Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Gute Pop‑up‑Formulare: Beispiele und Vorlagen

Best Practices zum Erstellen schöner Pop‑up‑Formulare: Beispiele und Vorlagen, die das Potenzial haben, aus Besuchern Abonnenten zu machen.

Pop-up-Formulare haben manchmal einen schlechten Ruf, aber wenn sie richtig eingesetzt werden, können sie das Surferlebnis sogar verbessern und dir dabei helfen, Registrierungen, Engagement und Umsatz zu steigern.

Pop-up-Formulare von Mailchimp lassen sich ausgezeichnet an deine Bedürfnisse anpassen. Außerdem sind sie für Mobilgeräte optimiert und dabei auch noch kostenlos. Da du keine Programmierkenntnisse benötigst, ist es ganz leicht, eine einfache Registrierungsmöglichkeit für deine Abonnent*innen einzurichten. Auf der gleichen Plattform kannst du deine anderen Marketingmaßnahmen verwalten und beobachten.

Registrierungsformulare sind ein wichtiges Instrument für den Aufbau von E-Mail-Listen, die du zum Versenden von Marketingangeboten, E-Mail-Newslettern, Warenkorbabbruch-E-Mails und Geburtstags-E-Mails verwenden kannst, um Kund*innen an deine Marke zu binden und ihre Loyalität zu steigern.

In diesem Artikel bieten wir dir Tipps und Best Practices, um dir dabei zu helfen, effektive Pop-up-Formulare zu erstellen, mit denen du deine Zielgruppe vergrößern kannst.

Was ist ein Registrierungsformular?

Registrierungsformulare werden zur Erfassung von Kundeninformationen verwendet, auch wenn diese Kund*innen noch kein Produkt oder keine Dienstleistung von dir erworben haben. Du kannst zum Beispiel ein Registrierungsformular auf deine Website stellen, mit dem du deine Kund*innen um ihre Daten bittest, um im Gegenzug einen Rabatt oder ein kostenloses Produkt zu gewähren. Registrierungsformulare helfen dabei, dass potenzielle Kundschaft eine Beziehung zu einer Marke aufbaut.

Registrierungsformulare lassen sich in der Regel in deine E-Mail-Marketingsoftware integrieren, mit der du Listen erstellen und deine Zielgruppe in verschiedene Gruppen segmentieren kannst, die sich an der Phase orientieren, in der sie sich gerade in der Buyer’s Journey befinden.

Wie erstellt man ein Registrierungsformular?

Es ist einfach, ein Registrierungsformular zu erstellen. Deine E-Mail-Marketingplattform wird dich durch den Vorgang leiten, ein Registrierungsformular zu erstellen, das es leichter macht, Kundeninformationen zu erfassen. Du kannst auch eine Vorlage für ein Registrierungsformular verwenden, je nachdem, was du brauchst und wie viele Informationen du über deine Kundschaft sammeln möchtest. Mailchimp bietet eine Vielzahl verschiedener Vorlagen für Registrierungsformulare, je nach deinen Zielen und den verschiedenen Arten von Informationen, die du sammeln möchtest. Sobald dein Registrierungsformular fertig ist, erhältst du von uns eine leicht verständliche Anleitung, wie du es auf deiner Website implementieren kannst.

Entwickle Formulare für deine Kundschaft

Ein Pop-up-Formular soll es deinen Kund*innen und anderen Website-Besucher*innen leicht machen, sich in deine Mailingliste einzutragen. Achte bei der Planung und Gestaltung deines Formulars darauf, wie es auf deine Zielgruppe wirkt.

Begrenze die Zahl der Felder in deinem Formular

Überfordere deine Zielgruppe nicht mit einer mühsamen und schwierigen Anmeldung. Nutze nur die Formularfelder, die für dein Unternehmen und deine Marketingziele am wichtigsten sind. Mailchimp macht es Abonnent*innen ganz einfach, ihr Profil oder ihre Präferenzen zu aktualisieren, sobald sie Teil deiner Liste sind, also fühle dich nicht verpflichtet, alle möglichen Informationen von den Leuten zu sammeln, wenn sie sich anmelden.

Sorge für eine klare und relevante Botschaften

Bevor sie sich die Zeit nimmt, dein Formular auszufüllen, möchte deine Zielgruppe wahrscheinlich wissen, wofür sie sich genau anmeldet. Füge eine kurze Nachricht in dein Formular ein, um den Zweck der Mailingliste, die Vergünstigungen, die sie für die Eintragung erhalten, oder die Häufigkeit deiner E-Mails hervorzuheben. Selbst einfache Nachrichten wie „Trage dich ein, um Produktaktualisierungen in deinem Posteingang zu erhalten.“ oder „Melde dich an, um wöchentliche Aktualisierungen und Sonderangebote von unserem Shop zu erhalten.“, würden ausreichen.

Das richtige Opt-in-Verfahren auswählen

Wenn du dein Pop-up-Formular erstellst (oder im Grunde egal welches Formular in Mailchimp), hast du jetzt die Möglichkeit, zwischen Single-Opt-in und Double-Opt-in zu wechseln. Bei Double-Opt-in-Formularen müssen die Personen ihr Abonnement bestätigen, bevor sie sich in die Liste eintragen, während die Single-Opt-in-Methode die Anmeldung einfacher gestaltet, indem sie es den Abonnent*innen ermöglicht, ihre Daten einzugeben und sich in einem einfachen Schritt in die Liste einzutragen.

Für Mobilgeräte optimieren

Deine Zielgruppe interagiert mit deiner Marke auf unterschiedliche Weise und von verschiedenen Geräten aus. Deshalb ist es wichtig, dass jedes Element deines Marketings, einschließlich deiner benutzerdefinierten Registrierungsformulare, gut aussieht, egal wie sie auf deine Website zugegriffen haben. Mailchimp-Formulare sind standardmäßig für Mobilgeräte geeignet, sodass sich deine Zielgruppe von jedem Gerät aus mühelos in deine Liste eintragen kann.

Die Vorschau nutzen und testen

Bevor dein Pop-up-Formular für deine gesamte Zielgruppe freigeschaltet wird, solltest du eine Vorschau und einen Test durchführen, um sicherzustellen, dass alles funktioniert. Bedenke beim Testen deine eigenen Erfahrungen mit Pop-up-Formularen auf anderen Websites und scheue dich nicht, Anpassungen vorzunehmen, die deiner Meinung nach dabei helfen, die bestmögliche Nutzererfahrung für deine Zielgruppe zu schaffen.

Sorge für eine klare Kommunikation deiner Marke

Schaffe ein kohärentes Erlebnis für deine Kundschaft, indem du dein Pop-up-Formular so gestaltest, dass es zum Erscheinungsbild deiner Marke passt, ähnlich wie eine Landingpage. Mailchimp-Pop-up-Formulare sind vollständig anpassbar, sodass du ein Formular erstellen kannst, das zu deiner Website passt, ohne dass zusätzlicher Code erforderlich ist.

Füge das Logo deiner Marke in dein Formular oder ein schönes Hintergrundbild ein, vielleicht ein Produktfoto, das die Aufmerksamkeit deiner Zielgruppe auf sich zieht. Wähle eine Schriftart und eine Farbpalette, die zu deiner Marke passt, und achte darauf, dass du einen ansprechenden Call-to-Action-Button erstellst, der die Leute dazu bringt, den Registrierungsprozess abzuschließen.

Experimentiere mit dem Zeitpunkt

Einer der Vorteile eines Pop-up-Formulars besteht darin, dass du steuern kannst, wann es auf deiner Website erscheint. Teste verschiedene Verzögerungen oder Trigger auf deiner Website, um herauszufinden, mit welchen du die meisten Konversionen erzielen kannst.

Teste eine zeitbasierte Verzögerung

Für einige Unternehmen, vor allem für solche, die feststellen, dass Besucher*innen nicht oft viel Zeit auf der Website verbringen, kann es von Vorteil sein, das Pop-up-Formular zu nutzen, sobald jemand die Seite aufruft. Pop-up-Formulare von Mailchimp können so eingestellt werden, dass sie sofort erscheinen, wenn jemand deine Website besucht, bzw. fünf Sekunden oder 20 Sekunden danach.

Teste einen scrollbasierten Trigger

Wenn du dem Inhalt auf deiner Website oberste Priorität einräumen möchtest oder wenn du deinen Besucher*innen einfach nur die Möglichkeit geben möchtest, mehr Zeit auf der Seite zu verbringen, bevor ein Registrierungsformular erscheint, solltest du einen scrollbasierten Trigger in Betracht ziehen. Mit Pop-up-Formularen von Mailchimp kann das Formular erscheinen, wenn jemand zur Mitte oder zum Ende der Seite scrollt, oder wenn wir feststellen, dass er deine Website verlassen will.

Biete Anreize

Anreize können ein guter Weg sein, um Besucher*innen auf deine Website zu locken und sie zu ermutigen, sich für deine E-Mails zu registrieren. Und da du die Möglichkeit hast, deinem Pop-up-Formular von Mailchimp eine kurze Nachricht hinzuzufügen, kannst du ganz einfach sicherstellen, dass alle Besucher*innen deiner Website über laufende Werbeaktionen informiert sind.

Vielleicht möchtest du Leute dazu verleiten, deine E-Mails zu abonnieren, indem du ihnen einen Gutscheincode anbietest, mit dem sie einen Rabatt in deinem Geschäft oder kostenlosen Versand für ihren ersten Einkauf erhalten. Vielleicht möchtest du aber auch neuen Abonnent*innen die Möglichkeit geben, exklusive Inhalte und spezielle Produktneuigkeiten zu erhalten. Du kannst Anreize für neue Abonnent*innen auf jede beliebige Art und Weise schaffen, du musst nur sicherstellen, dass es für dein Unternehmen und deinen Umsatz sinnvoll ist.

Lerne aus deinen Berichten

Pop-up-Formulare generieren, ähnlich wie die anderen Elemente deiner Marketingkampagne, die du in Mailchimp verwaltest, eine Menge wertvoller Daten. Nachdem du ein Formular entworfen und auf deiner Website implementiert hast, vergiss nicht, deine Berichte zu überwachen, um genau zu sehen, wie viele neue Abonnent*innen du damit in deine Liste bekommst.

Sobald du eine Baseline für deine Ergebnisse ermittelt hast, kannst du die Botschaft, den Zeitpunkt und andere Variablen ändern, um zu sehen, wie sich die Konversionsraten deines Formulars verändern.

Bereite einen Plan für neue Abonnent*innen vor

Mit einem Pop-up-Formular kannst du neue Mitglieder für deine Liste gewinnen, aber es ist wichtig, vorauszuplanen, damit du weißt, welche Inhalte du ihnen schicken wirst. Mailchimp hat viele hilfreiche Tools und Features, damit du von deinen neuen Abonnent*innen möglichst gut zu profitierst. Dies sind ein paar Ideen:

Eine Willkommensautomatisierung schicken

Zeige neuen Abonnent*innen deine Wertschätzung, indem du eine automatische Begrüßungs-E-Mail einrichtest, die versendet wird, wenn jemand neu in deine Liste aufgenommen wird. Du kannst diese E-Mail nutzen, um einen Rabatt oder exklusive Inhalte anzubieten, deine neuesten oder meistverkauften Produkte zu bewerben oder dich einfach bei neuen Abonnent*innen für ihr Interesse an deinem Unternehmen zu bedanken.

Eine Einführungsserie erstellen

Stelle neuen Abonnent*innen dein Unternehmen oder deine Produkte mit einer hilfreichen automatisierten Einführungsserie vor. Biete neuen Abonnent*innen Tipps, Ressourcen oder informatives Material, das ihnen hilft, sich mit deinem Unternehmen, deinen Produkten und Dienstleistungen vertraut zu machen.

Die Segmentierung nutzen, um gezielte Mitteilungen zu erstellen

Du musst nicht all deinen Abonnent*innen die gleichen Inhalte schicken. Verwende die Informationen, die du von deinem Pop-up-Formular sammelst (z. B. den Ort der Anmeldung), um Segmente zu erstellen, damit du dein Marketing personalisieren und deine Botschaften relevanter gestalten kannst.

Beispiele für Registrierungsformulare

Mit der All-in-one-Marketingplattform von Mailchimp kannst du ganz einfach Vorlagen zur Erfassung von Kundeninformationen für Marketing-E-Mails erstellen. Wähle aus einer Vielzahl an Vorlagen für E-Mail-Registrierungsformulare, die auf deine Geschäftsziele abgestimmt sind. Von Beispielen für Newsletter-Registrierungen bis hin zu Vorlagen mit mehreren Formularfeldern für die Erfassung von Verkaufsinformationen von qualifizierten Leads – wir bieten Vorlagen für jeden Zweck.

Dies sind einige Beispiele für großartige Registrierungsformulare, die dir dabei helfen sollen, deiner Kreativität freien Lauf zu lassen:

Mailchimp

Das Registrierungsformular von Mailchimp ist ein hervorragendes Beispiel für die Art von Formular, die du auf deiner Website einrichten kannst. Um sich für unsere Dienste zu registrieren, füllst du ein Formular aus, das nur deine E-Mail-Adresse, deinen Benutzernamen und dein Passwort erfordert. Dann kann es los gehen. Unser Kurzformular macht es dir leicht, einen Account zu eröffnen und unsere Produkte sofort zu nutzen.

Death Wish Coffee Co.

Das Registrierungsformular für E-Mails von Death Wish Coffee hat nur zwei Felder: eines für deinen Geburtstag und ein weiteres für deine E-Mail-Adresse. Sie haben ein einzigartiges Angebot, das Kund*innen wissen lässt, dass sie an ihren Geburtstagen einen Rabatt auf ihren Kaffee erhalten können.

Gaiam

Gaiam hat ein Pop-up-Registrierungsformular, das ein großartiges Beispiel für ein Formular ist, das aufpoppt und den dahinter liegenden Inhalt blockiert, um dich über ein tolles Angebot zu informieren. Auf der Website musst du nur deine E-Mail-Adresse angeben, um einen Rabatt für deine nächste Bestellung zu erhalten.

Nutze Mailchimp, um wirkungsvolle Registrierungsformulare zu erstellen

Registrierungsformulare sind für jedes moderne Unternehmen, das E-Mail-Marketing zur Umsatzsteigerung nutzen möchte, unerlässlich. Du musst jedoch deine Zielgruppe im Auge behalten, um wirkungsvolle Formulare zu erstellen. Bedenke, dass du etwas geben musst, um etwas zu erhalten. Wenn du deinen Kund*innen keinen Rabatt auf ein Produkt oder eine Dienstleistung gewähren kannst, solltest du ihnen etwas schenken, z. B. den Zugang zum Newsletter, Angebote oder ein Geburtstagsgeschenk.

Effektive Registrierungsformulare zu erstellen, die die Daten deiner Kund*innen direkt an deine E-Mail-Software senden, kann deine E-Mail-Marketingbemühungen optimieren. Mit Mailchimp kannst du ganz einfach deine eigenen Registrierungsformulare erstellen, die auf deinen Geschäftsanforderungen basieren.

Artikel teilen