Weiter zum Hauptinhalt

Hallo! Du kannst den Standard- und den Essentials-Tarif während einer kostenlosen Testphase ausprobieren. Starte noch heute kostenlos.

Optimiere das Kundenprofiling: Best Practices für die Nutzung von Segmenten

Hier erfährst du mehr über die Prinzipien des Kundenprofilings und wie du mit einer optimierten Segmentierungsstrategie deine Marketing‑ und Vertriebsabläufe verbesserst.

Kundenprofiling ist eine Marketingtechnik, mit der du mehr über deine idealen Kunden erfahren und sie ermutigen kannst, Geld auszugeben.

Es besteht aus Informationen aus einer Reihe von Marketingsegmenten, mit deren Hilfe eine Benutzerpersona erstellt wird. Diese Benutzerpersona hängt in Bezug auf Bevölkerungsgruppe und Denkweise eng mit den tatsächlichen Kunden zusammen.

Du kannst mithilfe eines Kundenprofils die Reaktion von Kunden, denen ein bestimmtes Angebot vorgelegt wird, zuverlässig vorhersagen.

Bei dem Angebot kann es sich um die Einführung eines neuen oder verwandten Produkts, eine Werbeaktion oder die Gewährung eines Vorteils handeln, der mit dem Kauf eines Produkts einhergeht. Es kann auch verwendet werden, um Strategien zur Kundenbindung zu entwickeln und Letztere zu fördern.

Kundenprofile haben für Unternehmen die verschiedensten Vorteile, angefangen bei der Reduzierung der Kosten für das Marketing bis hin zur Verbesserung des Verkaufs bestehender oder der erfolgreichen Einführung neuer Produkte.

Was ist Kundenprofiling?

Beim Kundenprofiling werden Verbraucherinformationen in Gruppen mit unterschiedlichen und/oder ähnlichen Verbrauchereigenschaften eingeteilt. Ein Kundenprofil besteht aus verschiedenen Identifikatoren, die sich das Unternehmen, das seine idealen Kunden sucht, wünscht.

Im Gegenzug kann ein Unternehmen eine Zielgruppe besser ansprechen, wenn es Informationen, Werbeaktionen, Dienstleistungen und alles andere anbietet, über das die idealen Kunden Bescheid wissen möchten.

Dies führt dazu, dass die Kunden Mitteilungen vom Unternehmen erhalten, die auf ihre Interessen abgestimmt sind, sodass sie ihr Geld mit höherer Wahrscheinlichkeit bei dem Unternehmen ausgeben.

Es kann auch die Kundenbindung verbessern, indem es den Kunden das Gefühl gibt, dass das Unternehmen sie versteht und ihren Bedürfnissen gerecht werden möchte.

Unterscheiden sich Kundenprofiling und -segmentierung?

Ja, das Kundenprofiling unterscheidet sich von der -segmentierung, obwohl sich ihre Zwecke überschneiden.

Bei der Kunden- oder Zielgruppensegmentierung werden Kunden eher allgemein nach bestimmten Merkmalen oder Verhaltensweisen in Gruppen eingeteilt.

Im Gegensatz dazu geht das Kundenprofiling mehr in die Tiefe, da es für jede Person mehrere Verbrauchermerkmale einsetzt, um die Kaufmotivationen besser zu verstehen.

Bedeutung des Kundenprofilings für Unternehmen

Durch Kundenprofile erhalten Unternehmen einen Einblick in ihren Zielmarkt und können bessere Entscheidungen treffen, wenn es darum geht, ihre Zielgruppen anzusprechen.

Das Kundenprofil liefert wichtige Informationen, mit denen du bestimmen kannst, was Kunden am wahrscheinlichsten kaufen werden. Du kannst außerdem den Umsatz eines bestimmten Produkts verbessern, Lösungen für die Probleme deiner Kunden anbieten und die Kundentreue verbessern.

Ein Kundenprofil zeigt einem Unternehmen, was seiner Zielgruppe wichtig ist.

Mit anderen Worten: Das Kundenprofil hilft dem Unternehmen zu verstehen, warum sich Kunden so und nicht anders verhalten, warum sie wahrscheinlich ein bestimmtes Produkt kaufen werden, welche Umstände und Bedingungen Kunden zum Kauf motivieren und wofür sie ihre Budgets und frei verfügbaren Mittel verwenden.

Kundensegmente identifizieren

Kundensegmente bestehen aus den verschiedenen Aspekten, die in die Denkweise, das Verhalten und das Leben von Verbrauchen einfließen.

Jedes der Segmente ist Teil des Kundenprofils und zusammen entsteht aus ihnen ein schlüssiges Bild der Kunden.

Demografische Daten

Demografische Daten geben einen Überblick über ideale Kunden, da sie Alter, Geschlecht, ethnische Zugehörigkeit, Einkommen, Wohnort, Bildung und andere Angaben enthalten.

Demografische Daten liefern jedoch nur harte grundlegende Daten über eine Bevölkerungsgruppe und sind nicht nuanciert genug, um anzuzeigen, was jemanden dazu veranlasst, eine bestimmte Entscheidung zu treffen.

Psychografische Daten

Psychografische Daten zeigen, wie Menschen über ihr Leben denken. Sie sind nuancierter als demografische Daten.

Diese Kategorie zeigt, wie Menschen über ein Thema oder ein Problem denken, inwiefern sie in der Vergangenheit mit einem bestimmten Thema gedanklich zu kämpfen hatten und wie sie versuchen, das Problem dauerhaft zu lösen.

Verhaltensmerkmale

Sie geben Einblicke dahingehend, wie Kunden vielleicht über ein Produkt denken, wie viel sie bereits darüber wissen, wie sie auf den Anblick des Produkts im Regal reagieren und wie sie insgesamt über ein Produkt und/oder eine Marke denken.

Verhaltensmerkmale gehen häufig mit bestimmten Bevölkerungsgruppen einher.

Geografische Merkmale

Geografische Merkmale teilen neue und aktuelle Kunden nach ihrem Wohnort in Gruppen ein.

Regionale Attribute wie Klima, durchschnittliches Einkommen in der Region und Bevölkerungsdichte beeinflussen, wie Menschen ihr Geld ausgeben. Dies kann dabei helfen, das Verhalten der Kunden im Hinblick darauf vorherzusagen, was sie abseits vorhersehbarer Verhaltensweisen am häufigsten und am wahrscheinlichsten kaufen.

Firmografische Merkmale

Firmografische Merkmale sind Merkmale von Unternehmen und werden für das B2B-Marketing verwendet.

Dieses Segment enthält Informationen wie die Branche, die Quartals- und Jahresumsätze und den Hauptsitz des Unternehmens. Diese Informationen werden verwendet, um das Unternehmen mit fundierten Verkaufs- und Marketingkampagnen besser anzusprechen und so das Verkaufspotenzial zu verbessern.

Die richtigen Informationen erfassen

Eine Benutzerpersona ist eine fiktionale Figur, welche die Zielgruppe repräsentiert, die du ansprechen möchtest.

Um eine Benutzerpersona zu erstellen, musst du Daten sammeln, mit deren Hilfe du im Rahmen deiner Marketingstrategien Behavioral Targeting einsetzen kannst.

Kundenumfragen

In einer Umfrage werden Kunden um ihre Meinung oder Reaktion zu einer bestimmten Frage gebeten.

Diese Informationen zeigen ihr Interesse an einem vorhandenen Produkt, an Änderungen an diesem Produkt und möglichen Alternativen. Die Fragen können so formuliert sein, dass sie eine bestimmte Antwort auslösen oder die Teilnehmern ihre Meinung sagen.

Soziale Medien überwachen

Wenn du verfolgst, was deine Zielgruppe in den sozialen Medien über ein Produkt zu sagen hat, kannst du Daten über ihre Vorlieben sammeln.

Du musst den Kunden nicht unbedingt antworten, aber wenn du in einem ungefilterten Forum ihre Meinung erfährst, erhältst du vielleicht unschätzbare Informationen dazu, wie du sie mit deinem Marketing ansprechen solltest.

Kundenfeedback

Kundenfeedback liefert unschätzbare Informationen dazu, wie deine bestehenden Kunden über dein Produkt oder deine Dienstleistung denken. Es gibt Hinweise darauf, mit welcher Wahrscheinlichkeit sie sich in Zukunft an dein Unternehmen wenden werden, und zeigt dir, wie du deine Abläufe ändern kannst, um den gewünschten Kundenservice zu bieten.

Webanalysen

Websitedaten zeigen dir, wohin deine Kunden von deiner Hauptseite aus gehen. Du kannst die Browser- und Kaufinformationen nutzen, um dich darüber zu informieren, wer die Produkte, die du anbietest, am wahrscheinlichsten kauft.

Verkaufsdaten

Abgeschlossene Verkäufe zeigen dir, wer das Produkt kauft, wie erfolgreich es bei deinen idealen Käufern ist und wie du es so positionieren kannst, dass es Käufer mit ähnlichen Kundenprofilen anzieht.

Kundendaten richtig analysieren

Nachdem du die Daten erfasst hast, musst du sie in Datensätze strukturieren, die du auf deine ideale Benutzerpersona anwenden kannst.

Muster und Trends erkennen

Kundendaten zeigen die Gewohnheiten von Kunden und wann sie am wahrscheinlichsten etwas Neues ausprobieren werden. Es kann auch ihre Kaufmuster zeigen, sodass ein Unternehmen sein zielgerichtetes Marketing als Reaktion auf Zunahmen und Abnahmen einer bestimmten Aktivität ausweiten kann.

Kundenpersonas erstellen

Mit einer Käuferpersonavorlage kannst du deine idealen fiktiven Kunden erstellen, was dir bei deinem Marketing hilft.

Die Kundenpersona kann Fragen dazu beantworten, wie wahrscheinlich es ist, dass Kunden in Zukunft ein Produkt kaufen, was sie an einem Geschäft oder einer Website anzieht und welche Arten von Produkten sie am wahrscheinlichsten in ihrem Innern ansprechen.

Den Kundenwert beurteilen

Alle Kunden bringen einen gewissen Mehrwert, aber einige sind wertvoller als andere. Wenn du weißt, welche Kunden den Wert haben, den du suchst, kannst du dein Marketing im Hinblick auf die Kosten des angebotenen Artikels leichter zielgerichtet ausrichten.

Kundenbedürfnisse und -probleme erkennen

Wenn du die Bedürfnisse und Probleme deiner Kunden verstehst, kannst du ihnen Produkte oder Dienstleistungen anbieten, die ihnen die gewünschte Lösung bieten. Du kannst ihnen so auch helfen, die letzte Hürde vor dem Kauf zu nehmen.

Die Customer Journey verbessern

Wenn du deine Kunden besser kennst, kannst du ihnen auch ein angenehmeres Einkaufserlebnis bieten. Dies gibt den Kunden das Gefühl, dass sie gehört werden, ihre Bedürfnisse erfüllt werden und das Unternehmen daran interessiert ist, ihnen zu helfen.

Vorteile des Kundenprofilings für Unternehmen

Wenn du als Unternehmen Kundenprofile in deinen Marketing- und Vertriebsteams einsetzt, verbessert dies die Wahrnehmung deines Unternehmens in der Öffentlichkeit.

Ein Unternehmen kann so mit weniger Zeit- und Arbeitsaufwand neue Kunden gewinnen und aktuelle Kunden binden.

Gezieltes Marketing

Mit gezieltem Marketing kann ein Unternehmen sein Marketing rationalisieren, weniger Geld in die Gewinnung neuer Kunden oder die Ermutigung bestehender Kunden zur Rückkehr investieren und stattdessen seine Marketingbotschaft effektiv vermitteln.

Besserer Kundenservice

Kunden mögen es, wenn Unternehmen sie bemerken und sich ihrer Bedürfnisse annehmen möchten. Wenn sie Werbematerial erhalten, das eng auf sie als Mensch abgestimmt ist, sind sie diesem Unternehmen gegenüber wahrscheinlich eher positiv eingestellt.

Personalisierte Kundenerfahrung

Mit Kundendaten können die persönlichen Vorlieben von Kunden getrackt und personalisierte Marketingmaßnahmen erarbeitet werden.

Wenn du dich mit Marketing direkt an deine Kunden wendest und du ihnen das Gefühl gibst, dass du ihre Bedürfnisse bereits vorweggenommen hast, kannst du die Kundenbindung wesentlich stärken und dafür sorgen, dass deine idealen Kunden dich weiterempfehlen.

Optimierte Produktentwicklung

Wenn du dein ideales Kundenprofil kennst und verstehst, kannst du ein Produkt erschaffen, das die Anforderungen deines gesamten Kundenstamms erfüllt. Es kann auch ähnlichen Kundenprofilen gerecht werden, für die das Produkt bisher möglicherweise nicht infrage kam.

Verbessertes Cross-Selling und Upselling

Wenn du verstehst, welche deiner Kunden an einem Kauf interessiert sind, kannst du leichter ihr Interesse an einem ähnlichen Produkt oder eine verbesserte Version ihres regulären Produkts abwägen. Du weißt, wer am wahrscheinlichsten mehr für deine Angebote ausgibt.

Die Vorteile robuster Kundenprofile nutzen

Es lohnt sich, Kundenprofile für das Marketing zu erstellen. Sie machen es dir leichter, deine idealen Kunden zu identifizieren, machen deine Marketingmaterialien effektiver und helfen dir bei deinen Kundenbindungsstrategien.

Im Gegenzug bekommen deine Kunden das Gefühl, dass dein Unternehmen ihnen einen qualitativ hochwertigen Kundenservice bieten möchte und dass sie mehr als nur ein Goldesel für dich sind.

Bei Mailchimp findest du die Tools und Materialien, die du brauchst, um deine CRM-Kampagnen (Customer Relationship Management) zu erstellen. Wir sind uns der Bedeutung des Kundenprofilings bewusst und wissen, was für die Erstellung einer Käuferpersona für Marketingzwecke wichtig ist.

Sieh dir noch heute unsere Ressourcenbibliothek an und erfahre mehr darüber, was ein Kundenprofil ist, damit du dein Marketing bestmöglich nutzen kannst.

Artikel teilen