Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

ROI‑Marketing: Leitfaden für Anfänger

Ist deine Marketingkampagne die Kosten wert? Mit der Marketing‑ROI kannst du bestimmen, ob deine Kampagne erfolgreich ist – oder ob du eine andere Methode ausprobieren musst.

Return-on-Investment- oder ROI-Marketing richtet sich darauf, deine Aufwendungen zu verfolgen, um deren Effektivität zu messen. Dieser kurze Leitfaden reicht dir die Tools an, die du benötigst, um leistungsstarke Ads solchen zu unterscheiden, die dein Budget verschlingen und schlechte Ergebnisse erbringen.

Digitales Marketing, Content-Marketing, E-Mail-Marketing und Influencer-Marketing drei beliebte Methoden, um deine Produkte und Dienstleistungen bekannt zu machen.

Aber wie berechnest du den ROI für jeden dieser Kanäle? Keine Sorge, wir schlüsseln das für dich auf und besprechen Einflussfaktoren, die dir helfen können, deine Erfolgsquote und deinen Umsatz zu steigern. Erfahre mehr über einige der aktuellen Herausforderungen bei der Messung des Marketing-ROI und wie du sie bewältigen kannst.

Wenn du die Marketing-ROI-Formel verstehst, die Vorteile von PPC und anderen effektiven Marketingstrategien nutzt und die richtigen Tools zusammenstellst, kannst du bessere Ergebnisse erzielen und herausfinden, welche Marketingstrategien bei deiner Zielgruppe auf Resonanz stoßen.

Was ist ein Marketing-ROI?

Der Marketing-ROI richtet sich auf die Kapitalrendite deiner Marketingaufwendungen. Anhand dieser Kennzahl kannst du feststellen, ob sich einzelne Ads oder ganze Marketingkampagnen ausgezahlt haben, indem sie die Kundenzahl erhöht und den Umsatz gesteigert haben.

Für Marketer von Klein- und Großunternehmen bieten sich mehrere Vorteile, wenn sie die Bedeutung des ROI im Marketing verstehen, unter anderem:

Nachweisen der Effizienz von Marketingaufwendungen

Wenn du weißt, wie du den Marketing-ROI kalkulieren kannst, erhältst du einen quantitativen Nachweis dafür, wie gut oder schlecht jede Ad abschneidet. Außerdem hast du damit ein Argument in der Hand, das du Entscheidungsträger und Führungskräften vorlegen kannst, die sich fragen, was sie für ihr Geld bekommen.

Dein Ad-Budget sinnvoll verteilen

Wenn du die Kapitalrendite auf Kampagnenebene berechnest, erfährst du, welche Strategien du weiterverfolgen solltest. Hast du zum Beispiel eine Facebook-Ad, die besseren Ergebnisse erzielt als eine Instagram-Ad, solltest du mehr von deinem Marketingbudget für die Ad aufwenden, die am besten funktioniert.

Vergleichen, wie du auf dem Markt neben der Konkurrenz abschneidest

Verfolge die Kapitalrendite deiner Konkurrenten und vergleiche sie mit deiner eigenen. Du kannst öffentliche Informationen und Jahresabschlüsse, falls vorhanden, nutzen, um herauszufinden, ob deine Marketingkampagne deine Präsenz vergrößert hat.

Dich selbst zur Rechenschaft ziehen

Eine gute Geschichte kann dir zwar helfen, Neukunden zu gewinnen oder die Kundenbeziehungen zu vertiefen, aber letztlich geht es nur um die Umsatzzahlen. Mit der unten abgebildeten Berechnung der Marketingrendite kannst du jede Aufwendung für Werbung rechtfertigen.

Was ist der ROI im Marketing? Letztendlich ist das der Maßstab für deinen Erfolg oder Misserfolg, wenn es um die proaktiven Reaktionen auf deine Ad-Kampagnen und jede andere digitale Marketingstrategie geht. Wenn du bereit bist, alles zu streichen, was keine Leads generiert oder kein Interesse weckt, verbessert das auch den Gewinn und das Umsatzwachstum.

So berechnest du den Marketing-ROI

So misst du den Marketing-ROI: [(Anzahl der Leads x Lead-to-Customer-Rate x durchschnittlicher Verkaufspreis) – Kosten oder Werbeaufwendungen) ÷ Kosten oder Werbewendungen ] x 100.

Marketingbeispiel für ROI-Formel:

Ein Unternehmen wendet 1.000 Dollar für die Entwicklung und Schaltung von Ads auf. Dafür erhält es acht Klicks und sechs Bestellungen. Sie berechnen, dass sie an jedem neuen Zuwachs an Kunden etwa 2.000 USD verdienen.

Hier erfährst du, wie du den ROI des Unternehmens ermitteln kannst: [((8 x 0,75 x 2.000 USD) – 1.000 USD) ÷ 1.000 USD] x 100 = 1.100 %

Dieses Beispiel verdeutlicht, wie wichtig die Kundenbindung ist, um deinen ROI zu verbessern.

Um die Marketing-ROI-Formel zu verwenden, solltest du die folgenden Informationen erheben:

  • Anzahl der Leads: Diejenigen, die sich für ein Produkt interessieren.
  • Lead-to-Customer-Rate: Prozentualer Anteil, der ein Produkt kauft.
  • Durchschnittlicher Verkaufspreis: Produktkosten abzüglich Rabatte.
  • Kosten oder Aufwendungen für Ads: Kosten für das Entwickeln und Schalten von Ads.

Wenn du dir neben dem Umsatz noch weitere Elemente ansiehst, kannst du dir einen besseren Überblick über die tatsächlichen Marketingkosten verschaffen.

Darüber hinaus sind der Traffic auf deiner Website und die Antworten in den sozialen Medien Beispiele dafür, wie Betrachter auf deine Marketingaktivitäten reagieren könnten. Der Aufbau einer Beziehung zu Kunden kann jeden dieser Schritte beinhalten.

Es ist wichtig zu verstehen, welche Marketingstrategien für verschiedene Produkte und Dienstleistungen funktionieren. Was ist der ROI, den Marketingfachleute am genauesten verfolgen? Lies weiter, und sieh dir Beispiele an, wie du deine Kapitalrendite für verschiedene Marketingaktivitäten berechnen kannst.

Was ist ein guter Marketing-ROI?

Gute Ergebnisse für das ROI-Marketing beginnen im Verhältnis 5:1, und das beste Marketing könnte dir bis zu 10:1 bringen. Unterdessen haben dir Renditen unter 2:1 nicht genug eingebracht, um weiterzumachen. Die Kosten für die Herstellung von Waren und ihre Lieferung an die Öffentlichkeit erfordern ein höheres Verhältnis.

Ausnahmen von dieser Regel umfassen Produkte mit Gemeinkosten von weniger als 50 %. Produkte und Dienstleistungen mit niedrigen Kosten können einen Gewinn bei niedrigeren Verhältnissen generieren. Berücksichtige branchenspezifische Faktoren, einschließlich einzigartiger Kosten und Margen.

Wenn du zum Beispiel einen hohen ROI im Marketing erzielst, aber nicht so viel verdienst wie deine Konkurrenten, besteht noch viel Verbesserungspotenzial.

Herausforderungen des Marketing-ROI

Hier ein kleiner Überblick über einige Herausforderungen, die sich auf deinen Marketing-ROI auswirken können.

Es kann schwierig sein, deine Marketingaufwendungen zu bestimmen

Um eine hohe Kapitalrendite zu erzielen, musst du dir überlegen, wie du dein Marketing einsetzen willst. Produktfotografie kann zum Beispiel Interesse wecken und den Umsatz steigern. Wenn du jedoch zu viel in dieses eine Element investierst, kannst du in anderen Bereichen zu kurz kommen.

Darüber hinaus ist es oft schwierig zu sagen, wie viel du für dein Marketing aufwendest. Achte darauf, dass alle folgenden Elemente enthalten sind:

  • Zeit: Wie viel Zeit nahm es in Anspruch? Je mehr Zeit du investierst, desto geringer ist der Marketing-ROI.
  • Produktionskosten: Berücksichtige die Kosten für Dienstleistungen, Software, Produktion, Personal und Material sowie alle weiteren Kosten für die Erstellung der Marketingkampagne.
  • Werbekosten: Das sind die Kosten für die Bewerbung deines Produkts.
  • Seitenanalyse: Wenn du Tracking-URLs verwendest, ist es leicht zu erkennen, ob Facebook-Ad-Inhalte den Traffic auf eine Landingpage leiten.
  • Nichtfinanzielle Renditen: Schätze den Wert der Rückmeldungen in den sozialen Medien und anderen digitalen Ressourcen, die zum Aufbau der Markenbekanntheit beitragen.

Übermäßiges Verlassen auf kurzfristige Zahlen

Ein guter Businessplan beinhaltet langfristige und kurzfristige Vorteile für Marketingaufwendungen. Konzentriere dich auf langfristige Belohnungen wie Lead-Generierung und Markenbekanntheit. Vermeide die Fehler, die viele Nachwuchs-Marketer gemacht haben.

Anstatt dich mit den unmittelbaren Auswirkungen auf deinen Umsatz zu befassen, solltest du all die Faktoren berücksichtigen, die zu einer dauerhaften Kundenbindung beitragen können, deren Aufbau Monate und deren Festigung Jahre in Anspruch nimmt. Kurz gesagt: Du solltest deine Kennzahlen an den langfristigen Zielen jeder Kampagne oder jedes Programms ausrichten.

Messungen sind zu einfach

Berücksichtigst du saisonale Trends und andere vorhersehbare Veränderungen auf dem Markt? Um herauszufinden, wie hoch der ROI deiner Marketingaktivitäten tatsächlich ist, solltest du eine einheitliche Umsatzspanne festlegen, mit der du deine Ergebnisse vergleichen kannst.

So hängen zum Beispiel die Umsätze im Bereich Bademode größtenteils von den aktuellen Wetterbedingungen ab, während die Umsätze eines Spielzeug-LKW das ganze Jahr über konstant bleiben können, wobei es während der Weihnachtszeit zu einem Anstieg kommt. Welche externen, konsistenten Ereignisse beeinflussen deinen Umsatz oder dessen Ausbleiben?

So verbesserst du deinen Marketing-ROI

So steigerst du den ROI deines Content-Marketings:

  • PPC-Werbung nutzen
  • Sei vorsichtig beim Influencer-Marketing
  • Vergiss nicht das E-Mail-Marketing

PPC-Werbung nutzen

PPC steht für Pay-per-Click und beschreibt eine der allgegenwärtigsten Möglichkeiten, Werbung online zu kaufen oder zu verkaufen. Wenn du zum Beispiel eine Ad auf Facebook schaltest und jemand darauf klickt, bezahlst du für den Klick, unabhängig davon, ob er zu einem sofortigen Kauf führt oder nicht.

Inserenten erzielen mit gut verwalteten PPC-Kampagnen oft hohe ROIs. Andererseits können schlecht ausgeführte Kampagnen dein Werbebudget aufzehren, ohne dass sie zu einer Umsatzsteigerung oder zur Generierung von Leads führen.

Es gibt zahlreiche Tools, mit denen du die Performance von Ads verfolgen kannst. Betrachten wir die Faktoren genauer, die die Ergebnisse beeinflussen, die du mit dem ROI für digitales Marketing und dem ROI für Influencer-Marketing erzielst. Es lohnt sich auch, in Tools zu investieren, mit denen sich Live-PPC-Kampagnen leicht überwachen lassen.

Sei vorsichtig beim Influencer-Marketing

Du musst nicht Hunderttausende von Dollar an die Kardashian-Familie zahlen, wenn du erfolgreich Influencer-Marketing betreiben willst. Die Einbindung von Influencern kann sehr kostspielig sein. Du musst daher strategisch denken, um sie so einzusetzen, dass sie eine solide Kapitalrendite erzielen.

Wenn du nicht die richtigen Influencer am richtigen Ort für dein Produkt gewinnen kannst, erzielst du vielleicht bessere Ergebnisse durch bezahlte Suche oder die Erstellung von Inhalten. Du könntest auch Mikro-Influencer nutzen, die deine Zielgruppe bewundert.

Micro-Influencer haben zwar weniger Follower, dafür aber umso mehr Einfluss auf die Märkte, in die du vordringen oder expandieren willst. Sie sind auch viel günstiger als Sportstars oder berühmte Schauspieler.

Vergiss das E-Mail-Marketing nicht

E-Mail-Marketing ist ein kostengünstiger Weg, um Kunden zu gewinnen und zu halten. Du kannst E-Mails einsetzen, um Werbeaktionen und Rabatte für Produkte mit schwachen Verkaufszahlen zu versenden.

Wenn du die E-Mail-Adressen deiner Stamm- und zukünftigen Kunden erhebst, kannst du den Lifetime Value derjenigen erhöhen, die deine Produkte und Dienstleistungen kaufen.

E-Mails können einen hohen ROI erzielen, wenn du es schaffst, deine Botschaft für deine Zielgruppe ansprechend zu gestalten. Andernfalls könnten alle deine Marketing-E-Mails im Spam-Ordner landen, während dein Gewinn stagniert.

In der Regel ist es nicht allzu wichtig, die Produktionszeit für bestimmte Links in deinem Call-to-Action in der E-Mail zu verfolgen. Du kannst jedoch eine Tracking-URL hinzufügen, die direkt bestätigt, dass Leser auf deine Produkt-Landingpage geklickt haben.

E-Mail-Marketing kann dir helfen, deinen ROI zu steigern

Jetzt verstehst du, wie du den Marketing-ROI für Ads, Kampagnen und Programme misst. Anhand eines genauen Vergleichs der Ergebnisse verschiedener Marketingaktivitäten kannst du künftige Ads gezielt zuschneiden, sodass sie deinen Kundenstamm ansprechen.

Von allen behandelten Ansätzen ist E-Mail-Marketing einer der kostengünstigsten für Kleinunternehmen. Mailchimp macht E-Mail-Marketing produktiver.

Außerdem ist sie skalierbar, sodass du die Plattform nutzen kannst, um zu Beginn deiner Marketingkampagne 100 E-Mails zu versenden oder an tausende Kunden, wenn deine Marke zu florieren beginnt.

Artikel teilen