Weiter zum Hauptinhalt

Markenbekanntheit messen und steigern

Markenbekanntheit ist entscheidend, damit dein Unternehmen die erste Wahl der Verbraucher ist. Lass die Konkurrenz hinter dir, indem du deine Markenbekanntheit steigerst.

Wenn es das Ziel eines Unternehmens Markentreue ist, ist es entscheidend, eine emotionale Verbindung aufzubauen, um Vertrauen und Markenbekanntheit zu schaffen. Der Aufbau von Markenbekanntheit ist ein Prozess, der Zeit in Anspruch nimmt und die Kultivierung des Markenbewusstseins und die Gewinnung von Kundentreue durch unverwechselbare Markenwerte neben dem Marketing besonderer Merkmale erfordert. Die Bedeutung von Markenbekanntheit zu verstehen, ist heutzutage in jedem Markt oder jeder Branche für den langfristigen Erfolg unerlässlich.

Markenbekanntheit verstehen

Markenbekanntheit bezieht sich im Wesentlichen darauf, wie oft Verbraucher an deine Produkte denken oder sich an dein Unternehmen wenden, wenn sie etwas kaufen möchten. Unternehmen mit hoher Markenbekanntheit sind oft die erste Wahl von Kunden, die ein Problem haben oder ein bestimmtes Produkt benötigen. Eine geringe Markebekanntheit bedeutet, dass eine Marke nicht als Teil der Gleichung zur Lösung eines Problems oder zur Erfüllung eines Wunsches angesehen wird.

Eine bekannte Marke versteht die Macht einer emotionalen Verbindung, um bestimmte Reaktionen auszulösen, wie z. B. einen Kauf. Dies erfordert jedoch, dass eine Marke sich wirklich mit einer Zielgruppe mit einem bestimmten Bedürfnis verbindet und dieses erfüllt. Für diejenigen, die die Kundenbindung verbessern möchten, ist es ein Muss, sich auf die Steigerung des Bekanntheitsgrades zu konzentrieren.

Die Markenbekanntheit hängt sowohl mit der Quantität als auch der Gesamtqualität der Erfahrungen zusammen, die eine Person mit deinem Unternehmen verbindet, wobei auch der Zeitfaktor eine wichtige Rolle spielt. Wahrscheinlich kennst du Unternehmen wie McDonald's, Nike und Starbucks gut. Diese Marken haben im Laufe der Jahre zahlreiche Werbungen und ausgezeichnete Branding-Kampagnen genutzt, um Markenerkennung und -präsenz aufzubauen.

Faktoren, die die Markenbekanntheit beeinflussen

Vom Aufbau von Markenvertrauen bis hin zum Nachweis der Authentizität gibt es viele Faktoren, die die Markenbekanntheit beeinflussen, wie z. B.:

  • Markenbewusstsein. Wie vertraut dein Zielmarkt mit deiner Marke ist, spielt eine wichtige Rolle beim Aufbau von Markenbekanntheit.
  • Produktdifferenzierung. Wie heben sich die Produkte oder Dienstleistungen deiner Marke von denen anderer Marken ab? Wie übertriffst du deine Konkurrenz? Was unterscheidet dich von anderen?
  • Markentreue. Inwieweit Kunden deine Marke anderen vorziehen, spielt auch eine Rolle bei der Markenbekanntheit.
  • Vertrieb. Bist du eine internationale Marke oder sind deine Produkte auf eine bestimmte Region beschränkt? Die Zugänglichkeit deiner Marke und deiner Produkte, Dienstleistungen oder Inhalte spielt ebenfalls eine Rolle dabei, wie schnell du die Bekanntheit deiner Marke im Laufe der Zeit verbessern kannst.
  • Verbrauchererfahrungen. Verbrauchererfahrungen und Interaktionen mit deinem Unternehmen und deiner Marke sind wichtig, um Markenbekanntheit aufzubauen. Wenn du Verbraucher eine positive Erfahrung bietest, ist es viel wahrscheinlicher, dass sie deine Marke anderen empfehlen.
  • Kulturelle Faktoren. Wie deine Marke derzeit von der Gesellschaft und durch verschiedene kulturelle Perspektiven wahrgenommen wird, kann sich ebenfalls auf die Markenbekanntheit auswirken.
  • Marktanteil. Wie viel Prozent des jeweiligen Marktes nimmt dein Unternehmen ein? Mit einem hohen Marktanteil lässt sich die Markenbekanntheit in kürzerer Zeit steigern. Gesättigte Märkte oder Red Oceans ist es viel schwerer, das ohne starke Konkurrenz zu erreichen.

Es ist wichtig zu beachten, dass sich auch die Methoden, mit denen sich ein hoher Markenbekanntheitsgrad erreichen lässt, kontinuierlich ändern. Mit der Einführung von KI kommen verschiedene Tools auf den Markt, die beim Branding, Marketing und sogar bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) helfen. Mit der Weiterentwicklung der Technologie wird die Wirkung der Markenbekanntheit wahrscheinlich zunehmen, insbesondere wenn weltweit neue Unternehmen entstehen.

So kannst du Markenbekanntheit messen

Das Messen der Markenbekanntheit umfasst weitaus mehr als die Überprüfung von Analyseberichten und Websitedaten. Das Erfassen von Daten und das Überwachen des Verbraucherverhaltens, ist der beste Weg, um die Markenbekanntheit zu messen.

Markenerkennung

Markenerkennung ist für jedes Unternehmen unerlässlich, um Markenbekanntheit zu entwickeln und treue Kunden zu gewinnen. Die Ermittlung der Fähigkeit der Verbraucher, das Logo und den Namen deiner Marke zu erkennen, bietet dir wertvolle Einblicke in deine Position auf dem Markt.

Bekanntheitsgrad

Überlege, wie viel Prozent deiner ZielKunden in deinem Markt, die bei einer bestimmten Produktkategorie oder bei einem bestimmten Attribut an deine Marke denken. Dieser Prozentsatz wirkt sich direkt auf deine Markenbekanntheit aus, unabhängig davon, ob du ein kleines Unternehmen in der Region oder ein internationaler Online-Händler bist.

Markenassoziationen

Äußerst aufschlussreich ist auch das Messen der Beliebtheit und der Stärke der Assoziationen der Verbraucher mit einer Marke. Auf diese Weise kannst du die Stimmung bezüglich deiner Marke analysieren.

Online-Stimmungsanalyse

Neben Markenassoziationen umfasst die Online-Stimmungsanalyse die Messung der Stimmung und des Tons von Online-Beiträgen, Konversationen und Seiten, die dein Unternehmen und deine Marke erwähnen.

Net Promoter Score

Die Auswertung des geschätzten Net Promoter Score (NPS) einer Marke kann dabei helfen, zu bestimmen, wie wahrscheinlich es ist, dass Verbraucher dein Unternehmen potenziellen Kunden empfehlen.

Kundenbefragungen

Um mehr über die Wahrnehmung und Einstellung der Verbraucher gegenüber deiner Marke zu erfahren, solltest du die Durchführung von Umfragen in Betracht ziehen. Kundenumfragen können per E-Mail, auf deiner offiziellen Website, in einem Blog oder über soziale Medien bereitgestellt werden. Du kannst auch lokale Lösungen verwenden, um Umfragen an deine Zielgruppe und demografische Daten in bestimmten Regionen zu senden.

Verkaufsdaten

Die Berücksichtigung von Vertriebs- und Umsatzgenerierungsdaten ist ebenfalls wichtig, um die Markenbekanntheit zu messen. Das kann äußerst nützlich sein, wenn es darum geht, die langfristigen Bindungsraten, wiederkehrende Kunden und Empfehlungen zu bestimmen.

So verbesserst du die Markenbekanntheit

Wenn du weißt, wie du mit verschiedenen Strategien zur Kundenbindung die Markenbekanntheit verbessern kannst, ist es hilfreich, wenn dein Unternehmen weiter wächst.

Werbung und Sponsoring

Werbung und Sponsoring spielen bei der Etablierung von Markenbekanntheit eine zentrale Rolle. Die Anzahl deiner Anzeigen und die Qualität deiner Kampagnen sind entscheidend, damit du Markenbekanntheit aufbauen kannst und sich Kunden an deine Marke erinnern.

Wenn du mit Werbung arbeitest, kannst du einprägsame Kampagnen über verschiedene Medienkanäle hinweg erstellen – von deiner Website und deinem Blog bis hin zu mehreren Social-Media-Plattformen. Präsentiere deine Produkte in den sozialen Medien, um die Sichtbarkeit und das Markenbewusstsein zu steigern. Arbeite mit lokalen Unternehmen für Veranstaltungsplanung und Organisationen zusammen, um Cross-Promotion zu betreiben, um das Markenbewusstsein und die Markenbekanntheit zu verbessern.

Social-Media-Marketing

Die Nutzung von Social-Media-Marketing hat sich seit seiner Einführung drastisch weiterentwickelt. Heute ist Social-Media-Marketing eines der beliebtesten Tools, das Marketingfachleuten sowohl online als auch offline verwenden. Nutze Plattformen wie Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, Snapchat und TikTok, um für deine Marke zu werben und deine Reichweite zu maximieren. Auch die Steigerung des Markenbewusstseins mithilfe der sozialen Medien ist eine der günstigsten verfügbaren Methoden, und das unabhängig von der Größe deiner Marke.

Influencer-Marketing

Die Zusammenarbeit mit Influencern in den sozialen Medien kann auch dazu beitragen, deine Marke bekannter zu machen und gleichzeitig das Bewusstsein zu schärfen und die Bekanntheit zu steigern. Suche nach Influencern, die für deine Marke oder die Branche, die du vertrittst, relevant sind. Arbeite mit Influencern zusammen, die in ähnlichen Communities einen positiven Ruf haben, um eine echte Verbindung zu ihren Followern aufzubauen.

Einheitliches Branding

Visuelle Elemente und konsistente Botschaften sind ein wichtiger Faktor, wenn es um Markenbekanntheit geht. Die Verwendung der gleichen Branding-Elemente, Logos und Farbschemata hilft, das Image einer Marke bei Verbrauchern zu festigen. Konsistentes Branding ist entscheidend, egal ob du für eine Werbetafel druckst oder einen brandneuen Newsletter von deiner offiziellen Website aus startest. Verwende immer qualitativ hochwertige Grafiken und Dateien, wenn du online oder auf Flyern für dein Unternehmen wirbst und sogar, wenn potenziellen Kunden deine Visitenkarte gibst.

Kundenerfahrung

Wenn du die Kundenabwanderung überwachen und minimieren möchtest, musst du erstklassigen Kundenservice bieten. Der Kundenservice trägt wesentlich dazu bei, eine Verbindung und Vertrauen zu Verbrauchern aufzubauen. Wenn ein Kunde das Gefühl hat, dass du ein vertrauenswürdiges Unternehmen bist und du ihn bei Problemen mit deinen Produkten oder Dienstleistungen unterstützt, ist es wahrscheinlicher, dass er sich in Zukunft wieder für dein Unternehmen entscheidet.

Verbraucher, die glauben, dass ein Unternehmen vertrauenswürdig ist, empfehlen es auch viel eher anderen Personen weiter. Wenn du zeigst, dass dir deine Kunden wichtig sind, beeinflusst das auch die geschäftliche Salienz erheblich, insbesondere über Jahre und Jahrzehnte hinweg, wenn du dir einen Ruf aufbaust.

Öffentlichkeitsarbeit

PR, Public Relations oder Öffentlichkeitsarbeit ist ebenfalls wichtig, um ein Unternehmen oder eine Marke aufzubauen und es zu erweitern. Für ein langfristig positives Image ist es unerlässlich, den Ruf deiner Marke zu verwalten. Das spielt eine wichtige Rolle bei der Markenbekanntheit, da man sie normalerweise nicht über Nacht erreicht.

Eine Möglichkeit, um sicherzustellen, dass deine Marke stets positiv wahrgenommen wird, besteht darin, sich an Initiativen zur sozialen Verantwortung zu beteiligen. Bei Initiativen zur sozialen Verantwortung geht es oft darum, bestimmten Gemeinden etwas zurückzugeben oder in Projekte zu investieren, die für lokale Gemeinden oder für die jeweilige Sache, die du unterstützt, relevant sind. Die Beteiligung an diesen Initiativen kann dir auch helfen, stärkere und langlebige Verbindungen zu anderen Marken und Organisationen aufzubauen, die deine Marke bei neuen potenziellen Verbraucher weiter bewerben können.

Steigerung der Markenbekanntheit

Markenbekanntheit zu schaffen ist ein langfristiges Unterfangen, das es erfordert, dass du den Verbraucher gegenüber authentisch bist und gleichzeitig die Bekanntheit deiner Marke steigerst. Unabhängig von der Branche, in der du tätig bist, oder der Größe deines Unternehmens ist es wichtig, die Markenbekanntheit zu verbessern, um im Gedächtnis der Verbraucher zu bleiben.

Mit Mailchimp kannst du deine Zielgruppe mit unverwechselbaren Marken-Assets und authentischen Verbindungen ansprechen. Mailchimp kann dir helfen, deine Online-Marketingbemühungen zu optimieren, um die Markenbekanntheit in jedem Markt oder jeder Nische zu verbessern.

2 men sit on a couch in an office, while one is holding a laptop happily discussing their marketing strategy.

Sorge dafür, dass deine Kunden immer wiederkommen – mit dem kostenlosen Customer Retention Kit von Mailchimp

Egal, ob du bestehende Strategien verbessern möchtest oder nach neuen Erkenntnissen darüber suchst, wer deine Kunden sind – dieses Kit ist eine umfassende Sammlung von Ressourcen, die darauf ausgelegt sind, dauerhafte Beziehungen zu geschätzten Kunden aufzubauen.

Fülle das untenstehende Formular aus, um dein kostenloses Kit zur Kundenbindung zu erhalten

Artikel teilen