Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

So erstellt man einen Personentyp für Benutzer: Tipps und Beispiele

Hier sind Beispiele für Benutzerpersonatypen, mit deren Hilfe du eigene erstellen kannst. Eine gute Persona erleichtert dein Marketing und deine Werbeaktivitäten erheblich.

Die Marketingprofis und die Unternehmen müssen ihre Strategien kontinuierlich aktualisieren und neue Wege finden, um die Produkte und Dienstleistungen zu bewerben. Benutzerpersonas sind ein Tool, das Marketingfachleuten und UX-Designern dabei hilft, Marken aufzubauen und Produkte und Dienstleistungsangebote zu erstellen. Benutzerpersonas helfen den Marketingfachleuten, ihre Zielgruppe zu verstehen und sie als echte Personen mit Schwachstellen zu betrachten, welche ihr Produkt oder ihre Dienstleistung ansprechen muss.

Benutzerpersonas werden in der Regel entwickelt, bevor du ein Produkt oder eine Dienstleistung erstellst, um diese Angebote zu unterstützen. Du kannst jedoch jederzeit Benutzerpersonas erstellen und so den Marketingfachleuten dabei helfen, die jeweiligen Endbenutzer zu verstehen. Darüber hinaus können richtig eingesetzte Benutzerpersonas zur Optimierung deiner Marke beitragen, indem sie dir ermöglichen, verschiedene Segmente entlang der Customer Journey anzusprechen.

Die Entwicklung von Benutzerpersonas kann dir dabei helfen, die Produkte oder Dienstleistungen in deiner Konversions- oder Lead-Pflegestrategie besser zu vermarkten und so deine Marketingbemühungen zu optimieren und deine Kapitalrendite zu steigern.

Was sind Benutzerpersonas

Benutzerpersonas in UX repräsentieren deinen Endbenutzer. Diese Personas basieren auf Marktforschung und Benutzerforschung. Sie versetzen die Marketer in die Lage der Benutzer, indem sie Fragen zu ihren Bedürfnissen, Zielen und Verhaltensweisen stellen. Ihre Eigenschaften repräsentieren die deiner größeren Zielgruppe. Benutzerpersonas werden entwickelt und in einem einseitigen Dokument präsentiert, in dem Verhaltensweisen, Ziele, Schwachstellen, Fähigkeiten und Einstellungen beschrieben werden.

Letztendlich sind Benutzerpersonas halbfiktional; sie sind keine bloßen Vermutungen, welche die Vermarktern anstellen. Stattdessen verwenden sie echte Daten von echten Personen, um den Marketingfachleuten dabei zu helfen, ihre Zielgruppe zu identifizieren und sie effektiver zu segmentieren, um wirksamer für Gruppen vermarkten zu können.

Benutzerpersonas fördern und verbessern die Marketingstrategien, da mit ihrer Hilfe Unternehmen herausfinden können, wie einzelne Menschen die Produkte verwenden. Sobald die Unternehmen verstehen, an wen sie vermarkten, können sie neue Wege finden, um bestimmte Benutzer anzusprechen und die Leads oder den Umsatz zu steigern.

Benutzerpersonas dürfen nicht mit Käuferpersonas verwechselt werden. Während Benutzerpersonas einen Fahrplan für die Marketer darüber bereitstellen, wer das Produkt verwenden wird, stellt eine Käuferpersona Informationen über die Käufer des Produkts zur Verfügung. Natürlich können Käufer und Benutzer dieselbe Person sein. Ein Käufer ist jedoch nicht immer ein Benutzer und umgekehrt. Zum Beispiel könnte ein Elternteil seinem Kind ein Spielzeug kaufen. In diesem Fall ist der Benutzer das Kind und der Käufer der Elternteil.

Käufer-Personas sind die Entscheidungsträger, die bestimmen, was gekauft wird, während Benutzerinnen die Produktbenutzerinnen sind. Sie können dieselbe Person oder völlig verschieden sein. Diese Unterscheidung mag geringfügig erscheinen, aber wenn du Benutzerpersonas erstellst, darfst du nicht vergessen, dass nicht alle Benutzer zu Käufer werden.

Stattdessen musst du dich bei der Entwicklung eines Produkts auf die Produktbenutzer konzentrieren. Benutzerpersonas für UX helfen dir dabei, deine Zielgruppe einzugrenzen, indem du ihnen ein Gesicht gibst und die Marketingfachleute dabei unterstützt, ihre Bedürfnisse zu verstehen.

Benutzerpersonas helfen während der gesamten Customer Journey und im Vorfeld, auch während der Produktentwicklung. Wenn du Produkte entwickeln willst, die deine Benutzer gefallen werden, musst du bereits in der Konzeptphase ihre Schmerzpunkte und Probleme berücksichtigen. Im Wesentlichen sollte dein Produkt als Lösung für ihre Probleme dienen.

Leider kümmern sich viele Unternehmen erst um die Ausarbeitung von Benutzerpersonas, nachdem sie ihre Angebote entwickelt und bereits mit dem Produkt-Marketing begonnen haben.

Erstellen von Benutzerpersonas

Jede Benutzerpersona muss aus diversen Schlüsselkomponenten bestehen. Zunächst sollten deine Personas einige Fragen zu deinen Produktbenutzer beantworten, darunter:

  • Wer sind sie? Jede Benutzerpersona sollte die wesentlichen Merkmale der Benutzergruppe verkörpern. Du könntest beispielsweise sagen, dass jemand, der einen neuen Computer kauft, ein Remote-Büroangestellter ist.
  • Was sind ihre Hauptziele? Die Ziele der Benutzergruppe basierend auf dem Grund, aus dem sie das Produkt verwendet. Zum Beispiel kann unser Remote-Office-Mitarbeiter den Computer verwenden, um E-Mails oder Berichte zu versenden.
  • Was sind seine Schmerzpunkte oder Probleme? Schmerzpunkte sind Hindernisse oder Probleme, mit denen die Verbraucher konfrontiert werden, wenn sie versuchen, ihre Ziele zu erreichen. Zum Beispiel benötigt der Remote-Office-Mitarbeiter möglicherweise eine spezielle Software, die nur mit einigen wenigen Arten von Desktop-Computern kompatibel ist.

Denke daran: Auch wenn die Benutzer dasselbe Produkt verwenden, verwenden sie es mitunter, um verschiedene Probleme zu lösen. Einzelne Verbraucher können zum Beispiel einen neuen Computer für die persönliche Arbeit oder Nutzung kaufen, sodass sie eine andere Motivationen für den Kauf des Produkts haben.

Es ist auch wichtig zu beachten, dass Benutzerpersonas keine Vermutungen darstellen und nicht vollständig fiktional sein sollten. Möglicherweise musst du einige fiktive Informationen verwenden, um die Lücken zu schließen, aber du solltest auch über Daten verfügen, um deine Hypothesen zu stützen.

Je nach deinen Projekten und den verfügbaren Daten kannst du Benutzerersonas auf verschiedene Weise erstellen. Hier sind Schritte, die dir dabei helfen, Benutzerpersonas zu erstellen.

1. Sammle Daten

Bevor du mit dem Entwurf deiner Personas beginnen kannst, ist Marktforschung oder Benutzerrecherche erforderlich. Dazu solltest du unbedingt die Daten zusammentragen, die du möglicherweise bereits zu deinen Kunden hast. De Daten können dir helfen, die Motivationen und Probleme der Benutzer sowie die demografischen Daten zu verstehen. Ordnungsgemäße Benutzerpersonas verwenden Daten aus Benutzerbefragungen, Umfragen und Marktforschung. Sammle so viele Informationen wie möglich über deine Zielbenutzer, um eine Lösung für ihre Probleme entwickeln zu können. Das ist der Weg zu einer besseren Produkt-UX und einem besseren Produktmarketing.

Wenn du nicht die Zeit oder das Budget für eine Befragung hast, kannst du dennoch Personas basierend auf den Daten erstellen, die bereits von echten Benutzer vorhanden sind. Solche Daten wurden entweder von dir oder von deinem Marketing- und Kundenserviceteam erhoben. Wenn du zum Beispiel die Kundensupport-Tickets analysierst, erfährst, welche Probleme einzelne Personen mit dem Produkt haben. Die Analytics-Daten zu deiner Website-Analysen wiederum geben dir Auskunft zu deren Besucher*innen.

2. Daten analysieren

Nachdem du nun alle Daten erfasst hast, die du über deine Benutzerbesitzt, musst du sie analysieren. Die Analyse deiner Daten kann Zeit in Anspruch nehmen, also versuche nicht, den Prozess zu überstürzen. Achte stattdessen auf Ähnlichkeiten, die du zwischen deinen Benutzer identifizieren kannst. Du kannst mit ein paar kleinen Personas beginnen, die auf diesen Ähnlichkeiten basieren, und mehr generieren, wenn Du besser damit vertraut bist, sie zu definieren.

3. Erstelle deine Personas

Sobald du deine Benutzer nach Ähnlichkeiten in ihren Daten sortiert hast, kannst du damit beginnen, deine Personas zu erstellen. Du kannst jeweils separate Benutzerpersonavorlagen verwenden, sodass du stets die richtigen Informationen eingibst. Beginne damit, jede Persona zu benennen und ein Symbol oder Bild hinzuzufügen, um darzustellen, wie sie im wirklichen Leben aussehen könnte.

4. Kategorien hinzufügen

Wenn du eine Benutzerpersona in den Grundzügen erstellt hast, beginne, über die Interessen, Motivationen und Ziele der jeweiligen einzelnen Benutzer nachzudenken. Wenn du zum Beispiel feststellst, dass viele deiner Benutzer Haustiere halten, kannst du sie anhand der Produkttypen kategorisieren, die sie wahrscheinlich kaufen werden. Zum Beispiel könnten neue Haustierbesitzer Trainingsleckerbissen kaufen.

Wenn du Befragungen durchgeführt hast, kannst du die Antworten, die du während dieser Sitzungen erhalten hast, für die Personalisierung und Präzisierung deiner Benutzerpersona nutzen.

5. Kümmere dich um die fortlaufende Aktualisierung der Personas

Die Benutzerpersonas ändern sich im Laufe der Jahre. Das ist insbesondere der Fall, wenn sich das Verbraucherverhalten ändert und dein Unternehmen wächst und neue Kunden findet. Wenn du neue Kundenpersonas hinzufügst und alte aktualisierst, bist du in Hinblick auf deine Marketingziele immer auf dem Laufenden. Vor allem dann, wenn du dein Unternehmen in andere Branchen ausbaust, neue Produkte einführt oder etwas an deiner Geschäftsstrategie änderst, das sich auf die Verbraucher auswirken könnte.

Beispiele für Benutzerpersonas

Benutzerpersonas unterscheiden sich von Unternehmen zu Unternehmen aufgrund der verschiedenen Informationen, die sie als wertvoll empfinden könnten. Hier sind einige Beispiele, die dir beim Verständnis dessen helfen, wie eine Benutzerpersona aussehen sollte.

Persona: Toby, ein Hundehalter

Name: Toby Johnson

Beruf: Schriftsteller

Alter: 45

Wohnort: Chicago, IL, USA

Interessen: Haustiere, Baseball, Schreiben

Familie: Single, mit einem neuen Hund

Wer ist Toby? Toby ist ein Schriftsteller, der in der Stadt lebt. Seit Kurzem ist er stolzer frisch gebackener Besitzer eines Hundes, weiß aber nicht, wie er mit der großen Energie seines Welpen umgehen soll. Toby muss sich konzentrieren, während er versucht, seinen nächsten Roman zu schreiben, aber sein Welpe möchte ständig mit ihm spielen.

Was sind Tobys Schmerzpunkte? Tobys Welpe hat viel Energie, und obwohl er gut erzogen ist, braucht er jede Menge Aufmerksamkeit. Das größte Problem, mit dem sich Toby als vielbeschäftigter neuer Hundehalter konfrontiert sieht, besteht in der Frage, wie er seinen Hund beschäftigen kann, ohne sich selbst kümmern zu müssen.

Was ist die Lösung für Toby? Toby braucht ein Produkt für seinen Hund, mit dem sein Hund allein spielen kann, ohne dass Toby während der Arbeitszeit viel Aufwand oder Zeit investieren muss. Er sucht nach einer einfachen Lösung, um seinen Hund zu beschäftigen, damit dieser sich glücklich und gesund fühlt.

Persona: Elizabeth, Social-Media-Managerin

Name: Elizabeth Taylor

Beruf: Social-Media-Managerin

Alter: 28

Wohnort: Detroit, MI, USA

Interessen: soziale Medien, Einkaufen

Familie: Lebt mit ihrem Freund zusammen

Wer ist Elizabeth? Elizabeth ist Social-Media-Managerin und arbeitet für ein Unternehmen in Michigan. Sie betreut mehrere Social-Media-Accounts für das Unternehmen. Dabei verliert sie oft wertvolle Zeit für die stundenlange Planung von Beiträgen, anstatt auf Kommentare und Nachrichten von Followern reagieren zu können. Sie ist seit zwei Jahren in dieser Funktion tätig.

Was sind die Schmerzpunkte von Elizabeth? Elizabeth fällt es schwer, alle anstehenden Aufgaben, um die sich eine erfolgreiche Social-Media-Managerin in einem geschäftigen Unternehmen kümmern muss, zu erledigen. Anstatt mit den Followern interagieren zu können, muss sie den ganzen Tag über Inhalte erstellen und veröffentlichen, um mit dem Posting-Terminplan des Unternehmens Schritt zu halten. Dabei weiß Elizabeth, dass sie sich unbedingt Zeit nehmen muss, um mit den Followern Kontakt halten, um deren Zahl zu steigern und um Vertrauen bei den Verbraucher zu aufzubauen.

Was ist die Lösung für Elizabeth? Elizabeth benötigt ein Automatisierungstool für Social-Media-Marketing, mit dem sie die Beiträge im Voraus planen, auf Kundenkommentare und -nachrichten antworten und die Effektivität ihrer organischen Social-Media-Strategie messen kann.

Erreiche deine Zielkunden

Durch das Definieren von Benutzerpersonas bist du besser in der Lage, deine Zielkunden zu erreichen, und optimierst so deine Marketingbemühungen. Sie ermöglicht dir auch, bessere Produkte zu entwickeln, die den Kunden gefallen, weil dabei ihre Schmerzpunkte und Verhaltensweisen beachtet werden. Du musst bei der Entwicklung und Vermarktung eines Produkts immer die Ziele und Grenzlinien der Kunden berücksichtigen. Persona UX verwendet echte Daten und Informationen zum Treffen von Marketingentscheidungen, um eine bessere Leistung und eine höhere Kapitalrendite zu ermöglichen.

Nutze für die Ansprache deiner Zielkunden die Marketingautomatisierungstools von Mailchimp, mit deren Hilfe du deine Zielgruppe nach verschiedenen Faktoren segmentieren und deine Benutzerpersonas erfolgreich nutzen kannst.

Artikel teilen