Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Eine Buyer Persona erstellen ‑ So geht's

Erstelle eine Buyer Persona und verstehe sowohl deine aktuellen als auch deine potenziellen Kunden besser. Beginne noch heute, unsere Buyer‑Persona‑Vorlage einzusetzen.

Als Geschäftsinhaber musst du Käuferprofile erstellen. Dein Käuferprofil beschreibt deine ideale Kundschaft und enthält Informationen wie ihre demografischen Daten, z. B. Alter, Geschlecht, Beschäftigungsstatus und Standort. Für ein Unternehmen ist es entscheidend, ein Käuferprofil zu identifizieren, um Marketingkampagnen zu erstellen, die direkt auf seinen Kundenstamm ausgerichtet sind.

Vielleicht kennst du deine Zielgruppe, aber sie ist womöglich breit gefächert, wie z. B. „Frauen über 20 Jahre“ oder „Männer in der Finanzbranche“. Dein Käuferprofil geht viel tiefer.

Ein Käuferprofil erzählt die Geschichte deiner Kunden, einschließlich nicht nur ihrer Demografie, sondern auch ihrer Persönlichkeiten. Dein Käuferprofil teilt dir die Wünsche und Bedürfnisse deiner Käufer mit, damit du deine Produkte und Dienstleistungen auf sie ausrichten kannst.

Um dein Käuferprofil zu erstellen, musst du jedoch gründliche Recherchen über deine Zielkundschaft anstellen, damit du genau erkennen kannst, wer deine idealen Käufer sind. Und du kannst eine Käuferprofil-Vorlage verwenden, um dir dabei zu helfen. Eine Käuferprofil-Vorlage hilft dir, deine Recherche so zu organisieren, dass du dein Käuferprofil leicht erstellen kannst, um es bei der Erstellung von Marketingkampagnen zu verwenden.

Um mehr darüber zu erfahren, was ein Käuferprofil ist, warum die Erstellung eines Käuferprofils wichtig ist und wie man eine Käuferprofil-Vorlage erstellt, lies diesen Artikel weiter.

Was ist eine Buyer Persona?

Eine Buyer Persona ist eine detaillierte Beschreibung einer Person, die in deiner Zielgruppe ist. Dieses Käuferprofil ist keine echte Person, sondern eine fiktive Version einer Person, die auf umfangreichen Recherchen über deine aktuelle Zielkundschaft basiert. Ein Käuferprofil kann auch als Kundenprofil, Benutzerprofil, Zielgruppenprofil oder Marketingprofil bezeichnet werden.

Dein Käuferprofil repräsentiert deinen gesamten Kundenstamm mit einer Person, da es unmöglich ist, jeden einzelnen deiner Kunden kennenzulernen. Manchmal ist es jedoch notwendig, mehrere Käuferprofile zu erstellen, insbesondere wenn du ein vielfältiges Produktangebot und eine Vielzahl von Kunden hast.

Um dein Käuferprofil zu erstellen, solltest du dieser Buyer Persona zunächst einen Namen geben und ihre Demografie, Interessen und Verhaltensweisen identifizieren. Zu ihren demografischen Daten gehören Alter, Geschlecht, Nationalität, Bildung, Beschäftigung, Einkommen, Familienstand und alle anderen wichtigen Informationen.

Aber du musst noch einen Schritt weiter gehen und auch ihre Ziele, Schwachstellen und Kaufmuster identifizieren. Neben den Fakten solltest du auch ihre Motivationen, Wünsche und Überzeugungen verstehen. Je genauer deine Informationen sind, desto genauer wird dein Profil sein. Mit einem umfassenden Käuferprofil kannst du effektive Marketingkampagnen erstellen, die speziell auf Personen ausgerichtet sind, die deinem Käuferprofil ähneln.

Warum ist es wichtig, eine Buyer Persona zu erstellen?

Die Erstellung von Käuferprofilen ist aus vielen Gründen wichtig, z. B.:

Verbesserung der Produktentwicklung

Wenn du deinen idealen Käufer verstehst, kannst du Produkte erstellen, die speziell für diese Person entwickelt wurden, was deinen Umsatz steigern kann.

Mit einem Käuferprofil hast du eine bessere Vorstellung von den Wünschen und Bedürfnissen deiner Kundschaft, und du kannst deine Produkte ändern, um diese widerzuspiegeln, und wichtige Entwicklungen basierend auf Feedback vornehmen. Du verstehst die Probleme deiner Kundschaft, also kannst du ein Produkt erstellen, das darauf abzielt, sie zu beheben.

Aufbau einer Kundenbeziehung

Starke Beziehungen zu ihren Kunden sind für jedes Unternehmen unerlässlich. Wenn du die Probleme und Wünsche deiner Kundschaft wirklich verstehst, können sie sich mit deiner Marke verbundener fühlen und werden dich mit größerer Wahrscheinlichkeit unterstützen.

Ein Kundenprofil zu erstellen, ist eine großartige Möglichkeit, eine Beziehung zu deinen Kunden aufzubauen und deine Beziehung zu ihnen zu stärken. Deine Kunden werden die Bemühungen zu schätzen wissen, die du unternimmst, um sie zu verstehen, was auch bei der Kundenbindung helfen kann.

Erstellung effektiver Marketingkampagnen

Einer der Hauptvorteile der Erstellung eines Käuferprofils ist, dass es dir helfen kann, effektivere Marketingkampagnen zu erstellen. Wenn du ein umfassendes Verständnis für deine ideale Kundschaft hast, weißt du genau, wie es seine Informationen erhält.

Über Social-Media-Ads? Eine E-Mail-Marketingstrategie? Oder eine Kombination aus beidem? Wenn du deine Käuferprofile kennst, kannst du auch die richtigen Keywords für deine Marketingbemühungen identifizieren.

Und schließlich können diese Informationen dir helfen, kundenorientierte Inhalte zu erstellen, die für die Wünsche und Bedürfnisse deiner Kundschaft relevant sind.

Verstehen des Kundenverhaltens

Das Verhalten deiner Kunden zu verstehen, ist für alle Marketingbemühungen unerlässlich.

Woher erhalten sie ihre Informationen? Welche Social-Media-Apps verwenden sie? An welchen Themen sind sie interessiert?

Dies sind nur einige der vielen Fragen, die du beantworten musst, um das Verhalten deiner Kunden vollständig zu verstehen. Mit verhaltensorientiertem Targeting (Behavioral Targeting) kannst du wirkungsvollere Marketingkampagnen erstellen, die auf deiner Zielgruppe basieren.

  • Verbesserung der Produktentwicklung: Wenn du deinen idealen Käufer verstehst, kannst du Produkte erstellen, die speziell für diese Person entwickelt wurden, was deinen Umsatz steigern kann. Mit einem Käuferprofil hast du eine bessere Vorstellung von den Wünschen und Bedürfnissen deiner Kundschaft, und du kannst deine Produkte ändern, um diese widerzuspiegeln, und wichtige Entwicklungen basierend auf Feedback vornehmen. Du verstehst die Probleme deiner Kundschaft, also kannst du ein Produkt erstellen, das darauf abzielt, sie zu beheben.
  • Aufbau einer Kundenbeziehung: Starke Beziehungen zu deinen Kunden sind für jedes Unternehmen unerlässlich. Wenn du die Probleme und Wünsche deiner Kundschaft wirklich verstehst, können sie sich mit deiner Marke verbundener fühlen und werden dich mit größerer Wahrscheinlichkeit unterstützen. Ein Käuferprofil zu erstellen, ist eine großartige Möglichkeit, eine Beziehung zu deinen Kunden aufzubauen und deine Beziehung zu ihnen zu stärken. Deine Kunden werden deine Bemühungen, sie zu verstehen, zu schätzen wissen, was auch bei der Kundenbindung helfen kann.
  • Effektive Marketingkampagnen erstellen: Einer der Hauptvorteile der Erstellung eines Käuferprofils ist, dass es dir helfen kann, effektivere Marketingkampagnen zu erstellen. Wenn du ein umfassendes Verständnis für deine ideale Kundschaft hast, weißt du genau, wie sie ihre Informationen erhält. Über Ads in den sozialen Medien? Über E-Mail-Marketing? Oder eine Kombination aus beiden? Wenn du deine Käuferprofile kennst, kannst du auch die richtigen Keywords für deine Marketingkampagnen identifizieren. Und schließlich können diese Informationen dir helfen, kundenorientierte Inhalte zu erstellen, die für die Wünsche und Bedürfnisse deiner Kundschaft relevant sind.
  • Kundenverhalten verstehen: Das Verhalten deiner Kunden zu verstehen, ist für alle Marketingbemühungen unerlässlich. Woher erhalten sie ihre Informationen? Welche Social-Media-Apps verwenden sie? An welchen Themen sind sie interessiert? Dies sind nur einige der vielen Fragen, die du beantworten musst, um das Verhalten deiner Kunden vollständig zu verstehen. Mit verhaltensorientiertem Targeting kannst du wirkungsvollere Marketingkampagnen erstellen, die auf deiner Zielgruppe basieren.

Schritte zum Erstellen einer Buyer Persona

Da du nun weißt, was eine Buyer Persona ist und warum die Erstellung von Käuferprofilen für alle Unternehmen wichtig ist, sollten wir die Schritte zur Erstellung eines Käuferprofils besprechen. Dein Nutzerprofil sollte auf Beweisen und Fakten basieren, die du während deiner Marktforschung gesammelt hast. Dein Käuferprofil sollte auf Beweisen und Fakten basieren, die du während deiner Recherchen gesammelt hast. Dein Käuferprofil sollte eine umfassende Beschreibung deiner idealen Kundschaft sein, die keine wichtigen Details auslässt.

Der Prozess der Erstellung deines Käuferprofils mag herausfordernd erscheinen, kann aber in ein paar einfache Schritte unterteilt werden.

1. Zielgruppenrecherche durchführen

In erster Linie musst du deine Zielgruppe finden. Wenn du nicht genau weißt, wer deine ideale Kundschaft ist, kannst du dein Käuferprofil nicht erstellen, da dein Kundenprofil jemand ist, der deine Zielgruppe repräsentiert.

Du musst umfangreiche Recherchen über deine Zielgruppe anstellen, um genau zu verstehen, wer dein Käuferprofil repräsentiert. Sieh dir an, wer deine bestehenden Kunden sind, welche Arten von Personen dir in den sozialen Medien folgen und wen deine Konkurrenz anspricht. Du kannst deine Social-Media-Analysen einsehen, um besser zu verstehen, wer deine Zielgruppe ist.

Zu den Informationen über deine idealen Kunden, die du durch deine Recherche erfassen möchtest, gehören Alter, Standort, Sprache, Interessen, Herausforderungen, Hobbys, Familienstand und Finanzen.

Die Suche nach diesen Informationen umfasst eine breite Palette von Recherchen, wie Online-Recherchen und die Untersuchung der Aktivitäten der Konkurrenz, sowie die Durchführung von Interviews mit deiner Zielgruppe, wie z. B. aktuelle Kunden und Weiterempfehlungen. Wenn du Personen in deiner Zielgruppe ansprichst, stelle ihnen demografiebasierte Fragen. Du kannst dies auch über Umfragen tun, da manche Personen womöglich zögern, personenbezogene Daten über sich selbst zu teilen.

Es ist auch eine gute Idee, sich etwas Zeit zu nehmen, um deine Konkurrenz zu recherchieren, damit du sehen kannst, wer ihre Zielgruppe ist, wie sie sich von deiner unterscheidet und was sie anders macht, um ihre ideale Kundschaft anzusprechen. Dies kann dir helfen, ein Käuferprofil zu identifizieren, das für deine Marke einzigartig ist.

Wenn du während dieses Prozesses Recherchen durchführst, solltest du detaillierte Aufzeichnungen über alles, was du findest, an einem organisierten Ort aufbewahren, damit du leicht darauf zugreifen und dich darauf beziehen kannst.

2. Kundenprobleme lokalisieren

Nachdem du gründliche Recherchen über deine Zielgruppe durchgeführt hast, solltest du Marktlücken suchen und herausfinden, was deine Kundschaft und deine Zielgruppe versuchen, zu erreichen. Im Wesentlichen solltest du die Probleme und Ziele deiner Kundschaft genau bestimmen. Was sind ihre Motivationen und Wünsche und welche Herausforderungen stehen ihnen dabei gegenüber? Wenn du die Probleme deiner Käufern verstehst, kannst du eine Möglichkeit finden, sie zu lösen.

Du musst die Antworten auf diese Fragen herausfinden, damit du ein solides Verständnis darüber erhältst, wer dein Käuferprofil ist. Mit deinem Vertriebsteam zu sprechen, ist eine Möglichkeit, die Probleme deiner Kundschaft zu identifizieren, aber du kannst auch Social Listening durchführen. Social Listening ist der Prozess, bei dem man verfolgt, was deine Kundschaft über deine Marke auf verschiedenen Plattformen sagt.

Social Listening ist für ein Unternehmen sehr wichtig, da es dir ein besseres Verständnis dafür gibt, was deine aktuellen und zukünftigen Kunden über dich denken. Aber es ist auch eine gute Möglichkeit, die Probleme deiner Kunden zu ermitteln. Um Social Listening durchzuführen, überwache deine Social-Media-Kanäle und achte auf Erwähnungen deiner Marke oder Keywords, die mit deiner Marke zusammenhängen. Sobald du diese Informationen gesammelt hast, kannst du sie analysieren, um eine bessere Vorstellung davon zu erhalten, wie deine Kunden dein Unternehmen sehen.

3. Käuferprofile organisieren

Sobald du alle erforderlichen Recherchen durchgeführt hast und ein solides Verständnis für deine ideale Kundschaft hast, musst du deine Käuferprofile organisieren. Du kannst deine Käuferprofile in verschiedene Gruppen segmentieren, z. B. die Anzahl der Käuferprofile, die du haben wirst, und die Branchen, in die sie fallen.

In diesem Schritt solltest du nach Ähnlichkeiten Ausschau halten, die du aus deinen Recherchen gewonnen hast. Dazu können ähnliche Herausforderungen, Ziele, Motivationen, Wünsche usw. gehören. Es ist wahrscheinlich, dass du mehr als ein Käuferprofil hast. Du musst nicht jedes einzelne von ihnen sofort identifizieren, da du wahrscheinlich mehrere Käuferprofile ermitteln wirst, wenn sich dein Unternehmen weiterentwickelt und sich deine Marketingstrategien ändern. Sobald du jedoch herausfindest, wie viele Käuferprofile du hast, kannst du sie in verschiedene Gruppen unterteilen.

Wie du diese Gruppen differenzierst, liegt letztendlich bei dir, aber es ist hilfreich, sie nach Branche und Stellenbezeichnung zu segmentieren. Wenn dein Unternehmen eine Reihe von Produkten verkauft, die verschiedene Branchen ansprechen, kann die Segmentierung deiner Käuferprofile nach Branche ein guter erster Schritt sein. Deine Kunden haben wahrscheinlich unterschiedliche Probleme, je nachdem, in welcher Branche sie arbeiten. Daher benötigst du für jeden einzelnen ein separates Käuferprofil.

Du kannst Käuferprofile auch nach Stellenbezeichnung segmentieren. Dies ist eine gute Idee, wenn du den gleichen Verkaufsprozess für alle Branchen befolgst, mit denen du arbeitest. Deine Käuferpersönlichkeit sollte sich an der spezifischen Stellenbezeichnung deiner Zielgruppe orientieren, damit sie die gleichen Ziele und Herausforderungen hat.

4. Ein Käuferprofil erstellen

Als Nächstes kommt der spannende Teil: die Erstellung deines Käuferprofils. Versuche nicht, alle deine Käuferprofile auf einmal zu erstellen. Konzentriere dich stattdessen auf eines nach dem anderen. Wenn du alle erforderlichen Informationen über deine Zielgruppe erhoben hast, sollte die Erstellung deines Käuferprofils relativ einfach sein.

Du solltest deinem Käuferprofil einen Namen, ein Alter, eine Berufsbezeichnung, ein Zuhause und alle anderen Informationen geben, die du für das Profil für wichtig hältst. Dein Nutzerprofil mag fiktiver Natur sein, sollte aber eine echte Person darstellen. Sobald du die grundlegenden demografischen Informationen eingegeben hast, solltest du tiefer auf die persönlichen Interessen und Verhaltensmerkmale eingehen, einschließlich Ziele, Herausforderungen, Hobbys und Einwände.

Du solltest eine möglichst detaillierte Beschreibung erstellen. Je mehr Informationen du einfügen kannst, desto besser. Setze dir bei diesem Prozess nicht zu viele Einschränkungen und schreibe stattdessen so viel wie möglich auf.

5. Das Käuferprofil nutzen

Sobald deine Käuferprofile erstellt sind, ist es an der Zeit, sie auch zu nutzen, und Marketingmaterialien zu erstellen und Verkaufsstrategien zu implementieren. Wenn du ein Marketing- und Vertriebsteam in deinem Unternehmen hast, solltest du sicherstellen, dass sie mit diesen Käuferprofilen vertraut sind.

Wenn du dein Käuferprofil verstehst, kannst du Inhalte erstellen, die speziell zu dieser Person passen. Auf diese Weise weißt du, dass deine Ad-Kampagnen die richtigen Personen an den richtigen Stellen erreichen, was dazu beitragen wird, dein Engagement zu steigern und hoffentlich den Umsatz zu erhöhen. Mit diesen Informationen solltest du in der Lage sein, effektive Marketingmaterialien zu erstellen und starke Verkaufsstrategien zu entwickeln.

Buyer-Persona-Vorlage

Wenn das Erstellen von Käuferprofilen für deine Marke überwältigend erscheint, kannst du eine Kundenprofilvorlage verwenden, um dir zu helfen. Die Verwendung einer Zielgruppenprofilvorlage ist eine großartige Möglichkeit, deine Informationen zu organisieren, damit du jedes deiner Käuferprofile leicht verfolgen kannst. Mit einer Kundenprofilvorlage erhältst du den Überblick, sodass du nur die Kategorien mit den Informationen ausfüllen musst, die du aus deiner Recherche gewonnen hast.

Eine Buyer-Persona-Vorlage kann die folgenden Kategorien zum Ausfüllen enthalten:

  • Hintergrundinformationen: Gib personenbezogene Daten an, wie Name, Alter, Beruf, Standort und Familienstand der kaufenden Person.
  • Biografie: Dies können einige Sätze sein, die grundlegende Informationen über deinen Käufer enthalten, wie z. B. den Ausbildungsweg und Interessen.
  • Persönliche Interessen: In diesem Abschnitt kannst du genauere Angaben zu den persönlichen Interessen des Käufers machen, z. B. zu den Hobbys.
  • Ziele: Liste mehrere Ziele deines Käufers auf, einschließlich persönlicher und beruflicher Ziele.
  • Verhaltensmerkmale: Gib ein paar Verhaltensmerkmale deines Käufers an, z. B. welche sozialen Medien genutzt und wie Informationen erhalten werden.
  • Herausforderungen: Liste mehrere der Probleme deines Käufers auf, z. B., was die Person daran hindert, ihre Ziele zu erreichen.
  • Einwände: Nenne einige Beispiele für Dinge, die deinem Käufer im Privat- und Berufsleben nicht gefallen.

Käuferprofilbeispiele

Hier ist ein Beispiel für ein Käuferprofil, damit du eine bessere Vorstellung davon erhältst, wie du dein Profil erstellen kannst:

Name Jane Smith Alter: 30 Beruf: Pflegekraft Standort: Los Angeles, Kalifornien Familienstand: Verheiratet mit zwei Kindern

Biografie: Jane Smith ist Pflegekraft in Teilzeit und Vollzeitmama von zwei Kindern. Sie wurde im sonnigen Los Angeles, Kalifornien, geboren und ist dort aufgewachsen, reist aber gerne sowohl im In- als auch im Ausland, wann immer sich ihr die Gelegenheit bietet. Sie engagiert sich leidenschaftlich für das Gesundheitswesen und arbeitet in Teilzeit als Pflegekraft in einem örtlichen Krankenhaus. Da Jane oft lange arbeitet, schätzt sie ihre Ruhe, wann immer sich ihr die Gelegenheit bietet – was bei zwei Kindern nicht oft der Fall ist. Jane sucht nach hochwertigen Kopfhörern zur Geräuschunterdrückung, die sie zu Hause und auf Reisen tragen kann.

Persönliche Interessen:

  • Lesen
  • Musik
  • Reisen
  • Trainieren
  • Kochen

Ziele:

  • Ihre Kinder großziehen und irgendwann eine reisende Pflegekraft werden
  • Mit ihrem Mann um die Welt reisen
  • Ihr Jahreseinkommen erhöhen
  • Mehr Schlaf und mehr Entspannung bekommen

Verhaltensmerkmale:

  • Starke Onlinepräsenz
  • Sehr aktiv auf Instagram und Pinterest
  • Kauft häufig online ein
  • Liest viele Blogs

Herausforderungen:

  • Bekommt nicht genug Zeit für sich allein
  • Hat Schwierigkeiten, zu schlafen
  • Möchte mehr arbeiten, hat aber nicht die Zeit
  • Kämpft damit, all ihre Verantwortlichkeiten in Einklang zu bringen

Einwände:

  • Nicht genügend Zeit für die Kinder zu haben
  • Zu wenig Schlaf zu bekommen
  • Späte Arbeitszeiten

Zusammenfassung: Verwendung von Vorlagen für Käuferprofile

Die Erstellung von Käuferprofilen ist für den Erfolg eines Unternehmens unerlässlich. Wenn du deine Kundenprofile nicht kennst, kannst du keine effektiven Marketingstrategien entwickeln, die Verkäufe fördern und den Umsatz deines Unternehmens steigern.

Aber zum Glück kannst du, wenn du Probleme damit hast, Käuferprofile zu erstellen, eine Vorlage für Käuferprofile verwenden, um dir zu helfen.

Mailchimp bietet eine kostenlose Vorlage für Käuferprofile, die die spezifischen Kategorien enthält, die du mit Informationen über deinen Käufer ausfüllen musst. Eine gute Vorlage für ein Käuferprofil enthält Abschnitte für die Ziele, Herausforderungen, persönlichen Interessen und Verhaltensmerkmale der Käufer, damit du ein solides Verständnis dafür hast, wer dein idealer Käufer ist.

Mailchimp ist eine All-in-one-Marketingplattform, die Geschäftsinhaber wichtige Ressourcen bietet. Zusätzlich zu einer Vorlage für Käuferprofile kannst du mit Mailchimp auf eine Vielzahl weiterer hilfreicher Tools zugreifen.

Mailchimp verfügt über Ressourcen, die dir helfen können, zu lernen, wie du etwas an eine Zielgruppe verkaufen und Website-Besuchende in Kundschaft umwandeln kannst, damit du deinen Kundenstamm vergrößern und letztendlich den Umsatz für dein Unternehmen steigern kannst. Mailchimp hilft dir dabei, dein Unternehmen so gut wie möglich zu machen.

Artikel teilen