Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

API‑Typen für den Geschäftserfolg erforschen

Es gibt diverse Arten von APIs, die du für den Erfolg deines Unternehmens nutzen kannst. In diesem Leitfaden erfährst du mehr über die vielen verschiedenen verfügbaren APIs.

APIs sind entscheidende Softwarekomponenten, die Geräten ermöglichen, netzwerkübergreifend zu kommunizieren. So viel weißt du bereits, aber vielleicht bist du nicht mit jedem Aspekt von APIs vertraut. In dem Fall bist du hier richtig.

Wenn du dir ein paar Minuten Zeit nimmst, um etwas über APIs und ihre Funktionsweise unter verschiedenen Umständen zu erfahren, kannst du deinen Horizont erweitern und letztlich neue Wege zum Geschäftserfolg finden.

Im Folgenden findest du eine Aufschlüsselung der gängigen API-Typen und der Architekturen hinter deren Designs. Mit diesen Informationen erfährst du genau, wie APIs so vielen Unternehmen helfen. Außerdem wird dir das Wissen vermittelt, das dir bei der Entwicklung von APIs oder bei der Arbeit an allen Aspekten deines Unternehmens hilft, die durch moderne Technologien unterstützt werden können.

Primäre Arten von APIs

Eine der besten Möglichkeiten, über APIs ins Gespräch zu kommen, ist, die vier verschiedenen Arten von APIs zu beleuchten. Man könnte durchaus mehr als vier Kategorien erstellen, aber die überwiegende Mehrheit der APIs lässt sich bequem in die folgenden Kategorien einteilen: OpenAPI, Partner-API, Composite-API und interne API. Dies sind die primären Arten von API-Aufrufen.

Ganz gleich, ob du APIs für einen Automatisierungs-Workflow entwickelst oder Pop-up-Registrierungsformulare erstellst (oder andere Aspekte der API-Kommunikation), du wirst feststellen, dass jeder dieser vier Typen entscheidend für die Entwicklung ist.

Schauen wir uns diese Typen einmal genauer an, um zu sehen, was dabei herauskommt.

Offen oder öffentlich

Der Begriff „open“ in Bezug auf eine API ist derselbe wie bei der Beschreibung einer Software. Open Software ist Software, bei der der Code öffentlich zugänglich gemacht wird und von jedem kostenlos verwendet oder angepasst werden kann.

Offene (oder öffentliche) APIs sind also Bits von Software, die bereits geschrieben wurde, und jeder, der möchte, kann diese APIs nach eigenem Gutdünken nutzen oder anpassen.

Viele APIs sind eigens dafür offen, dass zusätzliche Apps und Tools leicht mit bestehenden Systemen verbunden werden können. Google unterhält beispielsweise eine große Anzahl offener APIs, die es Web Entwicklern leicht machen, Systeme zu entwickeln, die sich nahtlos in Google Chrome integrieren lassen.

Partner

Partner-APIs sind eigens für die Kommunikation zwischen Geschäftspartnern konzipiert. Apple und AT&T könnten beispielsweise APIs entwickeln, die iPhones dabei unterstützen, mit der Kommunikationsinfrastruktur von AT&T zu kommunizieren.

Partner-APIs brauchen nicht in diesem Umfang zu skaliert zu sein. Geschäftspartner können eine API entwickeln, die es ihren Systemen leicht macht, miteinander zu kommunizieren. Ein Beispiel hierfür könnten APIs sein, die zur Automatisierung von E-Mails zwischen zwei Organisationen verwendet werden.

Darüber hinaus können die APIs der Partner offene oder geschlossene Software für den Betrieb nutzen, was bedeutet, dass du eine Partner-API haben kannst, die offen und kostenlos zu nutzen ist.

Partner-APIs sind für kleine und mittlere Unternehmen oft ebenso nützlich wie für große Unternehmen. Es ist wichtig, daran zu denken. Wenn du diese Art von API überprüfst, könntest du einschränken, wie gut du die Technologie für dein Unternehmen nutzt.

Composite

Ein Composite-API kombiniert mehrere APIs in einem einzigen Dienst. Generell stellen APIs häufig Anfragen, um die Kommunikation zwischen Geräten zu erleichtern. Da gängige Geräte kompliziert sind und viele unterschiedliche APIs verwenden, kann die gesamte Kommunikation eine große Anzahl von digitalen „Hin- und Rückfahrten“ zwischen den Geräten erfordern, um richtig zu funktionieren.

Composite-APIs suchen speziell nach Möglichkeiten, API-Funktionen und Anfragen zu kombinieren, um die Kommunikation effizienter zu gestalten.

Beispielsweise können Composite-APIs die Kommunikation für E-Mail-Automatisierungstrigger organisieren. Ein Einzelhandelsunternehmen hat möglicherweise Warenkorbabbruch-E-Mails, die automatisch gesendet werden, nachdem ein Online-Einkaufswagen für eine bestimmte Zeit nicht gebraucht wurde. Dieses System erfordert mehrere Kommunikationswege zwischen Benutzergeräten, Servern und weiteren Geräten; daher eignen sich die Composite-APIs für die Konsolidierung von Kommunikationsressourcen.

Intern oder privat

Interne und private APIs sind ein und dasselbe. Dabei handelt es sich um APIs, die um eine interne Logik für ein bestimmtes Unternehmen oder eine Gruppe herum aufgebaut sind. Solche APIs werden (in der Regel) auf internen Servern gehostet und auch intern entwickelt.

Private APIs erfüllen in der Regel sehr spezifische Funktionen, die in einer anderen Organisation keinen Sinn machen würden. Ein Logistikunternehmen könnte beispielsweise APIs einsetzen, um die Kommunikation im Lager zu erleichtern. Sie funktionieren möglicherweise auf kundenspezifischen API-Protokollen für die Lagerhaltung; daher wären sie für andere Unternehmen, selbst in derselben Branche, nicht nützlich.

Der springende Punkt hierbei ist, dass interne APIs hochgradig angepasst sind.

Vergleichen von API-Architekturen

Oben haben wir API-Typen besprochen, aber es gibt noch mehr, was in die Diskussion einfließt. Es ist auch wichtig, die Architekturen zu verstehen, die das API-Design beeinflussen. Wenn du berücksichtigst, wie viele APIs es weltweit gibt, kann das Wissen über die gängigsten Architekturen dazu beitragen, ein gewisses Verständnis für die Größenordnung zu entwickeln.

Im Folgenden sind die drei gängigsten API-Architekturen aufgeführt. Um genauer zu sein, handelt es sich nicht unbedingt um Architekturen. In einigen Fällen werden sie besser als Designphilosophien oder ‑paradigmen beschrieben. Unabhängig davon wirst du deine APIs oft nach einem dieser drei größeren Systeme entwickeln.

REST

REST ist kein Protokoll oder Standard. Stattdessen handelt es sich um eine Reihe von Einschränkungen, die für eine API-Architektur gelten. Obwohl die vollständigen Einschränkungen lang und kompliziert sind, heben einige wichtige Einschränkungen die Grundlagen von REST (auch bekannt als RESTful) hervor.

  • Erstens verwendet eine REST-API HTTP, um über eine Struktur mit Clients, Servern und Ressourcen zu kommunizieren.
  • Zweitens erlaubt REST APIs nicht, Informationen zwischen Anfragen zu speichern. Dies wird als „zustandslose“ Kommunikation bezeichnet.
  • Drittens verwenden REST-APIs cachefähige Daten, was die Effizienz der Client-Server erhöht.
  • Schließlich erfordert REST, dass jede Schnittstelle zwischen den Komponenten eines Systems einheitlich ist. Es gibt eine ganze Liste von Einschränkungen in Bezug auf diese spezifische Generalisierung, aber im Wesentlichen geht es darum, dass alle REST-Schnittstellen konsistent sind.

REST ist eine gängige API-Designphilosophie, da diese Einschränkungen die Entwicklung und Integration einfacher und zuverlässiger machen.

RPC

Der Remote Procedure Call (RPC) ist ein vereinfachter Ansatz für die API-Interaktion. Er wird verwendet, um Web-APIs zu erstellen, die über HTTP oder AMQP kommunizieren können.

RPC ist ein älteres Paradigma für die API-Entwicklung. Als solches ist sie recht einfach, und wenn diese Einfachheit ausreicht, sorgt sie für schnelle, einfache und zuverlässige API-Interaktionen.

Das Erkennungsmerkmal von RPC ist, dass es die API-Methode in die URL integriert. Die Argumente werden im Textkörper belassen. Infolgedessen führt der Client die überwiegende Mehrheit der API-Operationen aus.

SOAP

RPC wurde in diversen Architekturen implementiert, und die bekannteste davon ist SOAP (Simple Object Access Protocol, einfaches Objektzugriffsprotokoll). SOAP-APIs basieren virtuell auf XML, was mit einigen Vor- und Nachteilen einhergeht.

Ein Pluspunkt ist, dass SOAP sprachunabhängig ist, sodass es in allen Programmiersprachen gleich funktioniert. Es ist außerdem transport- und plattformunabhängig und eignet sich für die integrierte Fehlerbehebung.

Die Kehrseite der Medaille ist, dass SOAP nicht die schnellste Architektur ist. SOAP eignet sich für explizite Oberflächenoperationen, was zwar förderlich für die Konsistenz ist, aber die intensive Kommunikation in modernen Umgebungen verlangsamt.

Vorteile der Verwendung von APIs

Jetzt, wo du einige APIs und deren Architekturen kennst, ist es einfacher zu verstehen, wie sie deinem Unternehmen Vorteile bringen können.

Wenn du deine eigenen APIs entwickelst, kannst du Automatisierungstools vereinfachen. Du kannst Software erstellen, die es deinen Tools ermöglicht, miteinander zu kommunizieren, und mithilfe privater APIs kannst du diese Software beliebig an den Bedarf anpassen.

Mit einer ähnlichen Denkweise kannst du die Entwicklung offener APIs einsetzen, um deine Systeme bei der Integration in Anwendungen von Drittanbietern zu unterstützen. Du kannst sogar Entwicklern von Drittanbietern die Chance bieten, APIs für Tools zu entwickeln, die sich gut für dein Unternehmen eignen.

Weitere Vorteile der Nutzung von APIs umfassen Datenerhebungen, Aggregation und Segmentierung sowie die Verbesserung der Kommunikation, beispielsweise durch das Posten in den sozialen Medien.

Du hast unendlich viele Möglichkeiten, wenn du herausfindest, wie du APIs für die Ziele deines Unternehmens einsetzen kannst.

So wählst du APIs für dein Unternehmen aus

Das ist eine wichtige Frage. Du hast diese Optionen, also wie triffst du die richtige Wahl?

In den meisten Fällen wird sich der Bedarf, der die API-Entwicklung vorantreibt, deine endgültige Entscheidung beeinflussen. Was ist der Zweck der API? Was soll sie erreichen? Wenn sie in einer stark angepassten Umgebung funktionieren muss, wird es sich zwangsläufig um eine private API handeln. Wenn du möchtest, dass die Website auch für Entwickler von Drittanbietern zugänglich ist, empfiehlt es sich, sie offen zu gestalten.

Stelle dir die entscheidenden Fragen. Was brauchst du von der API? Wie kannst du deine Ziele erreichen? Sobald du diese Antworten auflisten kannst, weißt du, welche Richtung du einschlagen solltest, und deine API-Entwicklung wird ganz natürlich voranschreiten.

Implementieren von APIs in dein Unternehmen

Mit einem umfassenderen Blick auf APIs, ihre Arten und die gängigen Architekturen bist du bereit, dich darin zu vertiefen. Du kannst nach einigen Entwicklungstools Ausschau halten, die dir helfen, bessere APIs mit geringerem Zeit- und Arbeitsaufwand zu erstellen.

Wenn du solche Tools brauchst, bist du bei Mailchimp an der richtigen Adresse. Auch wenn dein Ziel so einfach ist, wie die Erstellung deiner E-Mail-Liste und die Automatisierung von transaktionalen Nachrichten, ist Mailchimp zur Stelle und bereit, dir zu helfen.

Artikel teilen