Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Deinen E‑Mails animierte GIFs hinzufügen

Hero image for How to Make the Most Out of Email GIFs

Animierte GIFs scheinen heutzutage überall zu sein. In Blogposts, in sozialen Medien, in den SMS deiner Freunde und Freundinnen – die Welt steckt voller GIFs. Und sie werden auch in E-Mails immer beliebter.

Wir sind große Fans von GIFs, mit denen wir etwas ohne viele Worte auszudrücken können. Aber sie eignen sich auch hervorragend, um komplexe Emotionen auszudrücken und die mangelnde Unterstützung von Videos in E-Mails auszugleichen. In einer Welt, in der unser Blick ständig von bewegten Bildern angezogen wird, wir aber schnell Informationen brauchen, bieten dir GIFs genau, was du brauchst.

Im Folgenden erfährst du, wie du deinen E-Mails animierte GIFs hinzufügst, damit du die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe anziehst.

Was ist ein GIF?

Ein GIF, kurz für Graphics Interchange Format (Grafikaustauschformat), ist ein bewegtes Bild, das in E-Mails, Wortdokumente und andere Inhalte eingebettet werden kann. Im Gegensatz zu anderen Bildern hat ein GIF keinen Ton und wird in einer Endlosschleife abgespielt. Dadurch fügt es deinen Nachrichten ein auffälliges visuelles Element hinzu, hilft deiner Marke, sich von anderen abzuheben, und betont deine Persönlichkeit.

Anfangs galten GIFs als unprofessionell, da sie hauptsächlich von jüngeren Menschen verwendet wurden. Heute sind sie in einem privaten und professionellen Umfeld allgemein akzeptiert. GIFs gelten immer mehr als eine legitime Form der Kommunikation. Ganz gleich, ob du Frustration, Begeisterung oder deine Gier nach einer Tasse Kaffee ausdrücken willst – es gibt für jede Situation ein GIF.

Im heutigen visuellen Umfeld ist ein GIF eine gute Möglichkeit, um deine Marke vorzustellen und einen bleibenden Eindruck bei den Lesern deiner E-Mails zu hinterlassen.

So fügst du einer E-Mail ein GIF hinzu

Wenn es darum geht, ein GIF in eine E-Mail einzufügen, musst du als Erstes das richtige GIF finden und herunterladen. Dann kannst du es in deine E-Mail einfügen, dir deine Nachricht in der Vorschau ansehen und sie abschicken.

Die richtigen GIFs finden und herunterladen

Es gibt viele Möglichkeiten, GIFs zu finden. Websites wie GIPHY und Tenor verfügen beispielsweise über umfangreiche GIF-Bibliotheken. Du kannst auch mithilfe einer Suchmaschine nach GIFs suchen. Viele Suchmaschinen verfügen über erweiterte Filter, sodass in den Ergebnissen nur ein bestimmter Bilddateityp angezeigt wird. Du kannst sogar selbst GIFs erstellen, indem du deine Videos konvertierst.

Sobald du das geeignetste GIF gefunden hast, kannst du es herunterladen und in die E-Mail einfügen.

Das GIF in deine E-Mail einfügen

Wenn du dein GIF heruntergeladen hast, kannst du es einfach dorthin ziehen, wo du die E-Mail verfasst. Möglicherweise kannst du das GIF auch kopieren und direkt in die E-Mail einfügen.

Im Allgemeinen werden animierte GIFs wirklich umfassend unterstützt. Sie eignen sich gut für alle Webmail-Clients und die meisten Desktop- und mobilen E-Mail-Clients. Die größten Ausnahmen sind Microsoft Outlook 2007 bis 2013. In diesen Outlook-Versionen wird bei GIFs der erste Frame als Bild angezeigt und sie werden nicht animiert (nicht das Ende der Welt, aber auch nicht ideal).

Bevor du ein animiertes GIF in deine E-Mail einfügst, solltest du innehalten und sicherstellen, dass es zum Tonfall und der Stimme deiner Nachrichten passt. Denke bei der Auswahl von GIFs immer an den Zweck, damit du deine Abonnenten nicht überforderst.

Du solltest es mit GIFs auch nicht übertreiben. Zu viele GIFs können dazu führen, dass dein E-Mail-Design wie das einer Webseite aus den 90er-Jahren oder eine skurrile Abwesenheitsnotiz aussieht. So unterhaltsam es auch sein mag, noch einmal auf die Glanzzeiten von MySpace und GeoCities (ruhet in Frieden!) zurückzublicken, eine überladene E-Mail kann deine Leser abschrecken. Bei GIFs ist weniger definitiv mehr.

Vorschau und Senden

Wenn du mit der Platzierung deines GIFs zufrieden bist, solltest du sicherstellen, dass alles gut aussieht und funktioniert. Wenn du eine Vorschau deiner E-Mail sehen möchtest, kannst du einfach einen Entwurf an dich selbst senden. Manche E-Mail-Builder, darunter auch Mailchimp, zeigen dir eine Vorschau deiner E-Mail für verschiedene E-Mail-Anbieter und Geräte.

Wann sind GIFs in einer E-Mail eine gute Idee?

Animierte GIFs eignen sich nahezu für jedes Dokument. Hier sind einige Beispiele dafür, wann animierte GIFs in E-Mails angemessen sind.

Um ein Konzept visuell zu erklären bzw. die Aufmerksamkeit auf wichtige Informationen zu lenken

Wenn eine E-Mail mit Informationen vollgestopft ist, lesen die Empfänger sie eventuell nur oberflächlich und übersehen wichtige Details. Hebe mit GIFs Informationen hervor und erkläre Konzepte. Wenn du Informationen mit kurzen, verdaulichen visuellen Elementen aufschlüsselst, hilfst du Benutzern, herausfordernde Ideen zu verstehen, ohne dass sie viel Zeit mit Lesen verbringen müssen.

Alternative zu Videos

Die meisten E-Mail-Clients unterstützen Videos nur unzureichend. Darüber hinaus sind Videodateien manchmal riesig und laden vielleicht langsam, wenn Abonnenten eine schlechte Verbindung haben und deshalb von Videos eher abgeschreckt werden. Es ist auch keine gute Idee, Abonnenten aufzufordern, große Dateien herunterzuladen, da dann Benutzer, die kein WLAN haben, ihre mobilen Datenvolumen dafür aufwenden müssten.

Hier kommen GIFs ins Spiel: Sie können als Alternative verwendet werden und eine kurze Vorschau deiner Videoinhalte zeigen, die dann zu deinem vollständigen Video verlinkt.

Werbung für deine Produkte oder Dienstleistungen

GIFs sind ein leistungsstarkes Marketingtool, mit dem du für deine Produkte und Dienstleistungen in einem unterhaltsamen und ansprechenden Format werben kannst. Außerdem kannst du GIFs in GIPHY oder einen anderen Dienst hochladen, sodass die Verbraucher sie auch außerhalb deiner E-Mail verwenden können. Dies eignet sich großartig, um das Image und die Bekanntheit deiner Marke zu steigern.

Nachteile von GIFs in E-Mail-Kampagnen

Manchmal solltest du keine GIFs verwenden. Hier sind einige Fälle, in denen GIFs eine E-Mail oder ein anderes Dokument nicht verbessern, sondern sich im Gegenteil negativ darauf auswirken können.

  • GIFs können ablenken. Blinkende GIFs in leuchtenden Farben können die Betrachter sensorisch überfordern und von der Botschaft der E-Mail ablenken. Wenn sich die Leser nur an das GIF und nicht an die Nachricht erinnern, war sie praktisch umsonst.
  • GIFs können verpixelt aussehen. Ein Computer kennt nur 256 Farben. Manche GIFs, Bilder und Animationen können verpixelt aussehen oder wie von schlechter Qualität wirken, wenn der Computer ihre Farben nicht richtig darstellen kann.
  • Verbindungsprobleme können das GIF beeinträchtigen. Bei Verbindungsproblemen lässt sich das GIF vielleicht nur schwer herunterladen, sodass es seinen Zweck nicht erfüllen kann.

Bevor du deiner E-Mail ein GIF hinzufügst, solltest du überlegen, ob die Grafik tatsächlich einen Mehrwert für deine Nachrichten schafft. Bedenke die oben genannten Nachteile, wenn du die Vor- und Nachteile von GIFs in E-Mails abwägst.

Tipps zum Einsatz von GIFs im E-Mail-Marketing

Obwohl GIFs eine E-Mail verbessern können, gibt es einige Tipps, die du beachten solltest, damit deine Kommunikation bei Abonnenten ankommt.

  • Verwende GIFs, um Interessenten dazu zu bringen, auf die Call-to-Action-Schaltfläche in der E-Mail zu klicken.
  • Erstelle benutzerdefinierte GIFs, um deine Marke hervorzuheben.
  • Du kannst einen Teil des GIFs animieren, damit die Datei kleiner bleibt und leichter geladen wird.
  • Alle GIFs sollten einen Zweck haben.
  • Verwende GIFs, um ein Produkt in Aktion zu zeigen.
  • Überfordern deine Abonnenten nicht mit zu vielen GIFs.
  • Wähle GIFs von guter Qualität, die nicht verpixelt dargestellt werden.

Deine E-Mails mit GIFs verbessern

GIFs können für eine E-Mail-Kampagne von Vorteil sein und helfen, dass dein Unternehmen und deine Marke potenziellen Interessenten im Gedächtnis bleiben. Deine Kampagne kann mit GIFs jedoch stehen und fallen. Ein oder zwei GIFs können eine E-Mail aufpeppen oder gute Alternative zu Videos sein. Du solltest sie aber klug einsetzen. Entscheide dich ganz bewusst für ein GIF, achte auf seine Größe und stelle sicher, dass der erste Frame bei Bedarf auch als eigenständiges Bild funktioniert.

Mit Mailchimp hast du auf eine Reihe von GIFs von GIPHY Zugriff, sodass du schnell und einfach die besten GIFs für alle deine Kampagnen finden kannst. Erstelle deine nächste E-Mail mit Content-Studio von Mailchimp, um hochwertige GIFs hinzuzufügen und deine Kampagne hervorzuheben.

Artikel teilen