Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Was ist kontextbezogenes Targeting?

Erfahre mehr über Contextual Advertising und Behavioral Targeting, um diese Strategien besser für die Werbestrategie deines Unternehmens nutzen zu können.

Wenn du zur Gruppe der Marketer oder Geschäftsinhaber gehörst, möchtest du, dass deine Marketingbemühungen deine Zielgruppe erreichen. Mit anderen Worten: Du möchtest an Personen vermarkten, die wahrscheinlich an den Produkten und Dienstleistungen interessiert sind, die du anbieten willst. Obwohl es mehrere Möglichkeiten gibt, um deine Marketingmaterialien der richtigen Zielgruppe anzubieten, ist kontextbasiertes Targeting eine einfache und kostengünstige Möglichkeit, seine Ads einer empfänglichen Zielgruppe zu präsentieren.

Kontextbezogene Werbung beinhaltet das Platzieren von Ads auf Webseiten, die für den Inhalt der Website relevant sind. Durch kontextbezogenes Targeting kannst du relevantere Ads erstellen und eine Zielgruppe erreichen, die ein Interesse an Themen gezeigt hat, die mit deinen Produkten oder Dienstleistungen zusammenhängen. Dies kann eine gute Möglichkeit sein, deine Zielgruppe zu vergrößern, den Web-Traffic zu steigern, die Sichtbarkeit zu verbessern und die Konversionsrate zu erhöhen.

Wenn du also relevantere Ads erstellen und deine Online-Präsenz erweitern möchtest, könntest du an kontextbezogenem Targeting interessiert sein. In den folgenden Abschnitten erklären wir, was kontextbezogenes Targeting ist und welche Vorteile es bietet. Wir erklären dir, wie du kontextbezogene Werbelösungen verwenden kannst, um relevante Ads anzuzeigen, die mit dem Inhalt einer Website übereinstimmen.

Lies den Artikel von Anfang bis zum Ende, um ein umfassendes Verständnis dafür zu erhalten, wie kontextbezogenes Targeting funktioniert.

Was ist kontextbezogenes Targeting?

Kontextbezogenes Targeting ist eine Werbetechnik, bei der Ads basierend auf dem Inhalt einer bestimmten Website platziert werden.

Angenommen, du führst ein Activewear-Unternehmen. In diesem Fall kannst du kontextbezogenes Targeting verwenden, um Ads für Sportbekleidung auf Webseiten zu platzieren, die Trainingsroutinen diskutieren oder Proteinpulver testen.

Im Wesentlichen ermöglicht kontextbezogenes Targeting, dass deine Ads auf Webseiten mit Inhalten angezeigt werden, die eng mit deinen Produkten oder Dienstleistungen verbunden sind. Es gibt verschiedene Arten von kontextbezogenen Targeting-Methoden, mit denen Unternehmen Ads erstellen können. Kontextbezogene Targeting-Methoden umfassen:

  • Kategorie-Kontext-Targeting: Diese Art von kontextbezogenem Targeting platziert Ads basierend auf allgemeinen Kategorien, wie z. B. Schönheit, Autos oder Finanzen. Dies ist die grundlegendste Form eines kontextbezogenen Targetings, und seine relative Vielseitigkeit bedeutet, dass es nicht immer vollständig korrekt ist.
  • Keyword-Kontext-Targeting: Mit Keyword-Kontext-Targeting werden deine Ads auf Webseiten platziert, die auf den von dir angegebenen Keywords basieren. Diese Art von kontextbezogenem Targeting bietet dir mehr Flexibilität und möglicherweise auch mehr Genauigkeit beim Platzieren von Ads.
  • Semantik-Kontext-Targeting: Semantik-Kontext-Targeting ist eine weiter entwickelte Technik, da es normalerweise maschinelles Lernen verwendet, um den Kontext einer bestimmten Website zu analysieren und zu bestimmen, ob deine Ad gut geeignet ist.

Kontextorientiertes Targeting vs. verhaltensorientiertes Targeting

Viele Menschen verwechseln kontextuelles Targeting mit verhaltensorientiertem Targeting. Während kontextuelles und verhaltensorientiertes Targeting beide Formen von gezielter Werbung sind, gibt es einige wichtige Unterschiede.

Kontextuelles Targeting konzentriert sich auf das Umfeld, in dem Benutzer surfen, während verhaltensorientiertes Targeting auf die Benutzer selbst ausgerichtet ist. Unabhängig davon, welche Art von kontextbezogenem Targeting du verwendest, platziert diese Methode ihre Ads basierend auf dem Inhalt einer Website und nicht auf dem Benutzerverhalten.

Verhaltensorientiertes Targeting hingegen berücksichtigt Benutzeraktionen und Verhaltensmuster und platziert Ads auf Grundlage dieser Faktoren. Zum Beispiel kann ein verhaltensorientiertes Targeting-Tool registrieren, dass jemand mehrere Websites besucht hat, auf denen Küchenmesser verkauft werden, und dann diese Daten verwenden, um Anzeigen für Küchenmesser auf Webseiten zu platzieren, die Person danach besucht. Beim verhaltensorientierten Targeting liegt der Schwerpunkt auf einer Berücksichtigung bestehender Verhaltensmuster eines bestimmten Benutzers, anstatt nur den Inhalt der Seite zu ergänzen.

Was sind die Vorteile von kontextbezogenem Targeting?

Kontextbezogenes Targeting hat viele Vorteile, die es zu berücksichtigen gilt. Wenn du sie effektiv verwendest, kannst du mit kontextbezogenem Targeting eine breitere und relevantere Zielgruppe für deine Produkte und Dienstleistungen erreichen. Im Folgenden findest du einige der wichtigsten Vorteile von kontextbezogenem Targeting.

Erreichen einer empfänglichen Zielgruppe

Einer der Hauptvorteile von kontextbezogenem Targeting ist, dass es dir ermöglicht, schnell eine empfängliche Zielgruppe zu erreichen.

Unabhängig davon, ob deine kontextbezogenen Ads auf Kategorien oder Keywords basieren, können die Anzeigen auf Seiten erscheinen, auf denen sie einen Nutzen bieten. Und wenn du relevante Ads präsentierst, erhöht sich die Wahrscheinlichkeit, dass die Benutzer aktiv werden und darauf klicken.

Günstigere Werbemethode

Auch wenn kontextbezogenes Targeting nicht die fortschrittlichste digitale Marketingtaktik ist, die heute verwendet wird, ist sie besonders erschwinglich. Das Einrichten einer kontextbezogenen Targeting-Kampagne ist in der Regel einfach und erschwinglicher als eine verhaltensorientierte Marketingkampagne.

So ermöglicht kontextbasiertes Targeting Unternehmen mit einem relativ kleinen Marketingbudget, relevante Ads anzuzeigen und eine höhere Rendite zu erzielen.

Einfachere Implementierung

Kontextorientiertes Targeting ist praktisch, da es keine nennenswerte Zeit oder Daten erfordert, um es einzurichten. Stattdessen kannst du in nur wenigen Schritten eine kontextbezogene Targeting-Kampagne starten.

Mit einer Plattform wie Google Display Network kannst du sogar automatisch Display-Ads für dich platzieren lassen, nachdem du zuvor einige grundlegende Parameter eingerichtet hast.

Personalisiertes Ad-Erlebnis

Die Schaffung personalisierter Erlebnisse und Interaktionen ist im digitalen Marketing äußerst wichtig. Laut einem Bericht von Epsilon geben 80 % der Verbraucher an, dass sie eher Geschäfte mit einem Unternehmen tätigen, das personalisierte Erlebnisse anbietet.

Die Bereitstellung personalisierter Erlebnisse und Interaktionen kann eine gute Möglichkeit sein, mit deiner Zielgruppe zu interagieren und Beziehungen zu Kunden aufzubauen. Das Beste daran ist, dass es relativ einfach ist, der jeweiligen Marketingkampagne eine Personalisierung hinzuzufügen. Während kontextbezogenes Targeting eine Möglichkeit ist, deine Ads zu personalisieren, ist es bei weitem nicht die einzige Methode.

Mit einer All-in-one-Marketingplattform wie Mailchimp kannst du digitale Ads, Display-Ads, E-Mails und vieles mehr personalisieren, um bedeutsamere Erlebnisse zu schaffen. Vom Standort-Targeting bis hin zum Versenden von Nachrichten, basierend auf dem Verhalten in der Vergangenheit – mit der Marketingautomatisierungs-Software von Mailchimp kannst du jede Kundeninteraktion persönlicher gestalten.

Höhere Umsätze

Für Geschäftsinhaber hat die Steigerung des Umsatzes Priorität. Mehr Umsatz bedeutet einen höheren Gewinn, mit dem du dein Unternehmen skalieren, neue Zielgruppen erreichen und noch ehrgeizigere Ziele verwirklichen kannst. Kontextbezogenes Targeting ist ein Tool, mit dem du deinen Umsatz steigern kannst, indem relevante Ads für eine empfängliche Zielgruppe erstellt werden.

Wenn du deine Zielgruppe durch kontextbezogenes Targeting vergrößerst, kannst du mehr Personen auf deine Unternehmenswebsite locken und den Umsatz steigern. Kontextbezogenes Marketing ist besonders effektiv, da es dir ermöglicht, den Benutzern einen Mehrwert zu bieten, wenn sie sich bereits mit einem Thema beschäftigen, das mit deinem Produkt oder deiner Dienstleistung zusammenhängt. Wenn du kontextbezogenes Targeting nutzt, solltest du einfach eine effektive Landingpage erstellen, auf die du Benutzer weiterleiten kannst, um Konversionen zu maximieren.

Cookie-freie Werbung

In den letzten Jahren ist viel über Cookies diskutiert worden. In der EU hat die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) Cookies als personenbezogene Daten eingestuft, was eine Reihe von rechtlichen Auswirkungen zur Folge hatte. Cookies werden tatsächlich intensiver denn je rechtlich geprüft und Websites müssen jetzt die Zustimmung der Benutzer einholen, bevor sie Cookies nutzen dürfen.

Einer der Vorteile von kontextbezogenem Targeting gegenüber Behavioral Targeting ist, dass keine Cookies verwendet werden müssen. Dies macht es Werbetreibenden viel einfacher, bei der Durchführung von kontextbezogenem Marketing die relevanten Gesetze einzuhalten.

So implementierst du kontextbezogenes Targeting

Bist du bereit, kontextbezogenes Targeting selbst auszuprobieren? Zum Glück ist das Einrichten von kontextbezogenen Ad-Kampagnen ziemlich einfach.

Befolge die unten aufgeführten Schritte, um mit kontextbezogenem Targeting zu beginnen.

Kampagnenparameter festlegen

Wenn du eine kontextbezogene Targeting-Kampagne über das Google Display Network führst, musst du im ersten Schritt angeben, worum es in deinen Ads geht. Dies bedeutet, dass du ein allgemeines Thema auswählen kannst, zu dem deine Ads passen, wie z. B. „Bikes“ oder „Automobile“, und du kannst Keywords für deine Ads auswählen. Wenn du ein Thema und/oder Keywords eingibst, erhältst du bei Google die Parameter für deine kontextbezogene Marketingkampagne. Anhand dieser Informationen kann Google bestimmen, auf welchen Webseiten deine Ads am relevantesten wären.

Ad wird mit relevanten Inhalten abgeglichen

Sobald du die Parameter für deine Kampagne eingerichtet hast, kann Google Webseiten innerhalb des Display-Netzwerks analysieren und Chancen für deine Ads identifizieren. Wenn du sowohl ein Thema als auch Keywords ausgewählt hast, die du ansprechen möchtest, kannst du deine Kampagneneinstellungen anpassen, um die Übereinstimmungen entweder breiter oder spezifischer zu erstellen. Ein breit gefächerter Ansatz wird Ads basierend auf dem von dir gewählten Thema platzieren, während ein spezieller Ansatz nach Seiten sucht, die sowohl mit deinen ausgewählten Keywords als auch mit dem Thema übereinstimmen.

Ad wird platziert

Nachdem du deine Ad erstellt und die Parameter für deine Kampagne festgelegt hast, kümmert sich Google im Wesentlichen um den Rest. Deine kontextbezogene Werbung wird auf einer Website mit Inhalten platziert, die für dein ausgewähltes Thema und/oder deine Zielschlüsselwörter relevant sind.

Kontextbezogenes Targeting verwenden, um relevante, effektive Ads zu schalten

Kontextbezogenes Targeting kann ein wertvolles Tool für Unternehmen sein, die relevante Ads für eine breite Zielgruppe bereitstellen möchten. Du kannst kontextbezogenes Targeting nutzen, um deine Zielgruppe zu erweitern, den Traffic auf deiner Website zu steigern und letztendlich den Umsatz anzukurbeln.

Kontextbezogenes Targeting kann in Kombination mit anderen digitalen Marketingtaktiken wie Segmentierung und Retargeting noch effektiver sein.

Mit den Marketingtools und -services von Mailchimp kannst du effektive Marketingkampagnen über mehrere Kanäle hinweg erstellen, ausführen und überwachen, sodass du Leads im Marketing-Trichter nach unten verschieben und Konversionen erzielen kannst. Melde dich noch heute bei Mailchimp an, um Zugang zu einer Reihe von Marketingtools zu erhalten, die dir helfen können, deine Geschäftsziele zu erreichen.

Artikel teilen