Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Traditionelle Menüs vs. Hamburger‑Menüs: Welches ist das Richtige für deine Website?

Entdecke die Vor‑ und Nachteile traditioneller und Hamburger‑Menüs und entscheide, welches am besten zur Benutzererfahrung deiner Website passt.

Die Auswahl der richtigen Art und Weise, wie ein Benutzer auf deinen Webseiten navigieren kann, ist für eine funktionierende, gut gestaltete Website unerlässlich. Die Gestaltung einer Website ist schwierig, und bei so vielen kleinen, aber wirkungsvollen Entscheidungen kann es schwierig sein, zu wissen, ob du die richtigen Entscheidungen triffst.

Navigationselemente sind wichtig, um die Metriken deiner Website aufrechtzuerhalten. Die einfache Navigation deiner Website sollte eine Priorität in deiner Gesamtstrategie zum Aufbau einer Website sein.

Unternehmen sollten erkennen, dass viele Benutzer Navigationsschaltflächen in irgendeiner Form schätzen, um sich zu orientieren. Du kannst sie also verwenden, um deine besten Seiten zu bewerben und letztendlich einen Kunden zu gewinnen, egal ob du ein traditionelles Menü oder ein Hamburgermenü verwendest.

Traditionelle Menüs werden oft von Designern bevorzugt. Eine einzige Menüzeile zeigt dem Benutzer sofort alle Kategorien und Optionen an, die er benötigt, um effektiv auf der Website zu navigieren und zu finden, wofür er auf deine Website gekommen ist.

Leider verbirgt das Hamburger-Menü diese Informationen, was für die Sichtbarkeit anderer Inhaltsseiten nicht so effektiv sind. Herkömmliche Menüs gibt es in verschiedenen Formen, sodass du beim Layout deiner Seite immer noch Flexibilität hast.

Es spricht jedoch einiges für die Effektivität von Hamburger-Menüs im Hinblick auf die Optimierung des Bildschirmplatzes. Durch das Ausblenden des Navigationsmenüs hast du mehr Platz für die auffälligen Inhalte, die dein Benutzer auf der Homepage sehen soll.

Die Unterbringung der Menüpunkte hinter dem ikonischen Hamburger-Symbol ermöglicht nicht nur eine minimalistischere Ästhetik, sondern bedeutet auch, dass es weniger Ablenkungen für den Benutzer gibt, was seine Aufmerksamkeit stattdessen auf den Inhalt lenkt.

Betrachte diesen Artikel als deinen umfassenden Leitfaden, um zu entscheiden, welches Menü für deine Website geeignet sein könnte, indem du die Vor- und Nachteile abwägst und klarstellst, was mit „traditionellem Menü“ im Vergleich zu einem „Hamburger-Menü“ gemeint ist.

Was ist ein traditionelles Menü?

Mit dem Begriff „traditionelles Menü“ meinen wir ein Navigationsmenü in Form einer Leiste auf der Webseite, die Links direkt anzeigt.

Anstelle einer Menüschaltfläche präsentieren herkömmliche Menüs dem Benutzer sofort alle Informationen, wenn er die Website öffnet. In diesen Menüs werden Links oft horizontal am oberen Rand der Seite (die wohl beliebtesten) oder vertikal am Rand der Seite angezeigt.

Das Dropdown-Menü ist eine weitere Alternative zu traditionelleren Menüs und dem Hamburger-Menü.

Vor- und Nachteile traditioneller Menüs

Um zu wissen, welches Menü die richtige Wahl für deine Website ist, sollte man die Vorteile des klassischeren, traditionelleren Menüdesigns im Vergleich zum Hamburger-Menü verstehen. Dieses klassische Design genießt definitiv mehr Respekt in der Designwelt und es gibt einen Grund – es ist bei Benutzern bewährt und erfolgreich.

Es gibt jedoch auch einige Nachteile, insbesondere da die Welt immer mobiler wird. Kleinere Bildschirme bedeuten weniger Platz!

Vorteile

Angesichts der sich permanent weiterentwickelnden digitalen Landschaft ist die Versuchung groß, sich bei der Gestaltung einer Website ausschließlich auf die neusten Technologien zu konzentrieren. In einigen Fällen sind traditionelle Website-Menüs jedoch immer noch die beste Option für eine benutzerfreundliche Gestaltung.

Erkunde die Vorteile eines traditionellen Website-Menüs und warum es die richtige Wahl für deine Website sein könnte.

Klare und sichtbare Navigationsstruktur

Herkömmliche Navigationsleisten sind nützlich, um deine Benutzer zu deinen besten Seiten zu leiten und ihnen zu helfen, genau das zu finden, was sie suchen, ohne Zeit und Mühe damit zu verbringen, durch eine Vielzahl von Dingen zu klicken.

Umfassende Ansicht der Website-Inhalte

Dieses benutzerfreundliche Design bietet zudem einen effektiven, übergreifenden Überblick über alles, was deine Website zu bieten hat. Dies kann das Interesse der Benutzer an anderen Themen wecken, die sie sehen, und sie ermutigen, mehr über die Seiten deiner Website zu erfahren.

Kann eine größere Anzahl von Links und Kategorien aufnehmen

Das traditionelle Menü ist besonders auf Desktop-Versionen deiner Website effektiv und kann eine große Anzahl relevanter Kategorien mit Links rund um die Website aufnehmen. So hast du die Möglichkeit, deine Produkte effektiv in Kategorien zusammenzufassen.

Wenn du beispielsweise eine Website für ein kleines Unternehmen erstellst, könnte dies eine nützliche Möglichkeit sein, um präzise zu zeigen, welche Produkte oder Dienstleistungen du über relevante Kategorien verkaufst – sehr nützlich für diejenigen, die deine Marke/deine Firma möglicherweise nicht so gut kennen.

Für Benutzer mit Einschränkungen besser zugänglich

Weniger Klicks bedeuten, dass die Website für alle benutzerfreundlicher ist, auch für Menschen mit Einschränkungen.

Nachteile

Zwar sind traditionelle Website-Menüs seit vielen Jahren ein Grundpfeiler des Webdesigns, aber sie sind nicht frei von Nachteilen. Im Zuge der Weiterentwicklung von Webtechnologien und Benutzerpräferenzen sind traditionelle Menüs möglicherweise nicht immer die beste Option, um eine nahtlose Benutzererfahrung zu bieten.

Verursacht Unordnung auf der Seite

Herkömmliche Menüs verhindern, dass deine Website wirklich sauber aussieht, da sie mehr Aufmerksamkeit vom Auge des Benutzers verlangen. Indem du die Seiten aufgeräumter hältst und Informationen reduzierst, kannst du ganz einfach den Hauptinhalt hervorheben, den der Benutzer sehen soll.

Nicht so effektiv für Mobilgeräte

Wenn du eine mobile App erstellst, ist das traditionelle Menü möglicherweise nicht so effektiv. Dieser Menüstil nimmt viel Platz auf dem Bildschirm in Anspruch und macht den Bereich für deine Inhalte viel kleiner. Dies ist ein großer Nachteil, wenn du eine Webseite für mobile und Desktop-Benutzer erstellen möchtest.

Was ist ein Hamburger-Menü?

Das Hamburger-Menü ist eine Form des Navigationsmenüs, das Navigationslinks auf der Hauptseite ausblendet. Stattdessen klickt der Benutzer einfach auf das Hamburger-Symbol, um das Menü anzuzeigen und die anderen Seiten von dort aus zu erkunden. Dies wird durch ein Menüsymbol gekennzeichnet, das aus drei horizontalen Linien besteht, die übereinander gestapelt sind – wie Schichten eines Hamburgers.

Dieser legendäre Hamburger-Button ist so beliebt, dass er zu einem Symbol mit hohem Wiedererkennungswert geworden ist, fast so wie das Lautsprechersymbol, das für die Lautstärke steht. Benutzer wissen allgemein, dass diese drei horizontalen Linien zu einer Liste von Links (auch als Navigationsschublade bezeichnet) führen, die normalerweise in Form eines durchsuchbaren Schiebe-Menüs angezeigt werden.

Diese Menüelemente werden oben im Hauptinhalt angezeigt und führen eine Reihe von Links zu anderen Seiten auf, die sie sich möglicherweise auf der Website anschauen möchten.

Das Hamburger-Menü wird in der Regel für mobile Apps verwendet, da es sehr gut für kleinere Bildschirme und mobile Geräte geeignet ist. Es kann jedoch auch auf Desktop-Websites hilfreich sein – zum Beispiel, wenn es zu viele Seiten gibt, auf die du in deiner Navigationsleiste verlinken musst.

Bei korrekter Ausführung begrenzt ein Hamburger-Menü das Durcheinander auf deiner Seite und ermöglicht es dir, mehrere Links in ein kompaktes Hauptmenü zu schrumpfen. Dieses Off-Canvas-Menü schafft eine sauberere, weniger überladene Webseite – etwas, auf das Benutzer bekanntermaßen positiv reagieren.

Das Hamburger-Menü hat viele verschiedene Designs, die jeweils auf unterschiedliche Designs und Zwecke ausgerichtet sind. Wenn du dich mit den verschiedenen Stilen vertraut machst, kannst du entscheiden, ob dein Menü auf dem gesamten Bildschirm erscheint, in einer kleinen Blase in der Ecke angezeigt wird oder nur die Hälfte des Bildschirms einnimmt.

Eines der beliebtesten Beispiele für Hamburger-Menüs ist das responsive Hamburger-Menü. Bei dieser Methode wird nur reines CSS (Cascading Style Sheets) verwendet und das horizontale Standardmenü wird durch ein responsives Menü ersetzt, in dem Listen mit Navigationslinks nacheinander geöffnet werden können.

Ein weiteres großartiges Beispiel ist das einfache zentrierte Hamburger-Menü – eine Option, die die drei Linien in ein anderes Symbol umwandelt, z. B. ein Kreuz oder einen Pfeil. Diese Verwendung der Symbolanimation zeigt dem Benutzer, dass er einfach erneut auf das Symbol tippen muss, um dieses Hauptmenü zu verlassen.

Es steht eine Vielzahl von Symbolanimationen zur Auswahl, die dieses allgegenwärtige Symbol aus drei Linien in eine neue Form verwandeln. Bei dieser Methode wird das Menü eingeblendet und die Navigationslinks werden in der Mitte angezeigt.

Das Hamburger-Symbol wird häufig in einer der oberen Ecken der Website platziert. Wenn die Webseite auf eine Zielgruppe von Muttersprachlern ausgerichtet ist, die von links nach rechts lesen, bevorzugen viele die obere linke Ecke, da dies mit der Lesrichtung übereinstimmt und diese Benutzer sofort in der linken Ecke nach dem Menüsymbol suchen.

Mit der zunehmenden Beliebtheit des Hamburger-Symbols ist es jedoch nicht unbedingt hinderlich, es stattdessen in der rechten oberen Ecke zu platzieren, wenn dies auf deiner Website besser aussieht. Ebenso ist es sinnvoll, die linke Seite des Bildschirms den unmittelbaren, wichtigen Informationen zu widmen, die der Benutzer sehen soll, wobei das Menü eher ein zusätzliches Merkmal ist und daher in der rechten Ecke positioniert wird.

Vor- und Nachteile von Hamburger-Menüs

Obwohl das Hamburger-Menü-Symbol fest in unser tägliches Surfen integriert ist, gibt es in der Designwelt viele starke Meinungen darüber.

Zum einen ist das Hamburger-Menü eine effektive Möglichkeit, eine Navigationsschublade übersichtlich zu speichern, zum anderen erfordert es aber auch einen zusätzlichen Klick des Benutzers, was für viele Website-Designer als vollkommen inakzeptabel ist.

Bei der Entscheidung, ob das Hamburger-Menü für deine Website geeignet ist, solltest du dir die Zeit nehmen, die Vor- und Nachteile abzuwägen.

Vorteile

Hamburger-Menüs sind in vielen modernen Websites und mobilen Anwendungen zu einem beliebten Designmerkmal geworden. Einige Kritiker argumentieren zwar, dass Hamburger-Menüs die Navigation weniger intuitiv machen, aber es gibt mehrere Vorteile bei der Verwendung dieses Design-Elements.

Saubereres und minimalistisches Design

Untersuchungen zeigen, dass Kunden besser auf eine aufgeräumtere, minimalistischere Webseite reagieren, die nicht voller überwältigender Auswahlmöglichkeiten dazu ist, wo sie als Nächstes klicken können. Diese sauberen Designs verhindern die Verbreitung von Informationen, die den Benutzer von deiner Seite ablenken können.

Spart Platz auf dem Bildschirm, insbesondere auf Mobilgeräten

Statt Platz für ein Menü zu reservieren, kannst du mit dem Hamburger-Menü den vorhandenen Bildschirmplatz voll ausnutzen, indem du das Menü an einer schönen, übersichtlichen Stelle innerhalb des Hamburger-Menü-Symbols unterbringst. Dies ist besonders effektiv, wenn du beispielsweise eine mobile App erstellst und deine Webseite auch für diese kleineren Bildschirmgrößen optimiert werden soll, wo du anfangs weniger Platz zum Arbeiten hast.

Konzentriertere Benutzererfahrung

Ein Hamburger-Menü hilft auch zu vermeiden, dass deine Benutzer irrelevante Inhalte durchsuchen müssen, um zu den Inhalten zu gelangen, nach denen sie gesucht haben. Wenn du ihnen eine übersichtliche, umfassende Liste von Links zu anderen relevanten Bereichen deiner Website präsentierst, kannst du dafür sorgen, dass sie schnell und effizient das finden, was sie wollen, und verhindern, dass sie stattdessen auf andere Websites wechseln.

Verringert visuelle Unordnung und Ablenkungen

Ein großer Vorteil des Hamburger-Menüs ist, dass es deiner Website ein übersichtlicheres Design mit weniger Unordnung auf dem Bildschirm ermöglicht, was bedeutet, dass du die Aufmerksamkeit des Benutzers direkt auf die Kernfunktionen richten kannst, die er bemerken soll.

Einheitliches und allgegenwärtiges Symbol

Die Benutzer fühlen sich jetzt mit dem Hamburger-Menüsymbol wohl – eine Änderung kann zu Verwirrung führen. Indem du beim bewährten, getesteten und allgemein anerkannten Hamburger-Symbols bleibst, vermeidest du Verwirrung bei deinen Website-Benutzern und reduzierst unnötige Klicks.

Nachteile

Während Hamburger-Menüs als Designelement für Websites und mobile Anwendungen an Popularität gewonnen haben, sind sie nicht frei von Nachteilen.

Blendet Navigationslinks aus, was es schwieriger macht, Informationen zu finden

Anstatt einen direkten Zugang zu anderen Navigationslinks auf der Webseite zu haben, verbirgt das Hamburger-Menü diese Informationen, sodass der Benutzer sich anstrengen muss, sie zu finden.

Zwar gelten die drei Zeilen inzwischen als Standardsymbol für Menüs, aber natürlich hat der Benutzer sofortigen Zugriff auf den gewünschten Link, wenn die Menüoptionen und Navigationslinks bereits auf dem Bildschirm angezeigt werden. Und es liegt auf der Hand, dass es besser ist, Informationen sofort zu präsentieren als sie zu verbergen.

Begrenzt die Anzahl der Links, die gleichzeitig angezeigt werden können

Das Listenformat verdichtet auch die Anzahl der Links, die gleichzeitig auf der Seite zu sehen sind, während die traditionelle Methode mit einem ganzen Menüabschnitt auf dem Bildschirm, diese Zeit reduziert. Ein verschiebbares Hamburger-Menü schränkt dieses Problem ein, führt aber auch dazu, dass mehr Klicks und mehr Aufwand für den Benutzer erforderlich sind.

Kann zusätzliche Klicks erfordern, um auf Informationen zuzugreifen

Obwohl die Schaltfläche weiterhin einfachen Zugriff auf weitere Navigationslinks bietet, erfordert das Hamburger-Menü einen zusätzlichen Klick vom Benutzer – nicht ideal, um die Benutzerbindung zu gewährleisten. Wenn Benutzer keine Navigationslinks sehen können, ist es weniger wahrscheinlich, dass sie mit ihnen interagieren.

Wie schneidet ein Hamburger-Menü im Vergleich zu herkömmlichen Navigationsschaltflächen ab?

Welcher Stil ist also der richtige für dich? Das hängt vom Ziel deiner Seite und der Zielgruppe ab.

Obwohl das Hamburger-Menü bei Designern unbeliebt ist, da viele von ihnen den Gedanken an einen zusätzlichen Klick nicht mögen, kann es, wenn du dich auf mobile Benutzer konzentrierst oder eine App erstellst, ein wirklich praktisches Tool sein.

Demgegenüber ist das traditionelle Menü möglicherweise besser für eine Desktop-Version deiner Website geeignet, sodass du Links auf deiner Seite effektiv teilen kannst, ohne dass der Benutzer etwas dafür tun muss.

Einfache Navigation

Die traditionelleren Menüs sind definitiv die einfachere Navigationsoption für Benutzer. Obwohl das Hamburger-Menü im Laufe der Jahre zu einem allgegenwärtigen Symbol geworden ist, gibt es für deine Benutzer kein einfacheres Format als die einfache Bereitstellung von Optionen – ohne Klicken. Auf diese Weise können sie ohne Aufwand eine Vielzahl von Kategorien aufrufen. Dies ist eine großartige Möglichkeit, andere Teile deiner Website zu bewerben und deine Benutzer zu begeistern.

Benutzererfahrung

Herkömmliche Menüs sind eine großartige Möglichkeit, das Interesse der Benutzer an anderen Bereichen deiner Website zu wecken, für die sie nicht unbedingt auf die Website gekommen sind. Sie können ihnen auch helfen, leicht zu finden, wofür sie auf die Website gekommen sind, sodass sie die Website als zuverlässige Seite mit größerer Wahrscheinlichkeit erneut besuchen. Das Hamburger-Menü behindert dies jedoch nicht unbedingt. Aufgrund ihrer großen Verbreitung in mobilen Anwendungen sind diese Burger-Symbole zu einem Synonym für Menüs geworden, und viele Benutzer stellen diese Verbindung in ihrem Kopf her.

Mobilfreundlichkeit

Wer mobile Apps im Auge hat, neigt möglicherweise eher zum Hamburger-Menüstil mit seinen prägnanten, platzsparenden Vorteilen. Natürlich können die traditionellen Menüstile weiterhin verwendet werden, aber dies würde das Platzangebot für deine Inhalte stark einschränken.

So wählst du den richtigen Domain-Namen für dein Unternehmen

Auch wenn das Hamburger-Menü für deine Website am besten geeignet ist, funktioniert es nicht universell für jede Website, und Designer entscheiden sich stattdessen für traditionellere Navigationsoptionen. Vielleicht triumphiert das Dropdown-Menü am Ende doch mit seinen Vor- und Nachteilen. In jedem Fall besteht das Endziel darin, ein Navigationselement zu haben, das die UX erhöht.

In unseren anderen Mailchimp-Artikeln findest du weitere Ratschläge zu den besten grundlegenden Website-Navigationspraktiken sowie Hilfe zu anderen Diensten, zu denen du möglicherweise Ratschläge benötigst, einschließlich E-Mail, soziale Medien und E-Commerce. Du findest sogar Tutorials zur Bearbeitung deiner Website sowie nützliche Tipps und Tricks zum vollständigen Aufbau einer Website.

Mailchimp ist eine All-in-one-Marketingplattform und eine zentrale Anlaufstelle für alles, was du brauchst, um die Kontrolle über deine Marketingbemühungen zu übernehmen, neue Zielgruppen zu erreichen und deine Marke zu erweitern.

Artikel teilen