Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Mit Dropshipping anfangen: 9 wichtige Schritte und Tipps

Erfahre in 9 Schritten, wie du ein Dropshipping‑Geschäft gründest, und erhalte Tipps, wie du ein erfolgreiches Dropshipping‑Geschäftsmodell aufbauen kannst.

Suchst du nach einer Möglichkeit, etwas zusätzliches Geld zu verdienen? Wenn ja, denkst du vielleicht darüber nach, ein Online-Business oder einen E-Commerce-Shop zu eröffnen und Dropshipping auszuprobieren. Dies hat sich zu einem beliebten E-Commerce-Geschäftsmodell entwickelt, und du brauchst nicht viel, um loszulegen.

Es gibt viele Gründe, warum Menschen daran interessiert sind, Dropshipping auszuprobieren.

Zum Beispiel hast du im Vergleich zu anderen Geschäften viel niedrigere Start- und Versandkosten. Außerdem kannst du dein Geschäft leicht skalieren, um der Kundennachfrage gerecht zu werden, und sparst gleichzeitig Kosten für Mitarbeiter, weil du keinen eigenen Bestand verwalten musst.

Diese Art der Flexibilität macht es dir sehr einfach, dein Geschäft in Gang zu bringen.

benefits of a dropshipping business

Lies weiter, um mehr darüber zu erfahren, wie du mit Dropshipping beginnen kannst, und zögere nicht, dich an einen Experten zu wenden, der dir helfen kann, dein Geschäft auf die Beine zu stellen. Erfahre mehr darüber, wie du einen Online-Shop eröffnest und ein Produkt online verkaufst.

Was ist das Dropshipping-Geschäftsmodell?

Was wäre, wenn wir dir sagen würden, dass du Produkte online verkaufen kannst, ohne Inventar zu haben? Mit Dropshipping kannst du Produkte an Kunden verkaufen, ohne diese Produkte zur Hand haben zu müssen. Dropshipping ist ein E-Commerce-Geschäftsmodell, bei dem der Einzelhändler (du) Kundenaufträge erhältst. Anstatt dein eigenes Inventar zu haben und die Produkte direkt an Kunden zu versenden, arbeitest du mit einem Dropshipping-Partner zusammen, auch bekannt als Großhändler oder Lieferant.

Beim Dropshipping hast du einen Partner, der die Bestellungen in deinem Namen ausführt, so dass du den Bestand und die Abwicklung auslagern kannst. In diesem Fall bist du nur für den Verkauf der Produkte verantwortlich. Der Prozess sieht ungefähr so aus:

  1. Ein Kunde gibt eine Bestellung auf deiner Website auf
  2. Du verarbeitest die Bestellung und schickst sie an den Lieferanten
  3. Der Lieferant versendet die Bestellung
  4. Der Kunde erhält die Bestellung

Der bedeutendste Unterschied zwischen einem regulären E-Commerce-Geschäft und Dropshipping ist, dass du als Einzelhändler weder das Inventar verwaltest noch die Bestellungen abwickelst. Anstatt Artikel mit Bestellungen von Lieferanten zu kaufen und für den Verkauf zu lagern, leitest du Bestellungen direkt an den Lieferanten weiter, um diese auszuführen.

dropshipping business models

Du wirst ein Geschäft als E-Commerce-Unternehmer gründen und musst dich nie um die Verwaltung deines eigenen Bestands kümmern. Weil du dich um keine Inventar-oder Mitarbeiterkosten kümmern musst, ist es relativ einfach, ein Unternehmen zu gründen. Auf der anderen Seite musst du dich positionieren, um eingehende Bestellungen schnell ausführen zu können. Andernfalls könnte es schwierig sein, dein Unternehmen zu starten.

Steigere deine Umsätze mit der E-Commerce-Plattform von Mailchimp. Baue deinen Shop auf, verwalte Bestellungen und finde neue Kunden.

Wie starte ich ein Dropshipping-Geschäft und einen E-Commerce-Shop?

Falls du dich fragst, wie du ein Dropshipping-Geschäft starten kannst, gibt es ein paar wichtige Schritte, die du befolgen musst.

how to start a dropshipping business

Schritt 1: Bereite dich mental und emotional vor

Wenn du wirklich mit dem Dropshipping beginnen willst, musst du dich darauf einlassen. Auch wenn es möglich ist, mit Dropshipping eine Menge Geld zu verdienen, wird es dein Bankkonto nicht über Nacht füllen. Du musst viel Zeit oder Geld investieren.

Es wird einige Zeit dauern, dein Dropshipping-Geschäft auf die Beine zu stellen, vor allem, wenn du nicht viel Kapital zum Investieren hast. Wenn du bereit bist, Zeit zu investieren, wirst du lernen, wie dein Geschäft von innen und außen funktioniert. Das wird wichtig sein, um verschiedene Aspekte deines Dropshipping-Geschäfts zu verwalten, während es weiter wächst. Du möchtest dein Kapital auch nicht für Bereiche deines Unternehmens verschwenden, die deinem Geschäft nicht zum Wachstum verhelfen.

Schritt 2: Wähle eine Dropshipping-Geschäftsidee

Finde heraus, wie du dein Dropshipping-Geschäft positionieren möchtest. Auch wenn du wahrscheinlich fast alles verkaufen möchtest, wird das nicht möglich sein. Du musst deine Marktforschung betreiben, herausfinden, wo die Chancen liegen, und dein Unternehmen entsprechend positionieren.

Wenn du zum Beispiel ein Einzelhandelsgeschäft eröffnen willst, wirst du wahrscheinlich versuchen, herauszufinden, was du verkaufen und wo du dein Geschäft aufbauen willst. Bei einem Dropshipping-Geschäft ist der Prozess derselbe. Du musst dir genau überlegen, welche Produkte du verkaufen willst. Du solltest dir ansehen, was gerade im Trend liegt, um Möglichkeiten zu finden.

Schritt 3: Recherchiere die Konkurrenz

Sobald du herausgefunden hast, was du in deinem Dropshipping-Shop verkaufen möchtest, solltest du die Konkurrenz recherchieren. Was versuchen andere Leute zu verkaufen? Wie machen sie das?

Wenn du dir die Konkurrenz ansiehst, identifiziere die größten Marken in deinem Bereich. Dazu könnten Walmart und Amazon gehören. Vielleicht möchtest du mit einer einfachen Google-Suche beginnen, um herauszufinden, wer ganz oben auf der Liste steht.

Verfolge deren Websites dann ganz genau. Wenn sie Anpassungen vornehmen, möchtest du vielleicht auch Anpassungen vornehmen. Schau in den sozialen Medien nach, was die Leute über verschiedene Unternehmen sagen.

Schritt 4: Wähle deinen Dropshipping-Anbieter

Der Ruf und Erfolg deines E-Commerce-Unternehmens hängt von deinem Dropshipping-Anbieter ab. Wenn dein Lieferant zu lange braucht, um Produkte zu liefern, kann das dein Wachstum beeinträchtigen, also ist es wichtig, alle Lieferanten, an denen du interessiert bist, gründlich zu überprüfen. Dein Dropshipping-Lieferant lagert die Produkte und versendet sie an deine Kunden; ohne ihn würde dein Geschäft nicht existieren.

Sobald du weißt, welche Produkte du verkaufen möchtest, kannst du einen Lieferanten finden, der die höchste Servicequalität bietet, um dir zum Wachstum zu verhelfen. Zu den Überlegungen bei der Auswahl eines Lieferanten gehören die folgenden:

  • Qualität : Dein Dropshipping-Anbieter sollte qualitativ hochwertige Produkte liefern. Denke daran, dass dein Lieferant für die Herstellung oder Beschaffung der Produkte verantwortlich ist und du kein Mitspracherecht hast, sobald du den Vertrag unterschrieben hast. Stattdessen solltest du die Produkte, die er verkauft, mit eigenen Augen prüfen, um sicherzustellen, dass sie für deine Kunden qualitativ hochwertig genug sind.
  • Gewinn : Dropshipping bringt geringere Startkosten mit sich, aber das bedeutet auch geringere Einnahmen. Da dein Dropshipper die meiste Arbeit erledigt, kannst du letztlich mit weniger Gewinn rechnen. Trotzdem willst du Geld verdienen. Deshalb ist es wichtig, dass du alle Kosten einbeziehst und versuchst, höhere Gewinnspannen zu erzielen, indem du weißt, wie du die Preise für deine Produkte festlegst.
  • Zuverlässig : Dein Dropshipping-Partner muss zuverlässig sein, weil er die Kundenzufriedenheit und den Ruf deines Unternehmens beeinflussen kann. Wenn dein Lieferant keine schnelle Lieferung anbietet oder die Produkte nicht auf Lager hat, was zu verzögerten Lieferzeiten führt, werden deine Kunden nicht sehr zufrieden sein.

Der einfachste Weg, einen Dropshipping-Partner zu finden, ist, einen Online-Marktplatz zu nutzen und jeden Anbieter, mit dem du zusammenarbeiten möchtest, zu überprüfen. Du kannst auch einen Direktanbieter suchen, wenn du ein bestimmtes Produkt verkaufen willst.

Schritt 5: Baue deinen Online-Shop auf

Du musst auch eine Plattform verwenden, um deinen Online-Shop aufzubauen. Dort wirst du deinen Traffic hin leiten, deine Produkte verkaufen und alle deine Zahlungen abwickeln. Finde heraus, welchen Domainnamen du verwenden möchtest. Wähle einen Namen, den sich die Leute relativ leicht merken können, aber vermeide Domainnamen, die bereits vergeben sind.

Denke über die verschiedenen Widgets und Plug-ins nach, die du zu deiner Website hinzufügen möchtest. Diese sind wichtig, weil sie es deinen Kunden erleichtern werden, das zu finden, was sie suchen. Auf diese Weise kannst du deine Abbruchrate des Warenkorbs so niedrig wie möglich halten.

Schritt 6: Überlege dir deine Geschäftsstruktur

Als nächstes solltest du dir genau überlegen, wie du dein Unternehmen strukturieren willst. Wird dies deine Hauptgeschäftseinheit sein? Oder hast du vor, das Geschäft als Nebenerwerb zu betreiben? Wenn du Fragen zum rechtlichen Ablauf einer Unternehmensgründung hast, ist es wichtig, dass du dich an einen Anwalt wendest, der dir helfen kann.

Im Allgemeinen gibt es drei separate Geschäftsstrategien und Entitäten, die du berücksichtigen solltest. Vielleicht möchtest du beispielsweise ein Einzelunternehmen führen. Dies ist die einfachste Variante, bietet dir jedoch keinen persönlichen Haftungsschutz. Eine andere Möglichkeit besteht darin, eine GmbH zu gründen, die einen gewissen Schutz bietet, aber einige Anmeldegebühren erfordert. Wenn du denkst, dass du ein großes Unternehmen haben wirst, solltest du vielleicht über eine Aktiengesellschaft nachdenken.

Schritt 7: Erstelle ein separates Geschäftskonto

Lege ein separates Bankkonto für dein Dropshipping-Geschäft fest. Ein häufiger Fehler, den Menschen machen, ist die Vermischung ihrer persönlichen und geschäftlichen Finanzen. Du willst nicht, dass das passiert, und es ist ein großes Warnsignal für das Finanzamt. Der einfachste Weg, es auseinander zu halten, besteht darin, ein separates Bankkonto zu haben.

Schritt 8: Vermarkte deinen Online-Shop

Du musst deinen Online-Shop auch vermarkten. Wenn du ein E-Commerce-Geschäft betreibst, kannst du eine Vielzahl von digitalen Marketingmaßnahmen nutzen, um die Menschen über deine Produkte und Dienstleistungen zu informieren.

Nutze zum Beispiel E-Mail-Marketing, um mit einigen deiner treuesten Kunden in Kontakt zu bleiben. Nutze auch die Vorteile der sozialen Medien. Du musst nicht auf jeder Social-Media-Plattform ein Profil haben, aber du musst herausfinden, wo sich deine Zielgruppe aufhält. Erwäge dann, ein Profil auf diesen spezifischen Social-Media-Plattformen zu erstellen.

Schritt 9: Verfolge deine KPIs

Sobald dein Geschäft in Betrieb ist, solltest du deine wichtigsten Leistungsindikatoren, kurz KPIs, im Auge behalten. Auf diese Weise kannst du herausfinden, was funktioniert, was nicht und was verbessert werden muss.

Sieh dir zum Beispiel an, welche Kanäle am besten laufen und warum. Schau dir auch deinen Werbekanal an, um herauszufinden, was funktioniert und was nicht. Vergiss nicht, zu ermitteln, wie die Kunden Produkte kaufen. Benutzen sie Desktop-Computer oder mobile Geräte?

Tipps für den Start eines Dropshipping-Geschäfts

Falls du dich fragst, wie du ein Dropshipping-Geschäft starten kannst, gibt es ein paar Tipps, die du befolgen solltest. Es gibt Möglichkeiten, Geld mit Dropshipping zu verdienen, aber du musst sorgfältig darüber nachdenken, wie du Dropshipping am besten betreibst.

Did you know...the global dropshipping market is projected to grow by 28.8% between 2020 and 2025.

Wenn du dich fragst, wie du Dropshipping betreiben kannst, findest du hier einige Tipps, die du als Teil deines Dropshipping-Geschäfts beachten solltest:

Recherchiere Zielgruppe, Konkurrenten und Produkte

Wenn du mit Dropshipping Geld verdienen willst, ist eine der ersten Aufgaben, die du erledigen musst, Marktforschung. Es gibt viele Aspekte der Marktforschung, und du musst einen umfassenden Plan entwickeln, wenn du dein Dropshipping-Geschäft in die bestmögliche Position bringen willst, um erfolgreich zu sein.

Zu den wichtigsten Aspekten der Marktforschung zählen:

Zielgruppe

Wer kann deiner Meinung nach am meisten von den Produkten profitieren, die du vertreibst? Warum, glaubst du, würden sie davon profitieren? Obwohl du wahrscheinlich jeden in einen zahlenden Kunden verwandeln willst, musst du dich auf deinen Zielmarkt konzentrieren, wenn du die Rendite deiner Investition maximieren willst.

Konkurrenten

Welche anderen Unternehmen gibt es in deinem Bereich? Was verkaufen sie? Warum glaubst du, waren diese Unternehmen so erfolgreich? Du solltest die Konkurrenz untersuchen, denn du musst eine Marktlücke finden, die du ausnutzen kannst.

Produkte

Welche Produkte werden deiner Meinung nach am besten für dein Dropshipping-Geschäft funktionieren? Wenn du Produkte recherchierst, musst du nicht nur herausfinden, was die Leute mögen, sondern auch die potenziellen Gewinnspannen, die du mit dem Verkauf dieser Produkte erzielen kannst. Vergiss nicht, mögliche besondere Versandanforderungen für diese Produkte zu berücksichtigen.

Wenn du diese Rechercheschritte befolgst, wird es dir leichter fallen, dein Dropshipping-Geschäft auf die Beine zu stellen.

Wähle ein Nischenprodukt und einen zuverlässigen Dropshipping-Anbieter

Auch wenn du wahrscheinlich viele Geschäftsideen hast, solltest du mit einer Nische beginnen, die auf allem basiert, was du über deine Zielgruppe und die Produkte, die du verkaufen willst, erfahren hast. Es stehen viele Nischen zur Auswahl, darunter Schmuck, Beauty, Haustierprodukte usw. Es ist wichtig, einen Dropshipping-Partner zu finden, der in der gleichen Nische wie dein Online-Shop tätig ist, denn so kannst du sicherstellen, dass er hochwertige Produkte anbietet.

Je nach Geschäft kannst du mit mehreren Lieferanten zusammenarbeiten, was dir helfen kann, dein Risiko abzusichern. Mehrere Dropshipping-Partner können sicherstellen, dass, wenn etwas mit einem nicht klappt, du einen anderen hast, der Bestellungen schnell ausführen kann. Und wenn ein Lieferant keine Vorräte mehr hat, sorgt ein zweiter dafür, dass die Bestellungen abgewickelt werden können.

Erstelle eine professionelle Website und nutze effektives Marketing

Dropshipping ist ein E-Commerce-Geschäftsmodell, d. h. du brauchst eine E-Commerce-Website, damit es funktioniert. Dein E-Commerce-Shop muss Produkte, Beschreibungen und hochwertige Fotos enthalten, um die Besucher zu überzeugen, aktiv zu werden und Artikel in den Warenkorb zu legen.

Wenn du willst, dass deine Website gut funktioniert, solltest du einige der wichtigsten Tipps beachten:

  • Stelle sicher, dass deine Website schnell ist. Egal, was du tust, deine Website muss schnell laden, um nützlich zu sein.
  • Überlade die Website nicht mit unnötigen Informationen. Wenn du mehr Informationen mitzuteilen hast, verwende Dropdown-Menüs, um Kunden die Navigation zu erleichtern.
  • Denke auch an die Suchmaschinenoptimierung. Ein Großteil der Besucher deiner Website wird von Suchmaschinen wie Google kommen, daher ist eine starke SEO-Kampagne ein Muss.
  • Achte darauf, dass du deine Website regelmäßig aktualisierst. Achte darauf, dass deine Informationen korrekt sind, deine Produktangebote auf den Punkt gebracht werden und dein Checkout-Prozess reibungslos abläuft.

Wenn du eine effektive Marketingkampagne über deine Website durchführst, sollte es dir leichter fallen, Kunden zu gewinnen. Das kann dir sehr dabei helfen, dein Dropshipping-Geschäft auszubauen.

Lege wettbewerbsfähige Preise fest und biete exzellenten Kundenservice

Die Kundenerwartungen sind heute höher als je zuvor. Du musst dich steigern, um diese Erwartungen zu erfüllen, und ein starker Kundenservice ist ein Muss. Es gibt ein paar Möglichkeiten, wie du sicherstellen kannst, dass du einen außergewöhnlichen Kundenservice bietest. Dazu gehören unter anderem:

  • Beantworte alle Kundenfragen so schnell wie möglich. Wenn jemand eine Frage zu einem Produkt hat, das du anbietest, versuche schnell zu antworten. Das wird dem Kunden zeigen, dass du dich um ihn kümmerst.
  • Überfordere deine Kunden nicht mit deinen Produktangeboten. Halte den Text kurz, prägnant und auf den Punkt. Denke daran, dass ein Bild mehr sagt als tausend Worte.
  • Wenn du einen starken Kundenservice bieten möchtest, achte darauf, dass der Checkout-Prozess einfach ist. Bitte den Kunden nicht, unnötige Formularfelder auszufüllen und akzeptiere so viele Zahlungsarten wie möglich.
  • Übernimm die Verantwortung für deine Fehler. Akzeptiere die Fehler deiner Dropshipping-Lieferanten. Übernimm die Verantwortung für alles, auch wenn du das Gefühl hast, dass es nicht deine Schuld ist. Wenn du zu deinen Fehlern stehst, kannst du verärgerte Kunden schnell besänftigen.

Ein starker Kundenservice kann dir helfen, dein Dropshipping-Geschäft schnell von deinen Mitbewerbern abzuheben.

Vergiss nicht, dass du deine Preise von Zeit zu Zeit überprüfen solltest. Behalte deine Konkurrenten im Auge und stelle sicher, dass deine Preise auf dem Markt wettbewerbsfähig sind. Denk daran, dass deine Kunden sich umsehen werden und deine Preise attraktiv sein müssen, wenn du deine Konversionsrate maximieren willst.

Kontinuierlich bewerten und verbessern

Während du mehr darüber lernst, wie man Dropshipping betreibt, musst du den Zustand deines Dropshipping-Geschäfts kontinuierlich bewerten und Wege finden, dich zu verbessern. Du könntest zum Beispiel feststellen, dass die Rate der abgebrochenen Warenkörbe etwas hoch ist. Dies bezieht sich auf die Anzahl der Personen, die Artikel in ihren Einkaufswagen legen und anschließend gehen, ohne den Kauf abzuschließen.

Du musst diese Situation bewerten und herausfinden, warum das so ist. Einige der Gründe, warum die Abbruchrate deines Warenkorbs etwas hoch sein könnte, sind:

  • Du überraschst deine Kunden mit den Versandkosten auf der letzten Seite.
  • Du gibst ihnen nicht genug Zeit, um den Kaufvorgang abzuschließen.
  • Du akzeptierst ihre Zahlungsmethode nicht.
  • Du bittest den Kunden, zu viele Felder auszufüllen.

Dies ist nur ein Aspekt deines Dropshipping-Geschäftsmodells, den du regelmäßig bewerten solltest. Zu den anderen Bereichen gehören:

  • Lädt deine Website schnell genug? Je mehr Menschen deine Website besuchen, desto mehr Anforderungen werden an deinen Server gestellt.
  • Welches deiner Produkte verkauft sich am besten? Warum ist das der Fall?
  • Ziehen deine Marketingaktivitäten mehr Aufträge an? Welche Kampagnen erzielen die beste Leistung und bringen mehr Umsatz?

Der beste Weg, Dropshipping zu betreiben, ist, alle Aspekte deines Dropshipping-Geschäfts kontinuierlich zu bewerten und Wege zur Verbesserung zu finden.

Bleibe über Branchentrends auf dem Laufenden

Die E-Commerce-Branche verändert sich schnell, und du musst über Branchentrends auf dem Laufenden bleiben, wenn du so viele Kunden wie möglich gewinnen willst. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, die Trends in deinem Bereich im Auge zu behalten, während sie sich entwickeln. Dazu gehören unter anderem:

Easy ways to stay on top of dropshipping trends

Wenn du eines der ersten Unternehmen bist, das von den Trends im Dropshipping profitiert, kannst du deinen Mitbewerbern immer einen Schritt voraus sein und deine Kundenbindungsraten maximieren.

Sei geduldig und ausdauernd

Wenn man sich die Anzahl der Bestellungen ansieht, kann man schnell frustriert werden. Du möchtest, dass dein Dropshipping-Geschäft so schnell wie möglich wächst, aber du könntest enttäuscht sein, dass du länger brauchst, um deine Ziele zu erreichen, als du dachtest.

Beim Dropshipping ist es wichtig, dass du geduldig und ausdauernd bist. Du wirst nicht von heute auf morgen ein erfolgreiches Dropshipping-Geschäft aufbauen, und es gibt Möglichkeiten für dich, erfolgreich zu sein. Es erfordert einfach viel harte Arbeit, gepaart mit ein wenig Kreativität.

Diese Tipps werden dich auf den richtigen Weg bringen, aber du musst konsequent arbeiten, wenn du Ergebnisse sehen willst.

Dann vergiss nicht, dass du dich auf einige fortschrittliche Tools stützen kannst, die dir Analysen zu deinem Dropshipping-Geschäft liefern können. Auf diese Weise kannst du herausfinden, was funktioniert, was nicht und was du zur Verbesserung tun kannst.

Was dich erwartet, wenn du dein Dropshipping-Geschäft startest

Es wird ein paar Monate dauern, bis dein Dropshipping-Geschäft einen stetigen Cashflow generiert.

Solange du deine wichtigsten Kennzahlen im Auge behältst, solltest du dein Dropshipping-Geschäft in eine erfolgreiche Position bringen. Wenn du daran interessiert bist, dein Dropshipping-Geschäft zu entwickeln, musst du die besten Tools für dich einsetzen.

Deshalb solltest du Mailchimp verwenden, um dein Dropshipping-Geschäft zu vermarkten. Du kannst mit deinen Kunden in Kontakt bleiben, Informationen über deine Produkte austauschen und deinen Kunden zeigen, dass du die perfekte Lösung für ihre Bedürfnisse bist.

Artikel teilen