Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Was versteht man unter Kommunikationsmodellen? So können sie dein Marketing unterstützen

Du erreichst engere Beziehungen zu deinen Kunden, wenn du die verschiedenen Kommunikationsmodelle verstehst. So kannst du deine Botschaften wirkungsvoll gestalten.

Suchst du nach einer Möglichkeit, ein erfolgreiches Unternehmen aufzubauen? Du musst dich genau auf Kommunikationsmodelle und darauf konzentrieren, wie sie dein Marketing unterstützen können.

Du hast vielleicht die besten Produkte und Dienstleistungen der Welt, aber wenn niemand weiß, dass sie existieren, wirst du Schwierigkeiten haben, dein Unternehmen zu vergrößern. Du musst sorgfältig über das Kommunikationsmodell nachdenken, das du verwendest. Wenn du dir drei Kommunikationsmodelle ansiehst, kannst du die Vor- und Nachteile jeder Option vergleichen und herausfinden, welches am besten für dich geeignet ist.

Es kann hilfreich sein, ein Kommunikationsmodell-Beispiel zu verwenden, auf dem du den Rest deines Marketings aufbauen kannst. Sieh dir unten einige Beispiele für Kommunikationsprozesse an und finde heraus, welches für deine Bedürfnisse am besten geeignet ist.

Was sind Kommunikationsmodelle?

Ein Kommunikationsmodell beschreibt, wie du mit deinen Kunden interagierst. Wenn wir über die Kommunikationsmodelle sprechen, beziehen wir uns auf die Art und Weise, auf die du mit verschiedenen Personen interagierst.

In vielerlei Hinsicht bestimmen mentale und emotionale Faktoren die Art und Weise, auf die wir mit Mitarbeitern, Geschäftspartnern, Kunden und potenziellen Kunden kommunizieren.

Wenn du einen Kommunikationsprozess entwickelst, musst du mehrere wichtige Fragen beantworten.

Zum Beispiel: Was versuchst du zu kommunizieren? Wann kommunizierst du mit ihnen? Mit wem versuchst du zu kommunizieren? Warum sprichst du mit ihnen?

Die Antworten auf viele dieser Fragen bestimmen die Art des Kommunikationsmodells. Da du herausfinden musst, welches Modell für deine Marketinganforderungen am besten geeignet ist, ist es wichtig, die direkte Beziehung zwischen deiner Kommunikationsstrategie und deinen allgemeinen Marketingtaktiken zu verstehen. Wenn du das richtige Kommunikationsmodell auswählst, kannst du effektiv mit den Kunden in Kontakt treten.

Warum sind Kommunikationsmodelle beim Marketing hilfreich?

Wenn du dir ein Beispiel für ein Kommunikationsmodell anschaust, fragst du dich vielleicht, welches am besten für deine Marketinganforderungen geeignet ist. Es ist wichtig, das richtige Kommunikationsmodell auszuwählen, da es für den Kundenservice von wesentlicher Bedeutung ist.

Heute ist es den Kunden wichtiger denn je, für wen sie ihr Geld ausgeben.

Auch wenn es wichtig ist, qualitativ hochwertige Produkte und Dienstleistungen anzubieten, musst du die Marketingtipps für kundenorientiertes Handeln befolgen. Du musst die Kunden darüber informieren, dass sie für dein Unternehmen wichtig sind. Andernfalls bekommst du Schwierigkeiten bei der Lead-Generierung.

Jeder Kunde ist anders, und nicht jeder ist bereit, bei der ersten Interaktion mit dir einen Kauf zu tätigen. Du könntest beispielsweise verschiedene Kommunikationsstrategien für verschiedene Phasen des Marketingtrichters verwenden, da sie verschiedene Kommunikationsfähigkeiten erfordern.

Wenn du zum ersten Mal mit jemandem über die von dir angebotenen Produkte und Dienstleistungen sprichst, kommunizierst du wahrscheinlich anders mit ihm als mit jemandem, der deine Produkte in der Vergangenheit gekauft hat.

Deshalb ist es wichtig, einen Kommunikationsprozess zu verwenden. Du kannst je nachdem, welche Beziehung verschiedene Kunden und Klienten zu deinem Unternehmen haben, herausfinden, wie du am effektivsten mit ihnen kommunizieren kannst.

Arten von Kommunikationsmodellen

Wenn du versuchst, das richtige Kommunikationsmodell für dein Unternehmen zu finden, wirst du feststellen, dass es viele Optionen für die Kommunikationstheorie gibt.

Du musst herausfinden, welches Kommunikationsmodell am besten für dein Unternehmen geeignet ist, weshalb es hilfreich ist, sich einige Beispiele anzusehen.

Zu den häufigsten Arten komplexer Modelle gehören lineare Modelle, Transaktionsmodelle und Interaktionsmodelle für die Kommunikation.

Lineare Kommunikationsmodelle

Mailchimp Blog Post -13 graphic -1-01 (1)

Das erste Kommunikationsmodell, das du verwenden kannst, ist ein lineares Modell. Bei einem linearen Kommunikationsmodell handelt es sich um eine einseitige Interaktion, bei der du kein Feedback von deinen Kunden erhältst. Dies ist das gängigste Kommunikationsmodell.

Schließlich kommt es wahrscheinlich häufig vor, dass du Kunden und Klienten kontaktierst, aber nicht unbedingt eine Antwort erhältst.

Es gibt viele, die in der Vergangenheit über ein etabliertes lineares Kommunikationsmodell verfügt haben. Vielleicht hast du schon einmal vom Aristoteles-Modell gehört, das im Jahr 300 v. Chr. entwickelt wurde. Dies ist ein Kommunikationsmodell, bei dem der Sender Informationen an den Empfänger weitergibt, um ihn dazu zu bewegen, bestimmte Maßnahmen zu ergreifen.

Dies bildete auch die Grundlage für ein zukünftiges lineares Kommunikationsmodell, das als die Laswell-Formel bezeichnet wird. Es wurde 1948 entwickelt.

Laswell verwendete in seinem Modell mehrere definierende Merkmale, um die Art der Botschaft zu steuern, die vom Sender an den Empfänger gesendet wurde.

Dazu zählt, wer die Botschaft gesendet hat, was gesagt wurde, welcher Kanal verwendet wurde und mit welcher Wirkung sie verteilt wurde. All dies hat Einfluss darauf, wie die Kommunikation funktioniert, sowie auf die letztendliche Reaktion der Person, welche die Botschaft erhält.

Transaktionsmodelle

Mailchimp Blog Post -13 graphic -3-01 (2)

Bei einem Transaktionsmodell wird die Kommunikation als hilfreich für die Unternehmen betrachtet, da es sofortiges Feedback gibt. Ein Transaktionsmodell für Kommunikation unterscheidet sich erheblich von anderen, da die gleichzeitige Kommunikation ein wichtiges Element dieses Kommunikationsprozesses darstellt.

Wenn es eine Lücke zwischen der Verteilung des Senders und der Reaktion des Empfängers gibt, handelt es sich nicht um ein Transaktionsmodell für Kommunikation.

Wenn du simultan Feedback von deinem Zielmarkt erhältst, solltest du diese Informationen verwenden, um die Qualität deiner Marketingkampagne zu verbessern. Deshalb ist dieses Transaktionsmodell so wichtig.

Interaktive Kommunikationsmodelle

Mailchimp Blog Post -13 graphic -2-01 (2)

Ein anderes Kommunikationsmodell bezieht sich auf interaktive Kommunikationsmodelle. Ein Interaktionsmodell stellt den Kontext zwischen einer Zwei-Wege-Kommunikation dar, bei der es Feedback seitens des Empfängers gibt.

Das Feedback ist jedoch nicht unbedingt simultan. Es kann lange dauern, bis das Feedback vom Empfänger an den ursprünglichen Sender übermittelt wird.

Infolgedessen haben manche Menschen das Gefühl, sich in einem linearen Kommunikationsmodell zu befinden, da es lange dauert, bis sie eine Reaktion erhalten. Interaktive Modelle sind wichtig, da sie dem Empfänger die Möglichkeit der Einflussnahme darauf geben, was der Sender als Nächstes sagen könnte.

Wenn du jemanden in einer Drip-Kampagne im Trichter nach unten bewegst, kannst du ein interaktives Kommunikationsmodell verwenden, um zu entscheiden, was du als Nächstes sagen möchtest.

Letztendlich sind dies nur einige der häufigsten Arten von Kommunikationsmodellen. Viele davon sind Teil der Grundlagen des Brandings, und du musst herausfinden, welche Art von Kommunikationsmodell die Beziehung beschreibt, die du zu deinen Kunden hast.

Warum solltest du eine Kommunikationstheorie in Betracht ziehen?

Es gibt mehrere Gründe, warum du über dein Kommunikationsmodell nachdenken solltest. Dazu gehören unter anderem Folgende:

Baut eine starke Beziehung zu den Kunden auf

Es bestimmt die Beziehung, die du zu deinem Kunden hast. Wenn du deine Konversionsrate verbessern möchtest, musst du darüber nachdenken, wie du mit deinem Zielmarkt kommunizierst.

Solange du eine starke Kommunikationsstrategie hast, sollte es leicht für dich sein, die Bedürfnisse deines Zielmarktes zu ermitteln. Dann kannst du diese Informationen verwenden, um deine Kundenbindungsstrategien zu optimieren.

Etabliert deine Markenidentität

Außerdem ist dein Kommunikationsmodell auch wichtig, da es deine Markenidentität bestimmt. Heutzutage treffen die Kunden ihre Entscheidungen schneller als je zuvor, und du musst einen positiven ersten Eindruck hinterlassen.

Deshalb musst du dich mithilfe deines Kommunikationsmodells auf den erfolgreichen Aufbau einer Community konzentrieren. Wenn du deine Kunden wissen lässt, dass dir ihre Meinung wichtig ist, wird es dir leichter fallen, dein Unternehmen als Branchenführer zu positionieren.

Gibt deine Marketingkanäle vor

Dein Kommunikationsprozess ist entscheidend, da er vorgibt, wie du deine Marketingressourcen verteilst. Es stehen viele verschiedene Marketingkanäle zur Verfügung, und du musst darüber nachdenken, welcher für dein Unternehmen der richtige ist.

Musst du beispielsweise mehr Ressourcen in ein lineares Kommunikationsmodell verschieben? Oder musst du ein Transaktionsmodell verwenden, weil du mehr Feedback von deinen Kunden benötigst?

Du musst die notwendigen Informationen erfassen, um diese Entscheidungen zu treffen, und deshalb solltest du dich auf dein Kommunikationsmodell konzentrieren.

Um all diese komplexen Kommunikationsmodelle in vollem Umfang nutzen zu können, musst du einen Weg finden, um mit deinen Kunden in Kontakt zu treten. Das bedeutet, dass du die notwendigen Tools verwenden musst, die dir dabei helfen. Auf diese Weise kannst du herausfinden, was funktioniert, was nicht funktioniert und wie du deine Werbestrategien in der Zukunft verbessern kannst.

Sprich mit deinen Kunden

Letztendlich musst du deinen Kommunikationsprozess sorgfältig überdenken, da er deine Fähigkeit bestimmt, mit deinen Kunden in Kontakt zu treten.

Da die Kunden in der aktuellen Umgebung hohe Erwartungen haben, musst du eine starke Beziehung zu ihnen aufbauen, wenn du deine Konversionsrate erhöhen möchtest.

Das bedeutet, dass du die notwendigen Tools verwenden musst. Zum Beispiel gibt es einige Tools, die dir dabei helfen sollen, ein lineares Kommunikationsmodell zu erstellen, und andere Tools, die dir dabei helfen sollen, ein interaktives Modell oder ein Transaktionsmodell zu erstellen.

Unabhängig davon musst du alle Marketingkanäle nutzen, um sicherzustellen, dass du alle verfügbaren Ressourcen einsetzt.

Wenn du mit Mailchimp arbeitest, erhältst du Zugriff auf eine Vielzahl von Tools, die dir nicht nur bei der Kommunikation mit deinen Kunden helfen können, sondern auch beim Verfolgen dessen, was funktioniert und was nicht.

Es kann Situationen geben, in denen du einen linearen Kommunikationskanal verwenden musst, um die Kunden über die verschiedenen Produkte und Dienstleistungen zu informieren, die du anbietest. Und es kann andere Situationen geben, in denen du Feedback von deinen Kunden zu einem Produkt oder einer Dienstleistung einholen musst, das/die schon lange existiert.

Denke daran, dass die Kommunikation ein bidirektionaler Prozess sein sollte. Wenn du anfängst, Feedback von deinen Kunden zu sammeln, musst du herausfinden, wie du es nutzen kannst, um die Qualität deiner Marketingkampagne zu verbessern.

Wenn du mithilfe der Tools von Mailchimp wichtige Leistungsindikatoren verfolgst, kannst du dein Unternehmen leichter als eine bedeutende Kraft in deiner Branche positionieren. Erwäge noch heute, mit Mailchimp zu beginnen.

Artikel teilen