-Tools von Mailchimp kannst du ganz einfach die CTA-Performance verfolgen und analysieren, deine Zielgruppe anhand ihres Verhaltens segmentieren, A/B-Tests für CTAs durchführen und personalisierte E-Mail-Kampagnen automatisieren, um höhere Konversionsraten und Interaktionen zu erzielen.

Artikel teilen