Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Verständnis der Preiselastizität der Nachfrage

Was ist die Preiselastizität der Nachfrage? Lies weiter über die Bedeutung der Preiselastizität und wie du damit deine Produkte und Serviceleistungen richtig bepreist.

Die Art und Weise, wie du deine Preise festlegst, wirkt sich auf alle Aspekte deines Unternehmens aus. Deine Preise sollten immer wettbewerbsfähig bleiben und dir dabei helfen, einen ausreichend hohen Umsatz zu erzielen, um dein Unternehmen erfolgreich zu machen.

Deine Preisgestaltung wirkt sich auf deine Gewinnmarge aus. Viele Unternehmen führen Preiserhöhungen durch, um ihren Umsatz zu steigern, solange sie keine Umsatzeinbußen hinnehmen müssen. Höhere Preise können jedoch auch zu geringeren Verkaufszahlen führen.

Wenn du lernst, wie du den Preis für deine Produkte festlegst, kannst du dich von der Masse abheben und treue Kunden anziehen. Aber wie wirkt sich die Preisgestaltung auf dein Unternehmen aus? Es dreht sich alles um Angebot und Nachfrage.

Die Preiselastizität der Nachfrage ist die Reaktionsfähigkeit des Kunden auf Preisänderungen. Wenn du zum Beispiel die Preise erhöhst, verlierst du vielleicht Kunden, was sich auf den Gesamtumsatz auswirken kann. Wenn du allerdings deine Preise senkst, kannst du möglicherweise ein paar weitere Kunden gewinnen.

Wie reagieren Kunden letztlich auf deine Preisänderungen? Bestellen sie mehr oder weniger? Für dich als Unternehmer ist es wichtig, ein Verständnis für die Preiselastizität zu erlangen, damit du eine bessere Vorstellung davon erhältst, wie du deine Produkte oder Dienstleistungen bepreisen kannst.

Was ist also die Preiselastizität der Nachfrage und warum ist sie für dein Unternehmen wichtig? Lies weiter, um mehr über die Definition der Preiselastizität der Nachfrage zu erfahren und darüber, wie sie sich auf dein Unternehmen auswirken kann.

Was ist die Preiselastizität der Nachfrage?

Mit der Preiselastizität der Nachfrage lässt sich messen, wie schnell Kunden auf Preisänderungen bei einem Produkt oder einer Dienstleistung reagieren.

Diese Messung kann dir zu einem besseren Verständnis verhelfen, ob die Preisstrategie deines Unternehmens Kunden anzieht oder abschreckt, sodass du bessere Entscheidungen treffen kannst, um deinen Gewinn zu erhöhen.

Ein E-Commerce-Unternehmen, das Nahrungsergänzungsmittel verkauft, könnte beispielsweise seinen Preis erhöhen und eine geringere Nachfrage nach einem bestimmten Produkt beobachten. Es kann sein, dass sie die Preise erhöhen müssen, um mit den steigenden Kosten Schritt zu halten, doch das kann sich direkt auf ihre Einnahmen auswirken.

Die Preiselastizität der Nachfrage dient dem Verständnis von Angebot und Nachfrage nach Produkten, wenn es zu Preisveränderungen kommt. Deine Kurve der Marktnachfrage könnte dir verraten, dass die Nachfrage nach deinen Produkten groß ist, nur um dann mit einer Preiserhöhung all deine Kunden zu vergraulen.

Formel für die Elastizität der Nachfrage

Wenn du weißt, wie man die Preiselastizität der Nachfrage berechnet, kannst du feststellen, ob ein Produkt oder eine Dienstleistung elastisch ist, d. h., ob sich die Nachfrage schon bei geringsten Preisänderungen erheblich ändert.

Wie lautet also die Formel für die Preiselastizität der Nachfrage?

Um die Preiselastizität der Nachfrage zu berechnen, musst du die prozentuale Veränderung der Nachfragemenge durch die prozentuale Veränderung des Preises dividieren.

Du kannst die Preiselastizität der Nachfrage für jedes Produkt berechnen. Nehmen wir beispielsweise einmal an, du bist ein E-Commerce-Unternehmen, das Hundeleckereien verkauft. Du verkaufst in der Regel 500 Einheiten monatlich für 50 EUR pro Einheit.

Wenn du deinen Preis um 10 % auf 55 USD pro Einheit anhebst und nur 450 Einheiten verkaufst, sieht die Gleichung wie folgt aus: –10 % : 10 % = –1

In diesem Fall brachte deine Preiserhöhung deinem Unternehmen 24.750 USD (450 x 55) ein, gegenüber den ursprünglichen Werten, die dir einen Umsatz von 25.000 USD(500 x 50) einbrachten. Daher hast du durch die Preiserhöhung in diesem Monat 250 USDverloren, d. h., dein Gesamtumsatz sinkt aufgrund einer Preisänderung.

Das Verständnis für die Nachfrageformel ist von entscheidender Bedeutung, damit du fundierte Entscheidungen über Bestand und Preisgestaltung treffen kannst.

Wenn anhand des obigen Beispiels deine Kunden es gewohnt sind, einen Durchschnittspreis von 50 USD pro Einheit zu zahlen, und der Preis plötzlich um 10 % steigt, entscheiden sie sich möglicherweise stattdessen für einen Konkurrenten.

Genauso kann Preiselastizität die Nachfragekurve für ein Produkt oder eine Dienstleistung beeinflussen. Wenn der Preis eines Produkts steigt, sinkt die Nachfragemenge, und die Nachfragekurve fällt nach rechts ab.

Arten der Preiselastizität der Nachfrage

Es gibt drei Haupttypen der Preisflexibilität der Nachfrage: Einheitsbezogene elastische Nachfrage, unelastische Nachfrage und elastische Nachfrage.

Einheitsbezogene elastische Nachfrage

Die einheitsbezogene elastische Nachfrage tritt auf, wenn die Preiselastizität der Nachfrage 1 beträgt. Einheitsbezogene Elastizität entsteht, wenn die Preisänderung der Nachfragemenge entspricht. Letztendlich ist die prozentuale Veränderung bei beiden gleich groß.

Wenn sich der Kaffeepreis beispielsweise um 10 % ändert, könnte die Nachfrage um 10 % steigen, da der Preis niedriger ist.

Unelastische Nachfrage

Eine unelastische Nachfrage tritt auf, wenn die Preiselastizität der Nachfrage weniger als 1 beträgt.

Im obigen Beispiel hatten wir einen Elastizitätswert von –1, sodass unsere Produkte unelastisch sind. Wenn etwas völlig unelastisch ist, wirkt sich eine kleine Preiserhöhung oder ‑senkung nicht auf die Nachfrage aus.

Unelastische Waren sind in der Regel solche, ohne die Menschen nicht leben können, wie etwa Kraftstoff, Lebensmittel, Toilettenpapier und Medikamente. Wenn die Preise bei diesen Produkten erheblich steigen, werden sie wahrscheinlich immer noch gekauft. Wenn der Preis jedoch sinkt, kann die Nachfrage steigen und das Gesamtangebot möglicherweise reduzieren.

Elastische Nachfrage

Die elastische Nachfrage ist jeder Elastizitätswert, der größer als 1 ist. Bei elastischen Waren ändert sich die Nachfrage viel drastischer, wenn eine kleine Preisänderung vorgenommen wird.

Dabei handelt es sich in der Regel um Waren, die als nicht lebensnotwendig erachtet werden, wie Kleidung, Autos, bestimmte Haushaltsgeräte, Unterhaltungsartikel und Luxusgüter.

Warum ist Preiselastizität wichtig?

Preiselastizität kann dir helfen, verschiedene Methoden der Preisgestaltung zu vergleichen, um deine Produkte und Dienstleistungen genau zu bepreisen und zu vermarkten.

Basierend auf deiner Branche und den Produkten, die du verkaufst, kannst du beispielsweise davon ausgehen, dass sie entweder elastisch oder unelastisch sind und eine Preisstrategie entwickeln, die deine Marke widerspiegelt.

Angenommen, du bist ein E-Commerce-Unternehmen, das Luxus-Nachthemden verkauft. Dies ist ein Beispiel für ein elastisches Produkt: wenn der Preis ansteigt, wird die Nachfragemenge sinken. Umgekehrt bekommst du eine erhöhte Nachfragemenge, wenn der Preis sinkt.

Was sagt dir das? Letztendlich kannst du anhand des Profils deiner Zielgruppe feststellen, ob du deine Preise erhöhen oder senken solltest, um wettbewerbsfähig zu bleiben.

Wenn deine Zielgruppe beispielsweise 50.000 USD bis 75.000 USD pro Jahr verdient, kannst du davon ausgehen, dass sie deine Produkte eher kaufen wird, wenn die Preise niedriger sind. Allerdings musst du auch dafür sorgen, dass dies dein Unternehmen kein Geld kostet.

Wenn du deine Preise erhöhen kannst, ohne dass die Nachfrage sinkt, ist das durchaus sinnvoll. Wenn deine Produkte jedoch unelastisch sind und eine kleine Preisänderung zu einem drastischen Rückgang der Nachfragemenge führt, solltest du in Betracht ziehen, wie sich das auf dein Endergebnis auswirken wird.

Die Preiselastizität der Nachfrage ist jedoch selten vollkommen unelastisch oder vollkommen elastisch. Sie wird in der Regel anhand von Daten über die Veränderung der Nachfragemenge und des Preises innerhalb eines bestimmten Zeitraums geschätzt.

Anhand der voraussichtlichen Preiselastizität lässt sich vorhersagen, wie sich Preisänderungen auf die Nachfragemenge auswirken werden, wodurch Unternehmen bessere Entscheidungen zur Preisgestaltung und Produktion treffen können.

Faktoren, die die Preiselastizität der Nachfrage beeinflussen

Es gibt verschiedene Faktoren, die sich auf die Preiselastizität der Nachfrage auswirken, um die Dynamik und das Verhältnis zwischen deinem Preis und der Nachfrage zu bestimmen.

Die folgenden Punkte, die du bei der Preisgestaltung berücksichtigen solltest, können Einfluss darauf haben, ob die Nachfrage preiselastisch oder unelastisch ist:

Verfügbarkeit von Ersatzprodukten

Dein Unternehmen hat wahrscheinlich einen starken Wettbewerb, und Preisänderungen können sich darauf auswirken, ob deine Kunden bleiben oder gehen.

Wenn du beispielsweise Produkte für Haustiere für 50 USD pro Stück verkaufst, verkauft dein Konkurrent ähnliche Artikel vielleicht für 45 USD. Wenn es Alternativen oder Ersatzprodukte für deine Kunden gibt, ist es für sie einfacher, zur Konkurrenz zu wechseln, wenn du deinen Preis erhöhst.

Wenn es allerdings keine Ersatzprodukte gibt, wird der Preis weniger elastisch sein. Jeder braucht beispielsweise Strom. Wenn der Preis steigt, ist es sehr unwahrscheinlich, dass Kunden es vorziehen, auf ihn zu verzichten.

Notwendigkeit des Produkts

Es gibt ein paar Dinge, die viele Menschen brauchen, wie Lebensmittel und eine Unterkunft, zusammen mit alltäglichen Dingen wie Gas. Artikel, die mit größerer Wahrscheinlichkeit als Notwendigkeiten angesehen werden, sind weniger elastisch als Dinge, die Kunden als "Wünsche" anstatt als "Bedürfnisse" ansehen könnten.

Kunden wünschen sich zum Beispiel morgens einen Kaffee, brauchen ihn aber nicht unbedingt. Wenn du also deine Preise erhöhst, könnte die Nachfrage sinken, insbesondere bei Luxusartikeln.

Zeitspanne

Um die Auswirkungen der Preiselastizität der Nachfrage zu verstehen, musst du berücksichtigen, wie viel Zeit du für eine Reaktion einplanst. Je länger du deinen Kunden Zeit gibst, um auf eine Preisänderung zu reagieren, desto bedeutender ist die Reaktion.

Wenn beispielsweise der Preis für Bananen erhöht wird, kann es sein, dass sich das wochenlang nicht auf die Menschen auswirkt, weil nicht jeder am selben Tag Bananen kauft.

Gleichzeitig kann es einige Zeit dauern, bis Kunden deine Preissenkungen erkennen und darauf reagieren.

Anteil des Einkommens, der für das Produkt ausgegeben wird

Deine Kunden haben wahrscheinlich strikte Budgets. Wenn sie aufgrund einer Preiserhöhung zu viel Geld für dein Produkt ausgeben, werden sie es wahrscheinlich nicht mehr kaufen, insbesondere wenn preiswertere Ersatzprodukte verfügbar sind.

Darüber hinaus beeinflussen Preisänderungen, wie viel Kunden kaufen und ausgeben können. Angenommen, du verkaufst T-Shirts. Wenn der Preis von 10 USD auf 20 USD steigt und die Verbraucher nur 100 USD Budget zur Verfügung haben, kaufen sie statt 10 nur noch 5 T-Shirts, was sich auf deinen Umsatz auswirkt.

Wie wichtig dein Produkt im Vergleich zu anderen Posten in einem Haushaltsbudget ist, bestimmt letztendlich, ob es unelastisch oder elastisch ist.

Markentreue

Manche Kunden wählen Marken einfach aufgrund des Preises, andere sind bestimmten Unternehmen gegenüber sehr treu, insbesondere wenn du ihnen einen Mehrwert bietest.

Wenn du beispielsweise hochwertige Kleidung verkaufst, weigern sich treue Kunden unter Umständen, Kleidung von einer anderen Marke zu kaufen. Markentreue ist von entscheidender Bedeutung und kann dir helfen, so viele Kunden wie möglich zu halten, auch wenn du den Preis änderst.

Es gibt jedoch andere Faktoren, die zu berücksichtigen sind, insbesondere wenn du ein elastisches Produkt hast, das bei Preisänderungen zu Verschiebungen der Nachfrage neigt.

Markentreue kann jedoch verhindern, dass Kunden nach Ersatzprodukten suchen, was dir zu höheren Einnahmen verhelfen kann, wenn du dich entscheidest, die Preise zu erhöhen.

So kann die Preiselastizität dein Geschäft beeinflussen

Die Preiselastizität gibt dir Aufschluss darüber, ob du deine Preise entsprechend den Produkten, die du verkaufst, und deinem Zielmarkt erhöhen solltest oder nicht. Du verbringst viel Zeit damit, zu entscheiden, wie du deine Produkte und Dienstleistungen bepreisen solltest, um dich von der Masse abzuheben, ohne deine Zielkunden zu entfremden, also möchtest du sorgfältig eine Wahl treffen.

Preiselastizität variiert je nach Produkt und Branche, aber wenn du weißt, wie du die Preiselastizität der Nachfrage berechnen kannst, bist du in der Lage festzustellen, wie sich Preisänderungen auf dein Unternehmen auswirken können.

Denkst du darüber nach, deine Preise zu ändern? Nutze den Website-Builder von Mailchimp, um deine Seite mit den Preisangaben genau zu aktualisieren und so transparente Preise für deine Kunden zu gewährleisten. Probiere Mailchimp noch heute aus.

Artikel teilen